Paul Zipser im Trikot seines Ex-Clubs Chicago Bulls (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Rich Pedroncelli)

Basketball | NBA Paul Zipser doch nicht zu den Brooklyn Nets?

AUTOR/IN

In den vergangenen Tagen sorgten übereinstimmende Medienberichte über eine mögliche Rückkehr von Paul Zipser in die NBA für Aufsehen. Nun scheint der Deal mit den Brooklyn Nets jedoch zu platzen.

"Zipser unterschreibt offenbar in Brooklyn", "Paul Zipser vor zweiter Chance in der NBA" oder "Der Traum lebt" - so und so ähnlich lauteten in den vergangenen Tagen zahlreiche Überschriften in Bezug auf den Heidelberger Basketball-Profi Paul Zipser. Zahlreiche Medien hatten übereinstimmend berichtet, dass Zipser kurz vor der Vertragsunterschrift bei den Brooklyn Nets stehen soll. Doch nun scheint der Deal mit dem Team aus New York doch nicht zustande zu kommen.

Grund dafür soll der gescheiterte Wechsel des Spielers Alan Williams nach China sein. Nach Informationen des Fach-Portals "Sportando Basketball" und dem ESPN-Reporter Adrian Wojnarowski konnte Williams, der Brooklyn eigentlich in Richtung China verlassen wollte, keinen Vertrag in der CBA (Chinese Basketball Association) unterschreiben und entschied sich für eine Rückkehr zu seinem Club in der NBA. Nun gibt es im Kader der Brooklyn Nets wohl keinen freien Platz mehr für Zipser.

Lange Zeit ohne Spielpraxis

Der 24-Jährige Heidelberger spielte in den vergangenen zwei Jahren für die Chicago Bulls bereits in der besten Basketball-Liga der Welt, musste die letzte Saison jedoch verletzungsbedingt vorzeitig beenden. Am 24. März 2018 bestritt Zipser sein vorerst letztes Spiel. Ein lange Zeit nicht bemerkter Ermüdungsbruch im linken Fuß führte schließlich zu einer Operation im Mai, es folgte die Entlassung bei den Bulls im Juli.

Zipser hatte somit einen langen Sommer mit intensiver Reha-Phase - und das ohne Verein beziehungsweise Arbeitgeber. In der darauf folgenden Zeit gab es vermehrt Gerüchte, dass der 24-Jährige - für zumindest eine Saison - in Europa unterkommen könnte. Sein Ex-Verein Bayern München galt als Topfavorit für eine Verpflichtung, Sportdirektor Marko Pesic betonte mehrmals Interesse am Nationalspieler. Zipser hingegen sah sich selbst weiterhin in der NBA und betonte immer wieder, dass er dort spielen möchte. Im November sagte er dem SWR zuversichtlich: "Ich bin mir ziemlich sicher, dass es wieder in die NBA zurückgehen wird."

Dauer

Eine Rückkehr für Zipser in die NBA bleibt dennoch nicht ausgeschlossen. Nur der Deal mit den Brooklyn Nets scheint zumindest vorerst vom Tisch zu sein.

AUTOR/IN
STAND