VfB Stuttgart gegen Borussia Mönchengladbach (Foto: imago images, Imago Images / Eibner)

Fußball | Bundesliga

Der VfB Stuttgart und der freudige Blick auf das Restprogramm

STAND
REDAKTEUR/IN

Nach dem wichtigen Sieg gegen Borussia Mönchengladbach beim VfB Stuttgart die Zuversicht zurück - vor allem mit Blick auf die restlichen Partien.

Was war das für ein Befreiungsschlag? 3:2 gegen Borussia Mönchengladbach und das nach 0:2-Rückstand. Nach zuvor neun Spielen ohne Sieg hat der VfB Stuttgart nun endlich wieder Hoffnung im Abstiegskampf geschöpft.

Sportdirektor Sven Mislintat sprach gegenüber SWR Sport von einem "Startschuss" - und hofft: "Sowas kann Energie freisetzen."

Noch hat der VfB Stuttgart einen Punkt Rückstand auf Hertha BSC (Relegationsplatz) und drei Zähler aufs rettende Ufer. Doch das Wichtigste ist: Die Schwaben haben die Rettung in der eigenen Hand. Denn das Team von Trainer Pellegrino Matarazzo muss noch gegen die versammelte Konkurrenz im Abstiegskampf antreten. Der FC Augsburg (vier Punkte vor dem VfB) kommt bereits am 19. März in die Mercedes-Benz Arena. Eine Woche später fährt der VfB Stuttgart zum Kellerduell nach Bielefeld und Ende April (23.4.) kommt es zum Showdown mit Hertha BSC im Berliner Olympiastadion.

VfB Stuttgart glaubt wieder an sich selbst

Zugegeben: An dem Spielplan hätte selbst eine Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach nichts geändert. Bei vier Punkten Rückstand hätte der VfB Stuttgart jedoch auf Fehler der Konkurrenz hoffen müssen. Und noch etwas hat sich fundamental geändert: Nach Monaten der Tristesse und Wochen der deprimierenden Last-Minute-Gegentore glauben die Schwaben wieder an sich - auf dem Feld und auf den Tribünen.

Doch Mislintat warnt: "Ein Sieg reicht nicht." Schließlich hat der VfB Stuttgart auch noch ein paar richtige Kracher im Restprogramm. "In der Bundesliga sind alle Spiele richtig schwer und mindestens eins der nächsten neun nicht nur richtig schwer, sondern richtig, richtig schwer: gegen Bayern München", so der Sportdirektor.

Zudem muss Stuttgart noch gegen Union Berlin (12.3.), Borussia Dortmund (8.4.) und formstarke Mainzer ran (16.4.). Aber "wir haben eine siegfähige Mannschaft auf dem Platz. Und das ist das Wichtige", meint Mislintat, "dass du jedes Spiel wirklich das Gefühl hast, du kannst was holen. Und das erhöht auch die Wahrscheinlichkeit, dass du am Ende tatsächlich was holst".

Mehr zum VfB Stuttgart

Stuttgart

Fußball | Bundesliga VfB Stuttgart

Die Mercedes-Benz-Arena des VfB Stuttgart wird für die EM 2024 umgebaut. Seit Montag steht fest: Der Ausbau beginnt im Mai.  mehr...

Stuttgart

Fußball | Bundesliga VfB Stuttgart: Guido Buchwald zwischen Kritik und Hoffnung

Weltmeister Guido Buchwald sieht in der Kaderplanung des VfB Stuttgart die Ursache für die aktuelle Situation im Abstiegskampf. Darum ist er trotzdem zuversichtlich.  mehr...

Stuttgart

Fußball | Bundesliga VfB Stuttgart will Gewalt im Gästeblock aufklären

Der erlösende 3:2-Sieg des VfB Stuttgart am Samstagabend wurde von verstörenden Szenen aus dem Gladbacher Fanblock überschattet als mehrere Ordner auf Fans einschlugen. Was war da los?  mehr...

STAND
REDAKTEUR/IN

Mehr zum Vfb Stuttgart

Stuttgart

Fußball | A-Junioren DFB-Pokal: A-Junioren des VfB Stuttgart holen den Titel

Die Nachwuchsfußballer des VfB Stuttgart haben zum vierten Mal den DFB-Pokal der Junioren gewonnen und damit ihren Titel verteidigt.  mehr...

Stuttgart

Fußball | Bundesliga VfB-Trainer Matarazzo: "Vereinswechsel war für mich nie eine Option"

Ein paar Tage ist es schon her, dass der VfB Stuttgart auf den letzten Drücker die Klasse gehalten hat. Andere Trainer sind schon im Urlaub. Nicht so Pellegrino Matarazzo, der gut gelaunt noch eine letzte Saison-Pressekonferenz gab.  mehr...

Fußball | Bundesliga Atakan Karazor belohnt "freche Gosch" mit Trikot-Geschenk

Ein ereignisreicher Tag für Atakan Karazor: Zuerst verlängerte der Verteidiger des VfB Stuttgart seinen Vertrag vorzeitig, danach schenkte der einem VfB-Fan sein Trikot.  mehr...