Sterne des Sports - TV Cochem gewinnt Publikumspreis  (Foto: SWR, SWR / Christian Döring)

Bundespräsident lobt Ehrenamtliche

Sterne des Sports - TV Cochem gewinnt den Publikumspreis

STAND

Mehr als 6.000 Steine hat Doris Collatz-Ebel bemalt und auf Wegen verteilt. Figuren aus Strichen, die zur Bewegung motivieren sollen. In Zeiten von Corona eine Aktion, die das ARD Sportschau-Publikum auszeichnete. Bundespräsident Steinmeier lobt Engagement.

Den silbernen Stern des Sports hatte der TV Eintracht Cochem in Rheinland-Pfalz gewonnen - mit einer Aktion initiiert von der 77-jährigen Doris Collatz-Ebel. Gedacht auch als Hoffnungszeichen in Zeiten von Corona - der TV Cochem übernahm die Aktion, bastelte Schautafeln und versucht damit, Menschen in Bewegung zu bringen.

"Wenn Dir Steine im Weg liegen..."

Nun wurde Doris Collatz-Ebel, Markus Dax und Peter Raueiser vom Turnverein Eintracht 1862 Cochem mit dem Publikumspreis ausgezeichnet - für ihr Engagement im Rahmen des Projektes "Wenn Dir Steine im Weg liegen, male sie an und schaffe damit Bewegung für alle." Ob Vereinsmitglied oder nicht, ist egal, Hauptsache, man wird wegen des Virus nicht zum Stubenhocker - sondern tut was für seinen Körper. Die Stein-Aktion gefiel dem Publikum der ARD Sportschau am besten - der TV Eintracht Cochem bekam 40 Prozent der abgegebenen Stimmen.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier lobt die Ehrenamtlichen

"Die Pandemie hat ihre Spuren hinterlassen. Umso mehr hoffen wir alle auf eine Rückkehr in den normalen Alltag, in dem wieder Begegnungen auch mit den vielen Ehrenamtlichen möglich sind; Menschen, die die Gesellschaft mit großer Selbstverständlichkeit am Laufen halten", sagte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Rahmen der Siegerehrung. "Diese Auszeichnung richtet sich an die vielen Ehrenamtlichen in den Vereinen, die auch jenseits des Sporttreibens etwas für die Gesellschaft tun – und das war vielleicht nie so wichtig wie in den vergangenen zwei Jahren."

Goldener Stern für das Trendsportzentrum Halle / Saale

Von einer Jury des Deutschen Olympischen Sportbundes wurde das Projekt "congrav new sports - Trendsportzentrum Halle – Ein Freiraum für Jugend, Sport und Kultur“ mit dem Goldenen Stern ausgezeichnet. Im Rahmen Initiative entsteht derzeit ein neuer Treffpunkt für Trendsportarten wie beispielsweise Breakdancing, Slacklining, Skateboarding, Parkour oder Bike-Polo.

Hinter dem Sieger congrav new sports aus Sachsen-Anhalt landete der Sporttreff Karower Dachse aus Berlin mit seiner Idee für ein "Eltern-Kind-Fitness-Bingo" auf dem zweiten Platz der "Sterne des Sports" in Gold. Rang drei ging an den Verein AS-KA-DO aus Hückelhoven in Nordrhein-Westfalen mit der Initiative "Young Minds".

Mehr zum Breitensport

Mainz, Speyer

Sport in Corona-Zeiten Wie die kleinen Sportvereine in der Corona-Pandemie überleben

Sie leiden alle: Die Kinder, die Vereine, der Sport. Es geht ins dritte Corona-Jahr - und irgendwie hat sich der Sport in Rheinland-Pfalz durchgekämpft. Bisher.  mehr...

Mainz

Corona und Breitensport Neue Regeln in Rheinland-Pfalz: 2G-plus in Fitnessstudios und beim Hallensport

Die rheinland-pfälzische Landesregierung hat beschlossen, die Corona-Schutzmaßnahmen ab dem 4. Dezember noch einmal zu erhöhen. Das hat auch Auswirkungen auf den Sport in Innenräumen. Der Landessportbund Rheinland-Pfalz trägt die Maßnahmen mit.  mehr...

Mainz

CORONA UND SPORT Sport für Kinder und Jugendliche bleibt in RLP weitgehend möglich

Die 29. Corona-Bekämpfungsverordnung für Rheinland-Pfalz sieht für den Sport im Innenbereich eine 2G-plus-Regel und auf Sportplätzen im Freien eine 2G-Regel vor. Ausgenommen sind Kinder- und Jugendliche von 12 Jahren bis 17 Jahren. In Sporthallen und -räumen dürfen maximal 25 nicht-immunisierte Kinder und Jugendliche teilnehmen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN