Karate-Weltmeiser Jonathan Horne muss auf seine Olympia-Premiere warten (Foto: Imago, imago images / ZUMA Press)

Gewichtsklasse über 84 Kilogramm

Jonathan Horne: Karate-Europameister aus Kaiserslautern

STAND

Karate-Weltmeister Jonathan Horne hat seinen EM-Titel in der Gewichtsklasse über 84 Kilogramm erfolgreich verteidigt.

Der Vorzeigeathlet des Deutschen Karate Verbandes (DKV) setzte sich bei den Europameisterschaften im kroatischen Porec in einer Neuauflage des 2019er-Finales gegen seinen serbischen Freund Slobodan Bitevic mit 2:0 durch.

Doppelt Grund zur Freude

Neben EM-Gold sicherte sich der Schwergewichtler aus Kaiserslautern bereits durch den Finaleinzug gegen den Georgier Gogita Arkania (8:0) auch das Olympia-Ticket. Horne ist damit im Olympia-Qualifikations-Ranking nicht mehr von seinem ärgsten Widersacher Arkania zu verdrängen.

"Du musst immer von Dir überzeugt sein, sonst funktioniert es nicht."

"Ich hätte sicher einiges besser machen können. Aber letztlich war der Sieg nicht in Gefahr, weil es mir mein Gegner nicht so extrem schwer gemacht hat", erklärte der Familienvater.

Sportart mit kurzem olympischen Auftritt

In der Gewichtsklasse bis 75 kg gewann Noah Bitsch (Waltershausen in Thüringen) die Bronzemedaille. Der 31-Jährige hat nur noch beim Qualifikationsturnier in Paris (11. bis 13. Juni) die Chance auf eine Olympia-Fahrkarte. Karate feiert bei den Spielen (23. Juli bis 8. August) in seinem Mutterland Japan die olympische Premiere. Schon bei der nächsten Austragung der Sommerspiele in Paris 2024 fehlt die Kampfkunst allerdings wieder im Programm.

Meistgeklickt auf swr.de/sport

Aachen

CHIO Aachen | Dressur Schneider beim CHIO: ein leichtfüßiger Tänzer und ein Hase

Zwei Erlebnisse des CHIO hat Dorothee Schneider besonders in Erinnerung. Die eine erzählt von einem außergewöhnlichen Comeback, das ihr noch während des Ritts die Nackenhaare aufstellte – die andere handelt von einem Hasen.   mehr...

Fußball | 3. Liga 1. FC Kaiserslautern: Schwerer Weg nach Verl

Für den 1. FC Kaiserslautern geht es am Sonntag zum SC Verl. Dort heißt es, an die überragende kämpferische Leistung aus dem Derby gegen Waldhof Mannheim anzuknüpfen.  mehr...

Stuttgart

Meinung Die Zukunft des VfB Stuttgart ist schon wieder vorbei

Er wolle einen Schlussstrich ziehen. Sechs intensive, lehrreiche Jahre beim VfB Stuttgart seien ihm genug. So begründet Thomas Hitzlsperger seinen Verzicht auf die im nächsten Jahr anstehende Vertragsverlängerung als Vorstandsvorsitzender. Ein harter Schlag für den VfB, sagt SWR-Sportreporter Günther Schroth in seinem Kommentar.  mehr...

STAND
AUTOR/IN