Anzeigetafel bei der EM 2022 im Old Trafford mit Zuschauerzahl (Foto: IMAGO, Colorsport)

Fußball | EM

Rekordkulisse: ARD-Kommentatorin Christina Graf spricht über EM-Auftakt in England

STAND
AUTOR/IN
Thomas Bareiß

Der Telegraph schrieb von einem "perfekten Turnierstart", der Guardian sah im EM-Eröffnungsspiel vor Rekordkulisse gar einen "Neuanfang für den Frauenfußball". SWR Sport hat mit der Kommentatorin des Auftaktspiels, Christina Graf, über den EM-Start gesprochen.

Nach dem sportlich erfolgreichen und vor allem hoch emotionalen EM-Auftakt der "Lionesses" schwelgte das Mutterland des Fußballs in Superlativen. Der erhoffte Sieg zum Auftakt der Mission Titelgewinn war das eine, doch angesichts der Gänsehaut-Atmosphäre mit 68.871 Fans im Old Trafford (Manchester) verschlug es Englands Fußballerinnen beinahe die Sprache. "Unglaublich", sagte Nationaltrainerin Sarina Wiegman nach dem 1:0-Erfolg gegen Österreich, "dafür gibt es keine anderen Worte, es ist einfach unglaublich". Auch für ARD-Kommentatorin Christina Graf war es "ein cooler Auftakt für eine Europameisterschaft. In Sachen Atmosphäre geht aber, trotz der vielen Zuschauer, sicher noch mehr."

Stimmungstechnisch geht noch was

Es waren zwar fast 70.000 Zuschauer im Stadion von Manchester United, aber die Mehrzahl davon gehörte nicht zu den gewohnt sangesfreudigen englischen Fans. Viele Familien mit kleinen Kindern und Schulklassen besuchten das Stadion. "Ich war überrascht, wie ruhig das war. Wir konnten oben auf der Tribüne fast die Kommandos der Trainerinnen hören", sagt Graf. Großes Turnier - entspannte Atmosphäre, warum eigentlich nicht. Es muss ja nicht immer auf den Rängen hoch her gehen, um Spaß zu haben und ein gutes Spiel zu erleben. Auch wenn "vom Spiel her noch ein bisschen Luft nach oben war, so war es trotzdem ein gelungener Abend", resümiert Graf, die neben ihrer Tätigkeit für die Sportschau auch Sportveranstaltungen für SWR Sport kommentiert.

ARD-Kommentatorin Christina Graf (Foto: SWR)
ARD-Kommentatorin Christina Graf

Großes Interesse am EM-Eröffnungsspiel

Die erste Fußball-Übertragung von der Europameisterschaft der Frauen in England hat der ARD sehr gute Zahlen beschert. Durchschnittlich 3,01 Millionen Zuschauer sahen das Eröffnungsspiel des Gastgeber-Teams gegen Österreich - das sind  mehr als doppelt so viele wie beim letzten Testspiel der DFB-Kickerinnen vor der EM. Der Marktanteil betrug am Mittwochabend 13,7 Prozent.

Turnier-Favorit Frankreich

Christina Graf wird als nächste Partie kommenden Samstag Portugal gegen die Schweiz kommentieren. Die Anwort auf die Frage nach ihrem Turnier-Favoriten fällt der 36-Jährigen nicht leicht: "Ganz schwierig, man darf ja nicht gegen sein eigenes Land tippen. Ich glaube aber, dass Frankreich große Chancen hat. Der nächste Zuschauerrekord für ein Spiel bei einer Frauen-EM ist übrigens schon vorprogrammiert: Für das Finale am 31. Juli in Wembley sind bereits jetzt über 87.000 Tickets vergriffen."

Mehr zum Thema:

Hoffenheim

Fußball | EM Vom Bolzplatz zum Shootingstar: Nationalspielerin Brand auf dem Weg zur EM

Mit gerade mal 19 Jahren könnte Jule Brand zu einer der deutschen Spielerinnen bei der EM in England werden. Davon geträumt hat sie schon auf dem Bolzplatz und hat sich manches seitdem bewahrt.  mehr...

Göppingen

Fußball | EM Vor der EM: Torhüterin Berger träumt von englischen Verhältnissen

Die EM in England ist für Ann-Katrin Berger fast ein Heimspiel. Die Torhüterin vom FC Chelsea wünscht sich für alle Fußballerinnen englische Verhältnisse und weiß, was sich in der Bundesliga noch tun muss.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Thomas Bareiß