Bitte warten...

Handball | Bundesliga Löwen siegen, Göppingen unterliegt Berlin

Die Rhein-Neckar Löwen haben das Topspiel der Handball Bundesliga beim SC Magdeburg mit 32:29 (15:11) gewonnen. Frisch Auf Göppingen unterlag zuhause gegen Berlin.

Hendrik Pekeler

Hendrik Pekeler und seine Löwen siegten im Spitzenspiel

Meister Rhein-Neckar Löwen hat sich im Spitzenspiel der Handball-Bundesliga auch vom SC Magdeburg nicht aus dem Rhythmus bringen lassen und bleibt Tabellenführer Füchse Berlin auf den Fersen. Das Team von Trainer Nikolaj Jacobsen siegte am Donnerstagabend beim SC Magdeburg souverän mit 32:29 (15:11) und liegt nur aufgrund eines weniger ausgetragenen Spiels hinter den Füchsen auf Platz zwei.

Die Löwen haben nunmehr 18 Punkte auf dem Konto und stellen die stabilste Mannschaft im ausgeglichenen Feld der 18 Bundesligisten. Keine Schützenhilfe erhielten die Mannheimer von Frisch Auf Göppingen, die Spitzenreiter Berlin mit 38:32 (18:13) unterlagen. Für die Hauptstädter war es auch eine kleine Revanche. Von wenigen Monaten hatten die Berliner an gleicher Stätte das Finale im EHF-Pokal verloren.


Rekordmeister THW Kiel setzte seinen Aufwärtstrend fort. Die Mannschaft von Trainer Alfred Gislason gewann gegen Die Eulen Ludwigshafen mit 28:21 (13:12). Der Favorit hatte in der ersten Halbzeit allerdings Probleme mit dem quirligen Aufsteiger.

SC Magdeburg - Rhein-Neckar Löwen 29:32 (11:15)
Tore: Damgaard (8), Bezjak (3), Zelenovic (3), Musa (3), Chrapkowski (2), Pettersson (2), Kalarash (2), Weber (2), Christiansen (2), Musche (1), Mertens (1) für Magdeburg Sigurdsson (7), Schmid (7), Groetzki (5), Baena Gonzalez (4), Pekeler (4), Mensah Larsen (4), Petersson (1) für Rhein-Neckar Löwen
Zuschauer: 6.800

FA Göppingen - Füchse Berlin 32:38 (13:18)
Tore: Schiller (6), Ritterbach (5), Bagersted (5), Rentschler (4), Kozina (3), Kneule (3), Sesum (3), Fontaine (2), Schöngarth (1) für Göppingen
Elisson (7), Fäth (7), Drux (6), Nenadic (5), Lindberg (4), Wiede (4), Schmidt (3), Koplijar (1) für Berlin
Zuschauer: 4500.

THW Kiel - Die Eulen Ludwigshafen 28:21 (13:12)
Tore: Ekberg (8), Bilyk (4), Dahmke (4), Frend-Ofors (2), Rahmel (2), Weinhold (2), Vujin (2), Wiencek (1), Nilsson (1), Dissinger (1) für Kiel
Schmidt (6), Haider (3), Feld (3), Falk (2), Scholz (2), Weber (2), Dippe (1), Durak (1), Dietrich (1) für Ludwigshafen
Zuschauer: 10.285