Rico Schmitt ist neuer Cheftrainer beim VfR Aalen (Foto: Imago, imago)

Fußball | 3. Liga Rico Schmitt neuer Cheftrainer in Aalen

Der neue Cheftrainer des VfR Aalen heißt Rico Schmitt. Der 50-Jährige bringt viel Drittliga-Erfahrung mit auf die Ostalb und soll den Tabellenletzten vor dem Abstieg bewahren.

Das Schlusslicht stellte den 50-Jährigen am Mittwoch als Nachfolger von Argirios Giannikis vor, vom dem sich der Verein nach der 1:2-Niederlage am Wochenende gegen den SV Meppen getrennt hatte. Schmitt hatte zuvor unter anderem den FC Erzgebirge Aue, Kickers Offenbach und den Halleschen FC trainiert.

Vertrag gilt nur für die 3. Liga

Der Vertrag läuft bis 30. Juni 2020 und gilt nur für die 3. Liga. "Mit Rico Schmitt haben wir einen absolut erfolgshungrigen Trainer verpflichtet, der die 3. Liga genau kennt und weiß, auf was es in unserer Situation ankommt", sagte VfR-Präsidiumsmitglied Hermann Olschewski.

"Ich freue mich sehr auf die Aufgabe. Der VfR ist ein Verein, der sich momentan in einer sportlich schwierigen Situation befindet. Dennoch bin ich vom Potenzial der Mannschaft und des Vereins überzeugt. Ich habe die 3. Liga in den vergangenen Monaten intensiv beobachtet und brenne darauf, die Arbeit mit meiner neuen Mannschaft zu beginnen", sagte Schmitt auf der Pressekonferenz.

In Bezug auf seine bevorstehende Mission in Aalen fand Schmitt klare Worte: "Entscheidend ist jetzt, den Schalter umzulegen. Aber nicht auf Null. Alles auf Null stellen oder den Reset-Knopf drücken, das geht so nicht." Seine Mannschaft müsse aber, so Schmitt, im Kampf gegen den Abstieg "Eier zeigen".

Debüt im Montagsspiel bei 1860 München

Ihr nächstes Punktspiel bestreiten die Aalener am kommenden Montag beim TSV 1860 München (19 Uhr). 16 Spieltage vor dem Saisonende hat der VfR sieben Punkte Rückstand auf den rettenden 16. Tabellenplatz.

STAND