Laura Trust beim Selbstversuch im Fassdauben-Rennen in Bad Wildbad (Foto: SWR, SWR)

Wintersport | Fassdauben-Rennen Fassdauben-Rennen: Ein Sport, ein Fass und drei Schnaps

AUTOR/IN
Dauer

Fassdauben-Rennen ist ein traditioneller Wintersport. Alte Fässer werden zerlegt und zu Skiern umgebaut. SWR-Sportreporterin Laura Trust wagt den Selbstversuch.

Wer sich Skier nicht leisten konnte, hat damals aus alten Fässern Holz-Latten geschnitten und diese "Dauben" mit Leder-Riemen unter den Schuhen befestigt - fertig waren die Retro-Skier. Die Ski-Zunft in Bad Wildbad (Kreis Calw) hält diese Tradition am Leben - seit 1923 werden dort Fassdauben-Rennen ausgetragen.

Bergauf: Mehr laufen als gleiten, bergab durchaus rasant und an jeder dritten Kurve gibt es einen Schnaps. SWR-Sportreporterin Laura Trust ging mit der Startnummer eins ins Rennen: "Ganz schöner Druck." Gemein: Das Rennen beginnt gleich mit einem heftigen Anstieg.

Schleife durch den BMX-Park

Der BMX-Park auf dem Sommerberg wurde galant in die Strecke integriert: "Das habe ich echt unterschätzt - das war megakrasses Cardio-Training", hechelte Trust. Gottseidank: Es folgte der nächste Schnaps als Mutmacher vor der letzten Schanze.

Zielsprint nach etwa zwei Kilometern: Abfahrt - jetzt nur noch auf den Skiern halten und irgendwie ankommen. Das hat geklappt: 7,53 Minuten - Platz sechs. Darauf noch ein Schnaps.

AUTOR/IN
STAND