Crailsheim Merlins in der Timeout (Foto: SWR, imago images/ kolbert-press)

Basketball | Bundesliga Wildcard ausgeschlossen - Crailsheim Merlins können nur noch sportlich die Klasse halten

Mit Nürnberg und Bremerhaven haben zwei Teams keine Lizenz für die Bundesliga erhalten. Für Crailsheim kommt aber eine Bundesligateilnahme im Nachrückverfahren nicht in Frage.

Es geht ums Überleben. Am Tabellenende der Basketballbundesliga wird an allen Fronten gekämpft. Nicht nur sportlich müssen die "Kleinen" der BBL gucken, wo sie bleiben. Das Erfüllen der anspruchsvollen Bundesligaauflagen stellt für einige Vereine eine große Herausforderung dar. Dieses Jahr hat es Nürnberg und Bremerhaven erwischt. Die Nürnberg Falcons besitzen zur Zeit keine Halle, welche die Anforderungen der BBL erfüllt. Dort wird gerade an einer Notlösung gearbeitet, sodass die Falcons doch noch in die Bundesliga aufsteigen können.

Erhöhte Anforderungen

Auch Bremerhaven hätte die sportlichen Ziele erreicht, wenn sie nach den beiden bevorstehenden Bundesligapielen ihren Tabellenplatz halten. Es sieht trotzdem nach dem Abstieg in die ProA (2. Basketball Bundesliga) aus, da die Norddeutschen bisher kein Eigenkapital von 250.000 Euro nachweisen konnten. Die BBL hatte ihre Anforderungen zu dieser Saison erhöht und verlangt von jedem Verein ein Mindesetat von drei Millionen, plus das oben erwähnte Eigenkapital. Die Eisbären Bremerhaven haben umgehend Berufung gegen die Entscheidung eingelegt.

Wildcard keine Option für Crailsheim

Die BBL bietet in solchen Fällen eine "Wildcard" an, ein Nachrückverfahren unter strengen Auflagen. Erst in dieser Saison wurden die Kosten einer solchen auf 700.000 Euro angehoben, für viele ProA Teams kaum stemmbar. Auch für die Crailsheim Merlins, aktuell auf einem Abstiegsplatz der BBL, wird das Nachrücken auf diese Weise zu keiner Option.
"Die Teilnahme am Wildcard-Verfahren ist nur einmal in fünf Jahren möglich. Wir werden also nur in der Bundesliga bleiben, wenn wir das sportlich schaffen", teilte der Verein dem SWR am Freitag mit. Die Merlins waren bereits 2015 für die damals insolventen Artland Dragons in die BBL gekommen.

Der sportliche Klassenerhalt ist aber durchaus noch in Reichweite. Bremerhaven auf Nichtabstiegsplatz 16 hat aktuell einen Sieg mehr als die Merlins, bei zwei verbleibenden Partien. Sollte Crailsheim noch den Sprung von den Abstiegsplätzen schaffen, muss sich dort keiner Sorgen um die Bundesligalizenz machen. Der Verein muss noch einige Einzelnachweise erbringen, befindet sich aber damit auf dem gleichen Stand wie die Spitzenklubs der Liga.

STAND