STAND
AUTOR/IN

Endlich! Breitensport im Freien soll bald wieder möglich sein. Aber wer darf was und mit wem? Die Vereine wollen loslegen, aber es gibt noch viele Fragezeichen.

Ob Leichtathletik oder Fußball, Breitensport im Freien soll wieder möglich werden. Die Politik hat unter bestimmten Voraussetzungen Lockerungen beschlossen. Prompt erwachen die Sportvereine aus dem Winterschlaf. Corona-Konzepte liegen in den Schubladen, müssen nur angepasst werden. Jetzt warten alle auf klare Vorgaben, sagt Thomas Seibold, Fußball-Jugendleiter des SV Breuningsweiler bei Stuttgart im Gespräch mit SWR Sport:

"Unsere Corona-Konzepte liegen in der Schublade, diese werden wir so schnell es geht anpassen und umsetzen"

Andreas Boin, Coronabeauftragter der Stuttgarter Kickers

Wie Thomas Seibold vom SV Breuningsweiler geht es vielen Jugendleitern im Land. Auch der Coronabeauftragte der Stuttgarter Kickers kann sich viel vorstellen, braucht aber konkrete Vorgaben. "Wir haben ein Konzept mit Laufwegen, so dass mehrere Gruppen trainieren könnten. Die Handballer*innen draußen auf dem Beachvolleyball-Feld, die Fußballer*innen auf dem Platz und die Leichtathlet*innen auf der Bahn." Das Problem: In Stuttgart liegen die Inzidenzwerte bei 56,3. Das heißt, es darf nur Individualsport zu zweit betrieben werden. Ausnahme sind Kinder unter 14 Jahre. Hier sollen unter freiem Himmel bis zu 20 Kinder in Gruppen Sport treiben können. Es gibt noch zu viele Wenns und Abers, sagt Max Heidenwag, Jugendleiter des VfR Birkmannsweiler im Rems-Murr-Kreis:

"Wir warten jetzt auf die konkreten Vorgaben von der Stadt, kaum vorstellbar, dass wir am Montag mit dem Training starten"

Max Heidenwag, Jugendleiter VfR Birkmannsweiler

Die Unsicherheit ist also noch groß. Die Vorgaben vage, denn die Umsetzung des sogenannten Stufenplans ist Ländersache. Mit Sachsen unterstützt bereits ein Bundesland den Mehrheitsbeschluss der Bundesregierung und der Ministerpräsidentenrunde nicht. In Baden-Württemberg hat sich Ministerpräsident Winfried Kretschmann noch nicht geäußert. Die Rheinland-Pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer dagegen schon. Für rheinland-pfälzische Landkreise mit Inzidenzen von unter 50 soll Sport im Freien in kleinen Gruppen wieder möglich sein.

Wann genau wer loslegen kann, wissen die Vereine also noch nicht. Dass ab Montag bereits irgendwo ein geregelter Trainingsbetrieb stattfindet, ist also eher unwahrscheinlich.

SWR erklärt, welche Regeln jetzt in Rheinland-Pfalz & Baden-Württemberg gelten.

Breitensport | Corona Politik beschließt schrittweise Lockerungen im Breitensport

Die in der Ministerpräsidentenkonferenz getroffenen Beschlüsse von Bund und Ländern eröffnen dem Breitensport in der Coronakrise nach monatelangem Stillstand zumindest zarte Perspektiven.  mehr...

Mainz

Breitensport | Meinung Meinung zum Breitensport in Coronazeiten: "Macht auf, sonst können wir bald zu machen"

Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder sitzen am heutigen Mittwoch (3.3.21) zusammen, um über mögliche Lockerungen in der Corona Pandemie zu beraten. Ein Thema ist auch der Breitensport, der sich nach Lockerungen sehnt.  mehr...

Breitensport | Corona Schwimmverband warnt: "Welle von Nichtschwimmern rollt auf uns zu"

Seit knapp vier Monaten geht außer Leistungssport nichts mehr in Deutschlands Schwimmbädern. Verbände und Vereine warnen vor den Folgen des langen Lockdowns - vor allem für Kinder.  mehr...

STAND
AUTOR/IN