Nina Reichenbach (Foto: IMAGO, Camera 4)

Hintergrund | Mountainbike-Trial

Trial-Weltmeisterin Nina Reichenbach will den nächsten Titel

STAND
EIN FILM VON
Claus-Peter Hufer
ONLINEFASSUNG
Dorothee Büttner

Nina Reichenbach aus dem Enzkreis will sich ihren fünften WM-Titel im Mountainbike-Trial holen. Mit SWR Sport sprach sie über die kommenden Titelkämpfe in Abu Dhabi.

Auf dem Hinterreifen von Fels zu Fels springen oder andere akrobatische Übungen auf einem Mountainbike: Das nennt sich Trial und erfordert einiges an Geschicklichkeit. Für die 23-Jährige Nina Reichenbach aus Ötisheim im Enzkreis genau die richtige Sportart.

Video herunterladen (12,6 MB | MP4)

"Die meisten denken, dass Trial eine ziemlich gefährliche Sportart ist, weil es spektakulär aussieht. Aber ich würde behaupten, dass es gar nicht so gefährlich ist. Blaue Flecken habe ich regelmäßig, aber gebrochen habe ich mir bisher nichts."

Sturz im Trainingslager

Ohne Sattel, ohne Gangschaltung und ohne Federung geht es beim Mountainbike-Trial über Hindernisse. Im Trainingslager ist Nina kürzlich gestürzt und hat sich dabei an der Schulter verletzt.

Nächstes Ziel: Medaille bei der Mountainbike-Trial-WM in Abu Dhabi

Trotzdem ist sie fest entschlossen bei der kommenden WM im November wieder fit zu sein. "Ich bin zuversichtlich, dass ich bald wieder auf dem Fahrrad stehen kann. Ist ein blöder Zeitpunkt, aber passiert", sagt die viermalige Weltmeisterin. Also schnell wieder fit werden. Und dann will sie ihren fünften WM-Titel holen.

STAND
EIN FILM VON
Claus-Peter Hufer
ONLINEFASSUNG
Dorothee Büttner