MHP Riesen Ludwigsburg (Foto: Imago, imago/Pressefoto Baumann)

Basketball | Teamcheck Ludwigsburg: "Riesen"-Umbruch nach "Riesen"-Erfolg

AUTOR/IN

Nach der erfolgreichen letzten Saison möchten die MHP Riesen Ludwigsburg in der BBL und Champions League erneut angreifen. Dabei helfen soll ein komplett neuer Kader.

So lief die vergangene Saison

Seit der Saison 2002/03 spielt Ludwigsburg ununterbrochen in der Basketball-Bundesliga – nicht immer so erfolgreich wie zuletzt. Nach dem Beinahe-Abstieg in die 2. Liga in der Spielzeit 2012/13 übernahm Trainer John Patrick das Team und etablierte die Riesen seitdem Jahr für Jahr im oberen Feld der Tabelle. Auch die vergangene Saison verlief sehr erfolgreich: Die Ludwigsburger erreichten Platz drei in der Bundesliga und das Halbfinale in der Champions League.

Wer kommt, wer geht?

Mit einem komplett neuen Kader startet das Team von Coach Patrick in die neue Basketball-Saison. Von der Erfolgs-Mannschaft der letzten Spielzeit übrig geblieben sind nur Kapitän David McCray und  Adam Waleskowski. Der Rest des Kaders wurde komplett ausgetauscht: Leistungsträger wie Thomas Walkup oder Johannes Thiemann verließen den Verein in Richtung anderer Top-Klubs in Deutschland und Europa. Neu mit dabei auf der Guard- bzw. Forward-Position ist dafür Nationalspieler Karim Jallow, der auf mehr Spielpraxis als zuletzt beim FC Bayern München hofft. Die Vorbereitung war "nicht einfach", sagt er. Es wurde viel Wert auf Teambuilding und Organisation gelegt. "Es hat aber sehr gut geklappt. John Patrick hat einen sehr guten Job gemacht und jetzt sind wir bereit für den Saisonbeginn", so der 21-Jährige.

Auch auf der Co-Trainer Position gab es eine Veränderung: Josh King folgte Joey Cantens, der zurück nach Amerika wechselte.

Der Trainer

Die Konstante im Team bleibt Trainer John Patrick. Seit Januar 2013 sitzt der US-Amerikaner auf der Trainerbank der Riesen. Mit ihm kam auch der Erfolg: Nachdem er das Team 2013 noch vor dem Abstieg bewahrte, gelang es Patrick, die Ludwigsburger danach Jahr für Jahr in die Meisterschafts-Endrunde zu führen. In der vergangenen Saison erreichten sie dort Platz drei. Das starke Abschneiden in der Königsklasse brachte dem Erfolgscoach dann sogar den Titel "Bester Trainer der Champions-League-Saison 2017/18" ein. Im Juni dieses Jahres wurde der Vertrag des 50-Jährigen deshalb vorzeitig bis 2021 verlängert.

Trainer John Patrick (Foto: Imago, imago/Contrast)
Trainer John Patrick Imago imago/Contrast

Erwartungen an die kommende Saison

Nach den jüngsten Erfolgen der Riesen ist die Erwartungshaltung von Fans und Mannschaft entsprechend hoch. Gerne möchte das Team an die Leistungen der Vorsaison anknüpfen. Spieler und Trainer weisen aber auch auf die Vielzahl neuer Profis hin, die erst zusammenfinden müssen. "Die Erwartungen sind bei manchen Menschen natürlich ein bisschen hoch", bemerkt Kapitän David McCray. "Wir müssen aber auf uns schauen, dass wir uns konzentrieren, von Spiel zu Spiel schauen, uns weiter verbessern und dann glaube ich schon, dass wir eine erfolgreiche Saison spielen können."

Trotz der Abgänge starker Spieler ist sich Trainer Patrick sicher, eine gute Mannschaft zusammengestellt zu haben: "Wir haben viele Spiele, international und in der BBL. Und unser Ziel ist immer mehr Energie als unser Gegner zu bringen", betont der 50-Jährige.

Die Weichen für eine erfolgreiche Saison scheinen in der Vorbereitung gelegt worden zu sein: Nur eine Niederlage gab es für das Team. Die übrigen sieben Testspiele konnten die Riesen für sich entscheiden.

AUTOR/IN
STAND