Adler Mannheim (Foto: Imago, imago)

Eishockey | Adler Mannheim Adler Mannheim in Köln mit Niederlage nach Verlängerung

AUTOR/IN

Die Adler Mannheim haben ihr Auswärtsspiel am 16. Spieltag der DEL in Köln knapp verloren. Die Mannheimer unterlagen mit 1:2 nach Verlängerung.

Der aktuelle Meister Adler Mannheim hat in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) die zweite Niederlage nacheinander kassiert. Drei Tage nach dem 5:7 gegen die Iserlohn Roosters verlor Mannheim am Freitag 1:2 (1:0, 0:1, 0:0, 0:1) nach Verlängerung bei den Kölner Haien. Die Adler verpassten damit auch den Sprung auf Platz zwei, sie bleiben vorerst Vierter.

"Man hat gemerkt, dass beide Mannschaften nicht zu viel riskiert haben. Beide können die Punkte gut gebrauchen", sagte Mannheims Keeper Dennis Endras bei MagentaSport: "Defensiv war es ein Stück nach vorne, leider hat es nicht gereicht." Kölns Jonathan Matsumoto entschied die Partie mit seinem Treffer 26 Sekunden vor Ende der Overtime, er überwand Nationaltorhüter Endras mit einem Schuss in den Winkel. Aufseiten der nun neuntplatzierten Haie überragte aber allen voran Torhüter Hannibal Weitzmann mit 37 Paraden. Die Adler kamen trotz vieler guter Chancen nur zu einem Treffer durch Mark Katic (5.), Ben Hanowski (34.) gelang der Kölner Ausgleich.

Die Düsseldorfer EG musste derweil einen Dämpfer hinnehmen. Nach zuletzt zwei Siegen verloren die Rheinländer 3:4 (1:2, 2:2, 0:0) bei den Krefeld Pinguinen. Dennoch bleibt Düsseldorf Dritter, punktgleich mit den Adlern.

Wild Wings besiegen Iserlohn Roosters

Grund zu jubeln gab es hingegen bei den Schwenninger Wild Wings. Die Schwarzwälder gewannen gegen Iserlohn mit 4:1.

AUTOR/IN
STAND