Erste Saison, erstes DEL-Finale - nun will Moritz Seider mit den Adlern Mannheim auch den Titel holen (Foto: Imago, imago images / Nordphoto)

Eishockey | Adler Mannheim Moritz Seider - der Zauber-Lehrling der Adler Mannheim

AUTOR/IN

Moritz Seider hat mit den Adlern Mannheim eine starke Debüt-Saison gespielt und ist zum Rookie des Jahres gewählt worden. Er träumt von der NHL und der Meisterschaft mit Mannheim.

Ein Sieg noch fehlt den Adlern Mannheim zur Wachablösung im deutschen Eishockey. Gegen den dezimierten und erschöpften Titelverteidiger aus München kann das Team von Coach Gross am Freitag daheim alles klar machen.

Dann wird auch Moritz Seider wieder auf dem Eis stehen. Der 18-jährige Verteidiger gilt als eines der vielversprechendsten Talente im deutschen Eishockey. Seider spielte bereits als 12-Jähriger in der U16 seines Ausbildungsvereins EHC Erfurt. Mit 14 Jahren wechselte er zu den Jungadlern nach Mannheim und überzeugte auch dort. 2018 wurde er das zweite Mal in Folge Deutscher Nachwuchsmeister und beendete die Saison mit vier Einsätzen bei den Profis.

Seider glänzt in seiner Debüt-Saison bei den Adlern

In seiner ersten kompletten Saison schaffte Seider in 29 Spielen zwei Tore, vier Vorlagen und wurde Rookie des Jahres. "Wenn man mit so erfahrenen Leuten zusammenspielen kann, fällt einem das ziemlich leicht, gut auszusehen; man hat viel mehr Selbstvertrauen. Wir spielen einfach super zusammen, und das ist der Schlüssel zum Erfolg", meint Seider.

Dauer

Zu Beginn seiner Profi-Karriere musste Seider noch mit dem ungeliebten Helm-Gitter spielen. Denn der in Zell an der Mosel geborene Verteidiger feierte erst während der Halbfinal-Serie gegen die Kölner Haie seinen 18. Geburtstag. Seitdem spielt er mit dem bei den Profis üblichen Halbvisier aus Plexiglas.

Adler-Talent Moritz Seider wird eine große Zukunft im Eishockey vorausgesagt (Foto: Imago, imago images / Nordphoto)
Adler-Talent Moritz Seider wird eine große Zukunft im Eishockey vorausgesagt Imago imago images / Nordphoto

Seider überzeugt auch in den Playoffs

Auch in den Playoffs setzt Trainer Pavel Gross auf den 1,92-Meter-Mann. Bislang überzeugte Seider in den elf Spielen und war bereits an drei Toren beteiligt. Die Final-Serie in der Debüt-Saison scheint ihn nicht großartig nervös zu machen: "Ich bin jetzt so weit herangewachsen, dass das kein Problem sein sollte. Wir haben die gesamte Saison auf dem Niveau gespielt, warum jetzt nicht auch in den Playoffs", sagte Seider vor dem ersten Spiel gegen den EHC München. "Ich habe supertolle Mannschaftskameraden, die mich ziemlich unterstützen und immer ein offenes Ohr haben. Daher fällt es einem ziemlich leicht."

Dauer

Die Scouts aus der Nordamerikanischen Hockey-Liga (NHL) sind schon auf Moritz Seider aufmerksam geworden und waren bereits zu Gast in Mannheim. Adler-Geschäftsführer Daniel Hopp möchte das Talent jedoch gerne noch einige Zeit in der Kurpfalz halten: "Wir würden ihn ungern hergeben, aber die Regeln sind wie sie sind. Natürlich legt man einem Spieler keine Steine in den Weg, wenn er die Möglichkeit hat, nach Nordamerika zu gehen. Das sind aber Themen für die Zeit nach der Saison", sagte er bei Magenta-Sport. Doch auch Trainer Pavel Gross ist überzeugt, dass Seider seine Zukunft nicht in der DEL hat. Dennoch müsse er dafür noch hart an sich arbeiten und einiges verbessern.

Dauer

Seider will mit den Adlern Deutscher Meister werden

Doch vor dem NHL Entry Draft 2019, bei dem Seider zu einem der aussichtsreichsten Kandidaten aus Europa zählt, steht der Kampf um die Deutsche Meisterschaft mit den Adlern Mannheim: "Jeder kleine Junge, der mal mit Eishockey anfängt, träumt irgendwann von der Chance, einen Titel zu gewinnen. Aber wir müssen von Spiel zu Spiel denken, sonst kann das schnell in die Hose gehen."

AUTOR/IN
STAND