STAND
AUTOR/IN

Der MTV Stuttgart hat über 9.000 Mitglieder und bietet seiner sportlichen Kundschaft mehr als 180 Kurse an. Kurz vor dem richtungsweisenden Mittwoch hat SWR Sport mit dem Geschäftsführer über die aktuelle Situation des Vereins gesprochen.

Man kann sich in dieser Coronakrise als Person oder als Verein völlig in sein ganz individuelles Schneckenhäuschen zurückziehen. Man kann aber auch versuchen, sich diesen "Lockdown" zu Nutze zu machen. "Wir wollen uns auf die Zeit danach vorbereiten und renovieren die Gebäude mit unseren Mitarbeitern. Einige drehen Videoclips für unsere Mitglieder. Wir machen telefonische Fitness- und Gesundheitsberatung. Außerdem haben wir einen sehr gut besuchten Youtube-Kanal", sagt MTV-Geschäftsführer Karsten Ewald gegenüber SWR-Sport.

Die Aktivitäten des MTV auf Youtube, Facebook und Instagram würden laut Karsten Ewald rund 100.000 Zugriffe verzeichnen. "Das ist sehr schön und das zeigt uns, dass uns unsere Mitglieder auch in der Krise nicht vergessen." Auch wenn sich dieser Tage die Anfragen häufen, wann es denn wieder losgehe. Die Mitglieder und insbesondere die über 4.300 Kinder und Jugendliche werden verständlicherweise immer ungeduldiger. Allerdings sind während der Krise die "vereinsinternen Geldflüsse nach wie vor blockiert".

Kultusministerin Eisenmann zieht "eigenen Weg" in Betracht

Baden-Württembergs Sportministerin Susanne Eisenmann hat unterdessen Taten angekündigt: "Sollte das Thema Breitensport bei der nächsten Runde zwischen den Ministerpräsidenten und der Bundeskanzlerin am Mittwoch erneut nicht behandelt und entschieden werden, müssen wir in Baden-Württemberg einen eigenen Weg gehen. Ein Konzept für die Wiederaufnahme des Sports an der frischen Luft haben wir bereits erarbeitet", hieß es am Montag in einer Mitteilung des Kultusministeriums.

MTV ist vorbereitet, falls Politik ihr "Go" gibt

Sollte die Politik am kommenden Mittwoch für den Breitensport grünes Licht geben, dann ist der MTV selbstverständlich vorbereitet: "Wir haben ein umfangreiches Infektionsschutz-Konzept erarbeitet."

Was am Mittwoch von Bundeskanzlerin Angela Merkel und den Ministerpräsidenten auf den Weg gebracht wird, wird sich zeigen. Karsten Ewald sieht für die mittelfristige Zukunft danach "drei Phasen".

Karsten Ewald ist seit über 20 Jahren Geschäftsführer des MTV Stuttgart. Stand heute weiß er nicht, ob der Verein etwa mit der Volleyball-Akademie oder der Turnschule einzelne Angebote einstellen muss. Er weiß nur: "Der MTV ist 177 Jahre alt und er wird auch diese Krise überstehen, die Frage ist nur wie?"

Hier geht's zur Übersicht Wie die Vereine mit der Corona-Pandemie umgehen

Wie gehen unsere Fußballclubs mit der Coronakrise um? Alle Informationen dazu gibt es hier in der Übersicht.  mehr...

Breitensport | MTV Stuttgart Karsten Ewald: "Der MTV Stuttgart wird das überstehen - keine Frage!"

Der MTV Stuttgart hat über 9.000 Mitglieder und bietet seiner sportlichen Kundschaft mehr als 180 Kurse an. Kurz vor dem richtungsweisenden Mittwoch hat SWR Sport mit dem Geschäftsführer über die aktuelle Situation des Vereins gesprochen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN