Bitte warten...

Leichtathletik | Deutsche Meisterschaft Vetter triumphiert - Krause schafft Double

Die Leichtathleten aus Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg haben bei den deutschen Meisterschaften in Erfurt abgeräumt. Am Sonntag triumphierte Marie-Laurence Jungfleisch aus Stuttgart im Hochsprung, während Gesa Felicitas Krause aus Trier über 5000 Meter das Double perfekt machte. Zudem gab es Titel für Weitspringer Julian Howard aus Karlsruhe, die Läufer Richard Ringer aus Friedrichshafen und Timo Benitz aus Dornstetten sowie Speerweerfer Johannes Vetter aus Offenburg.

Johannes Vetter präsentierte sich in Erfurt in Topform

Johannes Vetter präsentierte sich in Erfurt in Topform

Speerwerfen Männer

Speerwerfer Johannes Vetter aus Offenburg hat Olympiasieger Thomas Röhler bei den deutschen Meisterschaften die Show gestohlen. Vetter schockte die Konkurrenz gleich im ersten Versuch mit starken 89,35 Metern - Röhler konnte nicht mehr kontern. Der 25-Jährige musste sich am Ende mit 85,24 Metern als Zweiter geschlagen geben. Vetter und Röhler sorgten mit ihrem Duell für das sportliche Highlight in Erfurt. "Wir respektieren uns sehr, Johannes hat stabil geworfen, es ist ein verdienter Sieg", sagte Röhler, der zuvor fünf Titel in Serie geholt hatte und Anfang Mai den deutschen Rekord auf 93,90 Meter verbesserte.

xxx

PlatzNameZeit
Platz 1Johannes Vetter89,35 Meter
Platz 2Thomas Röhler85,24Meter
Platz 3Bernhard Seifert84,62 Meter

Hochsprung Damen

Jungfleisch übersprang als Einzige 1,94 Meter und feierte einen souveränen Sieg. Sie setzte sich vor Jossie Graumann (1,90 Meter) und Laura Gröll sowie Mareike Max (beide 1,80 Meter) durch.

PlatzNameZeit
Platz 1Marie-Laurence Jungfleisch1,94 Meter
Platz 2Jossie Graumann1,90 Meter
Platz 3Laura Gröll/Mareike Max1,80 Meter

Marie-Laurence Jungfleisch freut sich über ihren deutschen Meistertitel in Erfurt

Marie-Laurence Jungfleisch freut sich über ihren deutschen Meistertitel in Erfurt


Weitsprung Männer

Im Weitsprung der Männer sicherte sich Julian Howard aus Karlsruhe mit 8,15 Metern den Titel vor Maximilian Entholzner (7,76 Meter) und Luca Wieland (7,71 Meter). Howard bestätigte damit seine Bestleistung aus dem Vorfeld und qualifizierte sich damit auch für die Leichtathletik-WM in London (4. bis 13. August). Prothesenspringer Markus Rehm aus Göppingen legte in Erfurt den weitesten Sprung des Tages hin. Der Paralympics-Star sprang außer Konkurrenz 8,19 Meter.

PlatzNameZeit
Platz 1Julian Howard8,15 Meter
Platz 2Maximilian Entholzner7,76 Meter
Platz 3Luca Wieland7,71 Meter

Stabhochsprung Männer

Stabhochsprung-Teenager Bo Kanda Lita Baehre ist zum ersten Mal deutscher Meister im Stabhochsprung. Der 18-Jährige vom TSV Bayer 04 Leverkusen meisterte 5,60 Meter und brachte dem höhengleichen Favoriten Raphael Holzdeppe aus Zweibrücken eine überraschende Niederlage bei. Dritter wurde Titelverteidiger Tobias Scherbarth mit 5,40 Metern. Die Norm für die Weltmeisterschaften in London (5,70 Meter) hatte zuvor neben Ex-Weltmeister Holzdeppe auch Torben Laidig aus Schwäbisch Hall erfüllt.

