Adler-Mannheim-Stürmer Nicolas Krämmer im Duell mit Iserlohns Dieter Orendorz (Foto: Imago, imago images/masterpress)

Eishockey | DEL Fünf Tore reichen Mannheim nicht zum Sieg gegen Iserlohn

Das Tor-Spektakel der Adler Mannheim hat den Kurpfälzern nicht für den Sprung auf Platz drei in der DEL-Tabelle gereicht. Denn die Iserlohn Rosters konnten immer einen draufsetzen.

Dauer

Der deutsche Eishockey-Meister Adler Mannheim hat einen Sieg gegen die zuletzt schwachen Iserlohn Roosters verschenkt und damit den Sprung auf Tabellenplatz zwei verpasst. In einem Nachholspiel vom zehnten Spieltag unterlagen die Adler mit 5:7 (3:1, 2:2, 0:4) und kassierten dabei allein im Schlussdrittel vier Gegentreffer. Mannheim bleibt auf Rang vier, der Rückstand auf den souveränen Spitzenreiter Red Bull München beträgt 14 Punkte. Für Iserlohn war es der erste Sieg nach zuletzt fünf Niederlagen in Folge, mit 17 Zählern liegen die Roosters nun auf dem elften Platz.

Durch Tore von Markus Eisenschmid (15./24.), Mark Katic (16.), Andrew Desjardins (17.) und Tim Stützle (39.) gingen die Gastgeber mit einer 5:3-Führung ins letzte Drittel. Iserlohn glich durch einen Doppelschlag von Michael Clarke (42.) und Christopher Rumble (44.) aus, Mannheim wechselte den Goalie aus und brachte Dennis Endras für Johan Gustafsson. Doch der Gast traf weiter, Brody Sutter (48.) und Alexander Petan (50.) schossen den Sieg heraus.

REDAKTION
STAND