Wild-Wing-Keeper Dustin Strahlmeier wurde von Bundestrainer Toni Söderholm ins DEB-Team für die Eishockey-WM 2019 in der Slowakei berufen (Foto: SWR, imago images / CTK Photo)

Eishockey | WM in der Slowakei Dustin Strahlmeier und vier Mannheimer im WM-Aufgebot

Bundestrainer Toni Söderholm hat am Mittwoch seinen Kader für die Eishockey-WM in der Slowakei bekanntgegeben. Mit dabei: Wild-Wings-Torwart Dustin Strahlmeier und vier Deutsche Meiser.

Dustin Strahlmeier (Schwenninger Wild Wings)

Die Schwenninger Wild Wings wurden in der DEL-Hauptrunde Letzter. Doch Torwart Dustin Strahlmeier hat trotzdem eine überzeugende Saison gespielt. Mit einer Fangquote von 91,37 Prozent war er nach Matthias Niederegger (Düsseldorfer EG) und Danny aus den Birken (RB München) der beste deutsche DEL-Torhüter.

Matthias Plachta (Adler Mannheim)

Mit vier Weltmeisterschaften und einer Olympischen Medaille gehört Stürmer Matthias Plachta zu den erfahreneren Recken im DEB-Team. Mit 32 Scorerpunkten (16 Tore und 16 Vorlagen) während der Hauptrunde eher im Mittelfeld unterwegs, lief er während der Playoffs zur Hochform auf. Fünf Tore und sieben Vorlagen in 14 Playoff-Spielen sprechen für sich.

Matthias Plachta gehört zu den erfahreneren Recken im DEB-Team (Foto: Imago, imago images / Eibner)
Matthias Plachta gehört zu den erfahreneren Recken im DEB-Team Imago imago images / Eibner

Markus Eisenschmid (Adler Mannheim)

Markus Eisenschmid hat acht Tore und vier Vorlagen zu Mannheims Titeljagd beigesteuert. Damit war er der beste deutsche Playoff-Torschütze. Nur Teamkollege Andrew Desjardins aus Kanada war in den Playoffs noch ein Tor und eine Vorlage besser als der Stürmer aus Marktoberdorf.

Moritz Seider (Adler Mannheim)

Dauer

Moritz Seider gilt als das neue Mega-Talent des deutschen Eishockeys. Mit gerade einmal 17 Jahren hat er seine ersten DEL-Spiele gemacht und mauserte sich in seiner ersten kompletten Saison sofort zum Stammspieler. Der Verteidiger, der auch in den Playoffs eine gute Rolle spielte, hat sich bereits für den NHL-Draft im Sommer angemeldet. Auch Trainer Pavel Gross hält große Stücke auf den Rookie - also den besten Neuling - des Jahres und ist überzeugt: Seider hat eine große Zukunft vor sich.

Dauer

Denis Reul (Adler Mannheim)

Denis Reul war einer der besten Verteidiger der Mannheimer Meister-Playoffs. Wenn er auf dem Eis stand brannte kaum etwas an. Das zeigt allein seine überragende Plus/Minus-Statistik. Dabei bekommt jeder Feldspieler einen Punkt, der während eines Tors auf dem Eis steht und bekommt ihn wieder abgezogen, wenn ein Gegentor fällt. Dabei sammelte er in 14 Playoff-Partien sage und schreibe 13 Pluspunkte. Zum Vergleich: Reuls Teamkollege Sinan Akdag hat in der Hauptrunde 28 Pluspunkte gesammelt - aber in 52 Spielen.

STAND