Bitte warten...

Leichtathletik | Hochsprung Marie-Laurence Jungfleisch Zweite in Bühl

Beim 20. Hochsprung-Meeting in Bühl hat Marie-Laurence Jungfleisch den Sieg verpasst. Dafür bestätigte die Hochspringerin vom VfB Stuttgart erneut die Olympia-Norm.

Marie-Laurence Jungfleisch beim Hochsprung-Meeting in Bühl

Marie-Laurence Jungfleisch beim Hochsprung-Meeting in Bühl

Bei sommerlichen Temperaturen übersprang Marie-Laurence Jungfleisch 1,93 Meter. Höher ging es am frühen Freitagabend nicht. Im SWR-Interview haderte die 25-Jährige mit ihrer Leistung: "Es hätte mehr drin sein können. Ich bin gut über die 1,90 Meter gesprungen, über die 1,93 Meter dann auch noch." Doch danach war Schluss. "Trotzdem ist es schon mal sehr gut, die Bestätigung zu haben, dass ich wieder über diese Höhe springen kann", sagte Jungfleisch.

Für die Hochspringerin vom VfB Stuttgart war das Meeting in Bühl ein wichtiger Leistungstest vor den Leichtathletik-Europameisterschaften im Juli (Amsterdam) und den Olympischen Spielen in Rio, die einen Monat später beginnen. Wenn die junge Athletin an ihre Olympia-Premiere denkt, klopft ihr Herz schon etwas höher: "Ich freue mich wahnsinnig drauf. Es ist eine ganz neue Erfahrung, auch das olympische Dorf kennenzulernen."

Jungfleisch freut sich über Familie im Publikum

Spätestens in Brasilien will die Deutsche Meisterin endlich die 2-Meter-Marke überspringen. Ihre bisherige Bestleistung liegt bei 1,99 Meter, übersprungen bei den Weltmeisterschaften 2015 in Peking. Antrieb gibt ihr die Familie. "Ich versuche sie so oft wie möglich mitzunehmen. Natürlich geht das aber nicht immer."



Insgesamt waren beim Hochsprung-Meeting in Bühl neun Athletinnen aus fünf Nationen am Start. Der Sieg ging an die Kroatin Ana Simic (1,96 Meter). Dritte wurde Anna Iljustsenko aus Estland (1,90 Meter). Bei den Männern siegte der Deutsche Meister Eike Onnen (2,31 Meter).