Bitte warten...

Hintergrund | Katharina Menz Der große Traum von Olympia 2020 in Tokio

Zum fünften Mal in Folge hat sich Katharina Menz zur Deutschen Meisterin im Judo gekrönt. Die beste deutsche Judoka will jetzt auch international durchstarten, um sich den großen Traum von Olympia 2020 in Tokio zu erfüllen.

Katharina Menz bei der Deutschen Meisterschaft im Judo

Katharina Menz holte bei der Deutschen Judo-Meisterschaft in Stuttgart ihren fünften Titel

"Es ist etwas ganz besonderes, den Titel zuhause in Stuttgart zu holen und dann auch noch zum fünften Mal in Folge", sagt Katharina Menz dem SWR. Im Finale setzte sich die 27-Jährige aus Backnang in der Gewichtsklasse bis 48 Kilogramm gegen Mira Ulrich aus Mönchengladbach durch. Zwei Jahre vor den Olympischen Spielen in Tokio zeigte sie der nationalen Konkurrenz einmal mehr, dass sie die beste Judoka Deutschlands ist. Die Deutsche Meisterschaft war allerdings nur ein Etappenziel.

Jetzt will Menz auch international durchstarten, um sich ihren großen Traum zu erfüllen: Olympia 2020 in Tokio - der Heimat des Judo.

2:03 min

Mehr Info

Hintergrund | Katharina Menz

Katharina Menz: Die Judoka aus Backnang will zu Olmypia

TF

Bei der Deutschen Meisterschaft in Stuttgart hat Katharina Menz zum fünften Mal in Folge den Titel erkämpft. Ihr großes Ziel sind die Olympischen Spiele 2020 in Tokio - der Heimat des Judo.

TSG Backnang steht hinter Menz

Im November hat die Judoka bereits einen dritten Platz bei einem Grand Prix in Den Haag einfahren können. So sammelte sie wichtige Weltranglisten-Punkte, die mitentscheidend sind, wer 2020 für die Olympischen Spiele nominiert wird. "Alle im Verein unterstützen sie und hoffen, dass sie es schafft zu den Olympischen Spielen zu fahren", sagt ihr Vereinstrainer Jens Holderle.

6:08 min

Mehr Info

Hintergrund | Katharina Menz

Jens Holderle: "Der ganze Verein unterstützt Katharina"

TF

Jens Holderle betreut Katharina Menz schon seit über zehn Jahren als Trainer. Er weiß, was Menz ausmacht und wie sie es zu Olmypia schafft.

Reise in die Heimat des Judo

Bei einem Trainingslager im Dezember hat sich Katharina Menz bereits die Stadt der Olympischen Spiele 2020 angeschaut. Mit der Nationalmannschaft war sie in Tokio. 300 Kämpferinnen aus der ganzen Welt haben sich dort getroffen, um Trainingswettkämpfe - so genannte Randori - zu bestreiten. Diese Gelegenheit nutzte Menz und besuchte zudem den Kodokan-Dojo - die Geburtsstätte des Judo.

Ende des 19. Jahrhunderts legte Kano Jigoro dort die Prinzipien des Kodokan-Judo fest, die auch heute noch gelten. Für Menz gilt es nun, diese Prinzipien im Kampf umzusetzen und sich für die Olympischen Spiele zu qualifizieren. In Stuttgart bei der Deutschen Meisterschaft hat die 27-Jährige bereits gezeigt, dass sie es kann.

Von Marius Rinkel und Tobias Faißt