PlatzNameZeit
Platz 1Bo Kanda Lita Baehre5,60 Meter
Platz 2Raphael Holzdeppe5,60 Meter
Platz 3Tobias Scherbarth5,40 Meter

Kugelstoßen Damen

Auch Alina Kenzel vom VfL Waiblingen hatte allen Grund zur Freude. Sie wurde Dritte im Kugelstoßen. Mit 16,67 Metern schaffte sie es hinter Sara Gambetta (17.38) und Josephine Terlecki (16.89) aufs Treppchen.

PlatzNameZeit
Platz 1Sara Gambetta17,38 Meter
Platz 2Josephine Terlecki16,89Meter
Platz 3Alina Kenzel16,67 Meter

5000 Meter Männer

Richard Ringer aus Friedrichshafen siegte über die 5000 Meter der Männer in 14:15,90 Minuten. Er lag damit klar vor Simon Boch (14:21,41) und Philipp Baar (14:27,04).

PlatzNameZeit
Platz 1Richard Ringer14:15,90 Minuten
Platz 2Simon Boch14:21,41 Minuten
Platz 3Philipp Baar14:27,04 Minuten

1500 Meter der Männer

Timo Benitz aus Dornstetten triumphierte in 3:38,77 Minuten über die 1500 Meter der Männer. Homiyu Tesfaye (3:40,09) und Marcel Fehr aus Schorndorf (3:40,49) landeten auf den Plätzen.


PlatzNameZeit
Platz 1Timo Benitz3:38,77 Minuten
Platz 2Homiyu Tesfaye3:40,09Minuten
Platz 3Marcel Fehr14:27,04 Minuten

400 Meter Hürden Männer

Max Scheible aus Lörrach landete über 400 Meter Hürden mit einer Zeit von 50,57 Sekunden auf Rang drei. Es siegte Luke Campbell (49,40 Sekunden) vor Georg Fleischhauer (50,30).

PlatzNameZeit
Platz 1Luke Campbell49,40 Sekunden
Platz 2Georg Fleischhauer50,53 Sekunden
Platz 3Max Scheible50,57 Sekunden


200 Meter Damen

Nadine Gonska aus Mannheim wurde über 200 Meter mit einer Zeit von 22,93 Sekunden Dritte. Es siegte Laura Müller (22,65 Sekunden) vor Rebekka Haase (22,88).

PlatzNameZeit
Platz 1Laura Müller22,65 Sekunden
Platz 2Rebekka Haase22,88 Sekunden
Platz 3Nadine Gonska22,93 Sekunden


5000 Meter Damen

Hindernis-Spezialistin Gesa Felicitas Krause aus Trier war auch am Sonntag nicht zu schlagen. Nach ihrem nie gefährdeten Sieg über 3000-Meter-Hindernis am Samstag setzte sich die WM-Dritte am Sonntag auch gegen die Spezialistinnen über 5000 Meter durch. In einem packenden Finish verwies die 24-Jährige nach 16:20,10 Minuten Hanna Klein (16:20,24) aus Schorndorf auf Rang zwei. "Ich wollte mit zwei Titeln nach Hause fahren, es war ein tolles Rennen - ich bin super happy", sagte Krause.


PlatzNameZeit
Platz 1Gesa Felicitas Krause16:20,10 Minuten
Platz 2Hanna Klein16:20,24 Minuten
Platz 3Corinna Harrer16:27,34 Minuten


3.000 Meter Hindernis Damen

In einem starken Rennen wurde die Trierer Läuferin Gesa Felicitas Krause am Samstag deutsche Meisterin im 3.000-Meter-Hindernis-Lauf. Bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Erfurt brauchte sie nur 9:25,81 Minuten und hatte damit eine halbe Minute Vorsprung vor Jana Sussmann aus Hamburg (9:57,59) und Cornelia Griesche aus Regensburg (10:12,59). Leah Hanle aus Holzefingen (Kreis Reutlingen) lief mit 10:19,76 Minuten auf Platz fünf.

