Trainer John Patrick mit seiner Mannschaft beim Testspiel gegen die MLP Academics Heidelberg.  (Foto: Imago, imago images / Pressefoto Baumann)

Basketball | Bundesliga MHP Riesen Ludwigsburg: Mit neuen Talenten in Richtung Playoffs

AUTOR/IN

Nach den verpassten Playoffs in der vergangenen Saison wollen die MHP Riesen Ludwigsburg mit neuen Talenten durchstarten. Mit einem rundum erneuerten Kader blickt die Mannschaft von Trainer John Patrick zuversichtlich in die neue Saison.

So lief die vergangene Saison

In der vergangenen Spielzeit blieben die MHP Riesen Ludwigsburg hinter den eigenen Erwartungen zurück: Grund dafür war eine Mischung aus Verletzungspech und Unvermögen. Bereits im November fiel Topscorer Malcom Hill mit einem Kreuzbandriss aus. Die Misere wurde größer, nachdem auch Konstantin Klein, Karim Jallow, Owen Klassen und Kelan Martin für einige Spiele aussetzen mussten. Fanliebling und Urgestein David McCray fiel sogar dauerhaft wegen einer Fußverletzung aus. Durch die vielen Verletzten mangelte es im Laufe der Saison auf vielen Positionen an Qualität.

Nicht nur das Verletzungspech verhinderte eine bessere Platzierung. Der Mannschaft mangelte es vor allem an Kontinuität: In vielen Spielen wurden Vorsprünge verspielt und es fehlte an Kraft. Am Ende landeten die Riesen auf dem zehnten Tabellenplatz und verpassten damit zum ersten Mal seit fünf Jahren die Playoffs in der Bundesliga.

Wer kommt, wer geht

Im Kader der Riesen tat sich einiges: Auf dem Spielfeld vermissen dürften die Ludwigsburger ihren Fanliebling McCray. Der Mannschafstkapitän beendet seine Spielerkarierre. Dennoch bleibt der 32-Jährige den Ludwigsburgern erhalten. Als Assistenztrainer verstärkt er ab sofort den Trainerstab von Chefcoach Patrick.

Des Weiteren verlassen Malcom Hill (BC Astana), Karim Jallow (Basketball Löwen Braunschweig), Owen Klassen (Telenet Giants Antwerp), Donatas Sabeckis (KK Cibona), Quirin Emanga Noupoue (Northeastern University), Lamont Jones sowie Adam Waleskowski (beide FRAPORT SKYLINERS), Kelan Martin (Minnesota Timberwolves), Jordon Crawford (Afyon Belediye) und Aaron Best (PAOK Thessaloniki BC) das Team.

Während der Vorbereitung leitete Patrick mit seinem Trainerstab den Umbruch im Team ein. Der Kader wurde dabei fast komplett ausgetauscht. "Elf von dreizehn Spielern sind neu", sagt Patrick im Gespräch mit SWR Sport. Fünf neue amerikanische Guards verpflichteten die Ludwigsburger: Nick Weiler-Babb (Iowa State University), Jaleen Smith (MLP Academics Heidelberg), Khadeen Carrington (Limburg United), Radii Caisin (Artland Dragons) und Jairus Lyles (Salt Lake City Stars). "Die sind alle gefährlich von draußen und auch sehr athletisch. Ich glaube, wir werden viele Highlights im Spiel haben", meint Chefcoach Patrick.

