Pellegrino Matarazzo (Trainer VfB Stuttgart) (Foto: IMAGO, IMAGO / Treese)

Fußball | Bundesliga

Nach Gelb-Rot: VfB-Coach Matarazzo telefoniert von der Tribüne

STAND
REDAKTEUR/IN
Sophie Salmen

VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo musste im Bundesliga-Spiel gegen den 1. FC Köln wegen Meckerns auf die Tribüne. Von dort aus hielt der Coach trotzdem Kontakt mit der Bank.

Der 44-Jährige war beim 0:0 des VfB Stuttgart in Köln in der 72. Minute mit Gelb-Rot aus dem Innenraum verbannt worden. Zum ersten Mal in seiner Trainer-Karriere musste der VfB-Coach auf der Tribüne Platz nehmen. Von da aus sei es aber "schon möglich gewesen, Einfluss zu nehmen", sagte Matarazzo nach dem Spiel. Und wie...

Matarazzo mit Telefon am Ohr

Er hatte einen Platz genau hinter der Trainerbank. Von dort aus brüllte er Anweisungen auf das Spielfeld oder winkte auch mal sein Trainerteam zu sich. Zwischenzeitlich sah man ihn sogar mit dem Handy am Ohr. Nach der Partie witzelte Matarazzo: "Ich habe mal mit Nachbarn telefoniert, weil ein Gartenfest ansteht." Danach wurde er aber ernster und erklärte: "Ich habe mit der Bank telefoniert, mit dem Co-Trainer. Sven [Mislintat] hat sein Handy dabei gehabt und dann habe ich mit dem Co-Trainer telefoniert bezüglich Wechseln und Inhalten, die man weitergeben kann."

Mislintat: "Wir haben ihn lieber auf der Bank"

Und auch VfB-Sportdirektor Mislintat antwortete zunächst scherzhaft auf die Frage, mit wem der Coach denn telefoniert habe: "Ich denke, USA. Dort lebt seine Familie." Er fügte dann aber noch etwas ernsthafter hinzu: "Es ist ja klar, dass er weiter versucht hat, Einfluss zu nehmen." Er habe ein gutes Bild abgegeben auf der Tribüne neben Busfahrer und Staff.

"Aber wir haben ihn lieber auf der Bank", resümierte Mislintat. Und auch Matarazzo äußerte sich selbstkritisch zu seiner Platzverweis-Premiere: "Wenn man schon eine Gelbe Karte hat, kann man schon mal cleverer agieren." Man sollte sich im Griff haben, aber er sei auf 180 gewesen und hätte nicht "die notwendige Kontrolle" gehabt.

Diese fehlende Kontrolle wird Matarazzo beim nächsten Heimspiel gegen den FC Schalke 04 (Samstag, 3.9., 15:30 Uhr) bezahlen, da er nach dem Platzverweis für ein Spiel gesperrt wurde.

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Medienberichte: Kalajdzic-Wechsel nach Wolverhampton vor Abschluss

Nach zähen Verhandlungen steht der Wechsel des österreichischen Torjägers Sasa Kalajdzic vom VfB Stuttgart zu den Wolverhampton Wanderers wohl kurz vor dem Abschluss.

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Teufelskerl Müller rettet dem VfB Stuttgart einen Punkt

Mit einer grandiosen Flugeinlage hat VfB-Torwart Florian Müller seinem Team einen wichtigen Punkt beim 1. FC Köln gesichert. Der 24-Jährige überzeugt in dieser Saison durch beeindruckende Leistungen.

STAND
REDAKTEUR/IN
Sophie Salmen

Mehr zum Vfb Stuttgart

Stuttgart

Fußball | Bundesliga VfB-Boss Wehrle verteidigt die Verpflichtung von Labbadia

Der VfB Stuttgart hat Bruno Labbadia als Nachfolger von Interimscoach Michael Wimmer verpflichtet. Eine Entscheidung, die heiß diskutiert wurde. Vorstandsvorsitzender Alexander Wehrle bezieht jetzt Stellung zum neuen Trainer.

Sport kompakt SWR1 Baden-Württemberg

Stuttgart

Fußball | Bundesliga VfB Stuttgart: Alexander Wehrle geht im Abstiegskampf "all in"

Beim VfB Stuttgart geht Vorstandschef Alexander Wehrle "all in" und tauscht innerhalb weniger Monate die sportliche Führungsetage komplett aus. Jetzt ist er zum Erfolg verdammt.

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Fix: Bruno Labbadia ist neuer Trainer des VfB Stuttgart

Bruno Labbadia kehrt zum VfB Stuttgart zurück. In den vergangenen Tagen hatten sich die Gerüchte über seine Rückkehr verdichtet, jetzt bestätigte der Bundesligist die Verpflichtung.