PlatzNameZeit
Platz 1Gesa Felicitas Krause9:25,81 Minuten
Platz 2Jana Sussmann9:57,59 Minuten
Platz 3Cornelia Griesche10:12,59 Minuten

Stabhochsprung Damen


Die Stabhochspringerin Lisa Ryzih hat es bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Erfurt wieder allen gezeigt. Mit 4,70 Metern holte sich die 28-Jährige vom ABC Ludwigshafen den Titel vor Silke Spiegelburg aus Leverkusen Friedelinde Petershofen aus Potsdam mit jeweils 4,55 Metern. Da sie den Titel schon in der Tasche hatte, wollte sie ihre persönliche Bestleistung von 4,73 Metern nicht mehr angreifen.

PlatzNameHöhe
Platz 1Lisa Ryzih4,70 Meter
Platz 2Silke Spiegelburg4,55 Meter
Platz 3Friedelinde Petershofen4,55 Meter

Martina Schultze aus Sindelfingen landete mit ebenfalls 4,55 Metern auf Platz vier, Stefanie Dauber aus Ulm sprang 4,25 Meter, was Platz sechs bedeutete. Die deutsche Meisterin war nach ihrem Titel-Gewinn erleichtert, denn auf dem Weg nach London will Ryzih nochmal nachlegen.


Hürdensprint

xx

Die Hürdensprinter und -sprinterinnen aus Baden-Württemberg mussten sich jeweils mit dem zweiten Platz begnügen. Die Mannheimerin Ricarda Lobe musste sich bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Erfurt mit 13,09 Sekunden über 100 Meter Hürden der starken Pamela Dutkiewicz geschlagen geben. Der Tübinger Gregor Traber lief über 110 Meter Hürden 13,55 Sekunden und war damit 0,05 Sekunden langsamer als der Frankfurter Matthias Bühler.

110 Meter Hürden - Männer

PlatzNameZeit
Platz 1Matthias Bühler13,50 Sekunden
Platz 2Gregor Traber13,55 Sekunden
Platz 3Erik Balnuweit13,68 Sekunden

100 Meter Hürden Frauen

PlatzNameZeit
Platz 1Pamela Dutkiewicz12,82 Sekunden
Platz 2Ricarda Lobe13,09 Sekunden
Platz 3Franziska Hofmann13,13 Sekunden

Nadine Hildebrand aus Sindelfingen lief mit 13,14 Sekunden auf Platz vier.

Weitsprung Damen

Weiterspringerin Alexandra Wester wurde bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Erfurt zweite

Weiterspringerin Alexandra Wester in Erfurt zweite

Mit der Pfälzerin Alexandra Wester und der Kurpfälzerin Malaika Mihambo sind gleich zwei Weitspringerinnen aus Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg auf dem Treppchen gelandet. Wester sprang bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Erfurt 6,71 Meter und wurde damit knapp Zweite hinter Claudia Salman-Rath, die nur einen Zentimeter weiter sprang. Mihambo sprang mit 6,62 Metern auf Platz drei.

PlatzNameHöhe
Platz 1Claudia Salman-Rath6,72 Meter
Platz 2Alexandra Wester6,71 Meter
Platz 3Malaika Mihambo6,62 Meter

Kugelstoßen Herren

Der Sindelfinder Kugelstoßer Simon Bayer würde bei den deutschen Meisterschaften in Erfurt dritter.

Der Sindelfinder Kugelstoßer Simon Bayer holte in Erfurt die Bronze-Medaille

Am Ende flog die Kugel von Simon Bayer 19,09 Meter. Das reichte am Samstag bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Erfurt für Platz drei. Allerdings ist der Singelfinger Kugelstoßer damit fast zwei Meter von der deutschen Meisterschaft entfernt. Die sicherte sich der zweimalige Kugelstoß-Weltmeister David Storl mit 20,98 Metern. Auf Platz zwei kam der Leverkusener Jan-Josef Jeuschede mit 19,31 Metern.

Kugelstoßen

PlatzNameWeite
Platz 1David Storl

20,98 Meter

Platz 2

Jan-Josef Jeuschede

19,31 Meter

Platz 3Simon Bayer

19,09 Meter