Pellegrino Matarazzo, Trainer des VfB Stuttgart (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)

Fußball | Bundesliga

"Happy Birthday to you": Matarazzo und Breitenreiter gratulieren VAR

STAND
REDAKTEUR/IN
dpa

Pellegrino Matarazzo schlug musikalische Töne an, als er auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den SC Freiburg auf die Einführung des Videobeweises in der Bundesliga vor fünf Jahren angesprochen wurde. Auch TSG-Trainer André Breitenreiter gratulierte.

"Happy Birthday to you" sang Pellegrino Matarazzo, Trainer des VfB Stuttgart, wurde dann aber schnell ernst. "Ich singe lieber nicht", sagte der 44-Jährige.

Der Coach hielt dann aber doch eine Art Loblied auf den Video Assistant Referee (VAR), der am 18. August 2017 beim 3:1 des FC Bayern gegen Bayer Leverkusen erstmals in der Bundesliga zum Einsatz kam. "Ich bin der Meinung, dass er das Spiel gerechter macht", sagte Matarazzo und sprach sich zugleich für weitere technische Neuerungen aus. "Ich wäre auch weiter für eine erhöhte Transparenz, mit Video, gleichzeitig aber auch mit Audio", so der Italo-Amerikaner. "Dass man es auch versteht, sonst hat man Unruhe im Stadion."

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Das sagt VfB-Coach Matarazzo zur Causa Kalajdzic

Trainer Pellegrino Matarazzo vom VfB Stuttgart ist mit den bisherigen Auftritten von Torjäger Sasa Kalajdzic in dieser Saison durchaus zufrieden. "Ich erlebe ihn als kämpferisch", sagt der Coach vor dem Spiel gegen Freiburg.  mehr...

Hoffenheims Breitenreiter mit Jubiläumsgruß an Videoassistenten

Ausgesprochen freundlich hat sich auch Trainer André Breitenreiter von der TSG 1899 Hoffenheim über den seit fünf Jahren bestehenden Videobeweis in der Fußball-Bundesliga geäußert. "Herzlichen Glückwunsch, lieber Videoassistent an dieser Stelle! Ich glaube schon, dass in diesen fünf Jahren eine deutliche Entwicklung zu sehen war", sagte der 48-Jährige bei der Spieltags-Pressekonferenz des Bundesligisten am Donnerstag auf eine entsprechende Frage.

Der Videobeweis solle ja für Gerechtigkeit sorgen. "Ich finde, dass tut er bei krassen Fehlentscheidungen. Trotzdem bleibt immer noch genug Spielraum, im Einzelfall über die Spielsituation zu diskutieren", sagte Breitenreiter weiter. Man könne die Dinge da weiter optimieren, "aber ich denke, da sind wir alle auf einem guten Weg."

STAND
REDAKTEUR/IN
dpa

Mehr zum Vfb Stuttgart

Stuttgart

Fußball | Meinung Wo ist die Identität des VfB Stuttgart?

Der VfB Stuttgart steht schon wieder im Tabellenkeller der Bundesliga, der dritte Abstieg in sieben Jahren droht. Sind die Schwaben mittlerweile nur noch eine graue Maus und ein Fahrstuhlteam? Ja, meint SWR Sport-Redakteur Thomas Bareiß, weil aktuell kaum ersichtlich ist, wofür der VfB eigentlich steht.  mehr...

SWR Sport SWR Fernsehen

Stuttgart

Fußball | Meinung Hohe Identifikation trotz Talfahrt: Der VfB Stuttgart sollte seinen Weg weitergehen

Der VfB Stuttgart steht schon wieder im Tabellenkeller der Bundesliga, der dritte Abstieg in sieben Jahren droht. Sind die Schwaben mittlerweile nur noch eine graue Maus und ein Fahrstuhlteam? Für SWR-Sportredakteur Johann Schicklinski ist eine Entwicklung sichtbar, die für Identifikation sorgt.  mehr...

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Nach Wolfsburg-Niederlage: VfB-Sportdirektor Mislintat zur Zukunft von Trainer Matarazzo

Nach der Last-Minute-Niederlage in Wolfsburg steht der VfB Stuttgart auf dem 16. Tabellenplatz. Im Interview mit SWR Sport kündigt Sportdirektor Sven Mislintat eine "sehr kritische" Analyse an.  mehr...

SWR Sport SWR Fernsehen