Bitte warten...

Handball | Rhein-Neckar Löwen Löwen feiern spontane Meister-Party

Ein Titel kommt ja nie zu früh. Doch die Meisterschaft bereits am 32. Spieltag perfekt gemacht zu haben traf die Rhein-Neckar Löwen dann doch etwas überraschend. Eine Party war nicht vorbereitet. Doch auf der spontanen Feier flossen Bier und Sekt trotzdem in Strömen.


Die Titelverteidigung in der Handball-Bundesliga zu diesem frühen Zeitpunkt hatte bei den Mannheimern eigentlich keiner erwartet. "Ich kann es noch überhaupt nicht glauben", sagte Nationalspieler Patrick Groetzki nach der 28:19-Gala gegen Rekordmeister THW Kiel. Die Löwen schafften damit das, woran sie vor einem Jahr nicht geglaubt hatten: die erneute Meisterschaft. Vorbereitet war in der Arena in Mannheim dafür zwar nichts, dennoch starteten die Badener danach eine große Sause.

"Es ging plötzlich alles mega schnell"

Wie überrumpelt die Löwen vom Titelgewinn waren, machte Spielmacher Andy Schmid deutlich. "Es ging plötzlich alles mega schnell. Ich bin auch mit dem Auto zur Halle gekommen und habe gar keine Kleider dabei für eine Party", sagte der Schweizer gegenüber dem SWR. Der Stimmung tat das allerdings überhaupt keinen Abbruch. Noch lange nach dem Abpfiff feierten die Löwen mit Sektflaschen und riesigen Biergläsern in der Arena mit ihren Fans.

Es war eine Sause, an die sich viele erinnern werden. Ein Leben lang. "Das wird eine sehr lange Nacht", prophezeite Marius Steinhauser. "Vor der Saison hatte uns niemand auf dem Zettel. Nicht mal wir selbst", sagte Geschäftsführerin Jennifer Kettemann: "Es ist toll, den Titel zu verteidigen. Ich bin sprachlos."

Dank an Göppingen

Dass sie überhaupt schon am Mittwoch jubeln durften, hatten die Mannheimer Frisch Auf Göppingen zu verdanken. Denn der EHF-Pokal-Sieger hatte zuvor den Tabellenzweiten SG Flensburg-Handewitt 31:27 besiegt und den Löwen damit dem Weg zum vorzeitigen Titelgewinn geebnet. "Bitte! Feiert schön", gratulierten die Göppinger anschließend via Twitter. Die nun fünf Punkte Rückstand auf die Löwen kann Flensburg in zwei Spielen nicht mehr aufholen.

Die Schale haben die Löwen noch nicht bekommen. Das soll nach dem letzten Spiel am 10. Juni gegen MT Melsungen nachgeholt werden. Stattdessen stemmten sie Biergläser und Sektflaschen in die Höhe. Auch Trainer Nikolaj Jacobsen bekam die obligatorische Bierdusche. "War eigentlich schön kühl. Ist nämlich ganz schön warm hier in der Halle", sagte der Däne. Und kühlte sich anschließend auch von innen.