Die Neuzugänge der MHP RIESEN Ludwigsburg

Hans Brase vor einem grauen Hintergrund. (Foto: Imago, imago images / Pressefoto Baumann)
Als neuen Power Forward verpflichteten die Riesen Ludwigsburg Hans Brase. Der 26-Jährige wechselte aus Weißenfels vom Syntainics MBC nach Ludwigsburg und unterschrieb einen Einjahresvertrag. Imago imago images / Pressefoto Baumann Bild in Detailansicht öffnen
David Brembly (Small Forward) wechselte ebenfalls vom Syntainics MBC zu den Schwaben. Der 26-jährige Flügelspieler unterschrieb einen Einjahresvertrag. Imago imago images / Pressefoto Baumann Bild in Detailansicht öffnen
Der US-Amerikaner Tanner Leissner wechselte als Power Forward nach Ludwigsburg und soll ab sofort den Abgriff der Riesen verstärken. Der 24-jährige Leissner spielte zuletzt beim Team Ehingen Urspring in der ProA und beim israelischen Erstligisten Hapoel Be’Er Sheva. Er unterschrieb einen Einjahresvertrag. Imago imago images / Pressefoto Baumann Bild in Detailansicht öffnen
Die Ludwigsburger verpflichteten den US-Amerikaner Thomas Wimbush II von den Long Island Nets aus der NBA G-League. Der 25-jährige Forward erhielt einen Einjahresvertrag. Imago imago images / Pressefoto Baumann Bild in Detailansicht öffnen
Radii Caisin wechselte als Shooting Guard von den Artland Dragons nach Ludwigsburg und unterschrieb bei den Riesen einen Dreijahresvertrag. Der 18-Jährige wird bis zu seinem Schulabschluss sowohl bei den Profis als auch für die Basketball-Akademie zum Einsatz kommen. Imago imago images / Pressefoto Baumann Bild in Detailansicht öffnen
Als neuen Point Guard verpflichteten die Riesen Ludwigsburg Khadeen Carrington. Der 23-jährige US-Amerikaner wechselte aus von Limburg United aus der ersten belgischen Liga nach Ludwigsburg und unterschrieb einen Einjahresvertrag. Imago imago images / Pressefoto Baumann Bild in Detailansicht öffnen
Der US-Amerikaner Jairus Lyles wechselte als Guard nach Ludwigsburg und soll nun die Defensive der Riesen verstärken. Der 24-jährige Lyles spielte in der NBA G-League bei den Salt Lake City Stars. Er unterschrieb einen Einjahresvertrag. Imago imago images / Pressefoto Baumann Bild in Detailansicht öffnen
Von den MLP Academics Heidelberg aus der ProA wechselte Jaleen Smith an den Neckar. Der 24-jährige Guard unterschrieb in Ludwigsburg einen Einjahresvertrag mit einer Try-Out-Option. Imago imago images / Pressefoto Baumann Bild in Detailansicht öffnen
Nick Weiler-Babb begann seine Profi-Karriere in Ludwigsburg. Der 23-jährige US-Amerikaner wechselte dafür als neuer Guard von der Iowa State University zu den Schwaben. Weiler-Babb unterschrieb bei den Riesen einen Zweijahresvertrag. Imago imago images / Pressefoto Baumann Bild in Detailansicht öffnen
Mit dem 29-jährigen Jonas Wohlfarth-Bottermann verpflichteten die Riesen Ludwigsburg einen erfahrenen Center. Wohlfarth-Bottermann wechselte von den Fraport Skyliners aus Frankfurt an den Neckar. Bei den Riesen unterschrieb er einen Zweijahresvertrag. Imago imago images / Pressefoto Baumann Bild in Detailansicht öffnen

Außerdem kommen Hans Brase (Syntainics MBC), David Brembly (Syntainics MBC), Tanner Leissner (Ehingen Urspring), Thomas Wimbush II (Long Island Nets) und Jonas Wohlfarth-Bottermann (Fraport Skyliners) an den Neckar. Jehyve Floyd, einer der vermeintlichen Neuzugänge, verlässt die Riesen vor Saisonstart schon wieder und wechselt nach Griechenland (Larisa BC). Die Integration der neuen Spieler läuft nach Konstantin Klein, einem der verbliebenen Spieler aus der vergangenen Saison, zufolge "sehr gut". Auch Trainerassistent McCray, zeigt sich in Bezug auf die neue Mannschaft "zuversichtlich".

Dauer

Der Trainer

John Patrick gehört zum festen Repertoire der Riesen Ludwigsburg. Bereits seit 2013 ist er Cheftrainer in Ludwigsburg. Gemeinsam mit der Mannschaft will der gebürtige Amerikaner nun die Versäumnisse der vergangenen Spielzeit aufarbeiten. "Wir hatten eine Saison, in der wir am Ende nicht dort standen, wo wir hätten stehen sollen, sondern auf dem zehnten Platz", meint Patrick über die vergangene Spielzeit. Ein Ergebnis mit dem der Trainer unzufrieden ist. "Dieses Jahr haben wir eine Truppe, die kämpft und athletische Power hat. Zudem haben wir dieses Jahr wesentlich mehr Talente", sagt Patrick. In der neuen Spielzeit möchte er als Coach wieder Spaß mit seiner Mannschaft haben.

Dauer

Erwartungen an die kommende Saison

Mit dem beinahe komplett ausgetauschten Kader blicken sowohl die verbliebenen Spieler als auch der Trainerstab in Ludwigsburg nach vorne. Dabei wird das Saisonvorhaben bei den Riesen festgelegt: "Das erste Ziel ist, in der Liga zu bleiben. Wir hatten eine gute Vorbereitung und ich hoffe, die Spieler bleiben gesund und jeder kann sein Potential zeigen", sagt Patrick.

Spieler Klein schaut dabei sogar weiter nach vorne: "Die Playoffs sollten das allgemeine Ziel sein". Für Assistenz-Trainer McCray ist dieses Ziel gar nicht mal so weit gefasst. Die Spieler müssen dafür allerdings "als Mannschaft zusammenwachsen und den besten Basketball spielen, um die Playoffs zu erreichen."

Dauer

Für die Schwaben geht es am 25. September mit der ersten Liga-Partie beim Mitteldeutschen BC los, wo sie um ihr Ziel - die Playoffs - kämpfen wollen. Danach müssen sich die Riesen zunächst in der ersten Pokalrunde am 28. September gegen Braunschweig beweisen, bevor sie beim ersten Heimspiel am 5. Oktober die Telekom Baskets Bonn in Ludwigsburg empfangen.

AUTOR/IN
STAND