Brent Raedeke (Adler Mannheim) kassiert einen Open-Ice-Hit Keith Aulie (EHC München) (Foto: Imago, GEPA pictures/ Marcel Engelbrecht)

Eishockey | DEL Adler punkten in München, Wild Wings ohne Chance

In einem spektakulären Eishockeyspiel haben die Adler Mannheim zwei Punkte beim EHC München geholt. Die Schwenninger Wild Wings wurden von den Fischtown Pinguins zerpflückt.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:45 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW

Dennis Endras und Luke Adam haben den Adlern Mannheim zwei Punkte beim EHC München gesichert. Endras krönte seine starke Leistung mit einem Zu-Null-Spiel im Penalty-Schießen. Adam hat als einziger Schütze getroffen und für den ersten Mannheimer Sieg nach zuvor vier Niederlagen in Serie gesorgt.

Dauer

Starke Torhüter auf beiden Seiten

In einem packenden Spitzenduell erspielten sich beide Teams vor 6.142 Zuschauern in der Olympiahalle einige gute Möglichkeiten, doch die Goalies Danny aus den Birken (München) und Dennis Endras (Mannheim) überzeugten immer wieder mit starken Paraden. Kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit rettete Nationaltorwart aus den Birken die Gastgeber mit einem Save gegen Chad Kolarik in die Verlängerung. Mannheims Luke Adam verwandelte nach der torlosen Verlängerung den entscheidenden Penalty.

Mit dem Sieg haben die Adler Mannheim ihre Tabellenführung auf 54 Punkte ausgebaut. Die Kurpfälzer haben nun vier Punkte Vorsprung auf Verfolger EHC München.

Die Wild Wings kommen nicht vom Fleck

Die Schwenninger Wild Wings haben gegen die Fischtown Pinguins einen schlechten Start erwischt. Nach Toren von Rylan Schwartz (3.) und Justin Feser (6.) musste das Team von Trainer Paul Thompson schon nach wenigen Minuten einem Rückstand hinterherlaufen. Miha Verlic (28.) und Chris Rumble (31.) entschieden das Spiel bereits im zweiten Drittel für die Gäste aus Bremerhaven.

Zwar ließen Anthony Rech (42.) und Simon Danner (42.) bei den Wild-Wings-Fans noch einmal Hoffnung aufkeimen, doch Justin Feser (49.) erstickte diese rasch. Die Schwenninger Wild Wings hängen nach der 2:5-Niederlage mit nur 17 Punkten weiterhin am Tabellenende fest.

STAND