Bitte warten...

Handball | Bundesliga Die Rhein-Neckar Löwen sind wieder auf Kurs

Nach dem überzeugenden Auswärtssieg beim SC DHfK Leipzig sind die Rhein-Neckar Löwen wieder auf Titelkurs. Vor allem, weil ihnen die Konkurrenz in die Karten gespielt hat.

Mads Mensah Larsen und die Rhein-Neckar Löwen sind nach dem souveränen Sieg gegen den SC DHfK Leipzig wieder auf Titelkurs

Mads Mensah Larsen war am Mittwochabend nicht aufzuhalten

Die Rhein-Neckar Löwen haben den Patzer des deutschen Handball-Meisters THW Kiel genutzt und wieder Kurs auf ihren ersten nationalen Titelgewinn genommen. Während die Zebras bei Pokalsieger SC Magdeburg mit 28:29 (15:12) unterlagen, gaben sich die Löwen drei Tage nach ihrem Ausrutscher in Berlin bei Aufsteiger DHfK Leipzig keine Blöße.

Nach dem 30:21 (13:10) führen die Mannheimer die Tabelle mit 50:8 Punkten vor der SG Flensburg-Handewitt (47:9) und Kiel (46:10) an. Flensburg löste die schwierige Aufgabe bei MT Melsungen mit 32:25 (19:14) souverän und wahrte die Chancen auf die Meisterschaft. Die Löwen besitzen jedoch die deutlich bessere Tordifferenz und können sich in ihren letzten drei Spielen sogar noch ein Unentschieden erlauben.

Die Löwen sind wieder obenauf

"Es ist natürlich schön, dass die Kieler Federn gelassen haben. Aber wir müssen weiter hart arbeiten", sagte Löwen-Kapitän Uwe Gensheimer, mit sieben Toren bester Schütze seines Teams.

Rekordmeister Kiel hat vier Spiele vor Schluss plötzlich die schlechtesten Karten im spannenden Dreikampf an der Bundesligaspitze. Niclas Ekberg vergab in Magdeburg in der
Schlusssekunde einen Siebenmeter und damit das Unentschieden. "Wir haben sicherlich ein paar Fehler zu viel gemacht", sagte Kiels Trainer Alfred Gislason, wollte allerdings nicht von einer Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft sprechen.

Der Bundesliga-Spielplan spielt den Rhein-Neckar Löwen jedoch zusätzlich in die Karten: Denn am kommenden Wochenende treffen die beiden härtesten Titelkonkurrenten THW Kiel und Flensburg-Handewitt im direkten Duell aufeinander und werden sich gegenseitig die Punkte abnehmen.