Clemens Schoppenhauer (VfR Aalen) klärt vor Sascha Mölders (Foto: Imago, Sven Leifer)

3. Liga | VfR Aalen Wieder keine Punkte für den VfR Aalen

Neuer Trainer, alte Schwächen. Denn beim 1:2 am Montagabend bei 1860 München hat der VfR Aalen schon wieder eine Führung in der Schlussphase verspielt.

Der VfR Aalen kann auch unter dem neuen Trainer Rico Schmitt nicht gewinnen. Dabei hatte Luca Schnellbacher die Aalener am Montagabend bei 1860 München mit einem sehenswerten Treffer in der 48. Spielminute mit 1:0 in Führung geschossen. Doch wie so oft in dieser Saison verspielte der VfR, der das Spiel über weite Strecken im Griff hatte, den Vorsprung in der Schlussphase.

Zunächst traf Daniel Wein nach einer zu kurzen Faust-Abwehr von Aalen-Torwart Daniel Bernhardt (83.). Fünf Minuten später markierte Prince-Osei Owusu mit seinem ersten Drittliga-Tor den Siegtreffer für die Bayern. Es waren bereits die Gegentore 12 und 13, die der VfR Aalen in der laufenden Saison nach der 80. Spielminute hinnehmen musste. Zudem war es bereits das 13. sieglose Spiel in Folge.

Damit bleibt der VfR Aalen mit 17 Punkten Tabellenletzter. Am Freitag empfängt das Team die SG Sonnenhof Großaspach.

STAND