Adler-Mannheim-Stürmer David Wolf im Duell mit Philippe Dupuis von den Nürnberg Ice Tigers  (Foto: Imago, Sportfoto Zink / ThHa)

Eishockey | Adler Mannheim Adler Mannheim stellen DEL-Rekord auf, Schwenningen bleibt Letzter

Mit einem klaren 4:1-Auswärtssieg bei den Nürnberg Ice Tigers haben die Adler Mannheim einen neuen DEL-Rekord aufgestellt. So viele Punkte hatte noch keine Mannschaft in der Hauptrunde.

Die Adler Mannheim haben in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) einen Punkte-Rekord aufgestellt. Zwei Tage nach dem 1:2 im Spitzenspiel gegen Meister Red Bull München siegte der Tabellenführer bei den Nürnberg Ice Tigers mit 4:1 (1:0, 2:1, 1:0) und steht bei 112 Punkten. Die bisherige Bestmarke seit der Reduzierung auf 52 Spieltage hatten die Eisbären Berlin 2002/03 aufgestellt (109).

Durch den 36. Erfolg am 50. Spieltag sind die Adler dem Hauptrundensieg wieder einen Schritt näher gekommen. Vor dem Münchner Abendspiel gegen den ERC Ingolstadt hat Mannheim wieder sechs Punkte Vorsprung auf den Verfolger. Die Kurpfälzer haben vor den Play-offs noch zwei Spiele zu absolvieren. Tommi Huhtala (4.), Markus Eisenschmid (33.), David Wolf (39.) und Chad Kolarik (54.) trafen für den siebenmaligen deutschen Meister, Dane Fox (38.) erzielte das zwischenzeitliche Anschlusstor für Nürnberg.

Niederlage für die Schwenninger Wild Wings

Die Schwenninger Wild Wings werden die laufende DEL-Saison definitiv am Tabellenende beenden. Nach der 1:3-Niederlage bei den Augsburger Panthern ist selbst die theoretische Chance verflogen, doch noch auf Platz 13. vorzurücken.

Der Doppelschlag von Matt Fraser (6. & 8.) knockte das Team von Trainer Paul Thompson bereits im ersten Drittel aus. Kyle Sonnenburg (33.) konnte zwar verkürzen, doch David Stieler (49.) sorgte für die Entscheidung.

STAND