Bruno Labbadia (Foto: IMAGO, IMAGO / Nordphoto)

Fußball | Bundesliga

Neuanfang beim VfB Stuttgart: Diese Aufgaben warten auf Labbadia

STAND
REDAKTEUR/IN
dpa

Bruno Labbadia legt los: Neun Jahre nach seinem Abschied soll er den VfB Stuttgart wieder retten. Am Montag steht das erste Training an. Die Schwächen des VfB sind umfangreich.

Als Bruno Labbadia zum ersten Mal den VfB übernahm, führte Matthieu Delpierre die Stuttgarter als Kapitän an. Im Sturm spielte Cacau. Mitte Dezember 2010 hatten die Schwaben nur zwölf Punkte geholt, sie standen auf Abstiegsplatz 17. In einer ähnlichen Not setzt der VfB Stuttgart nun wieder auf Labbadia, mit dem der Fußball-Bundesligist damals den Klassenerhalt schaffte.

Am Montag geht die zweite VfB-Amtszeit des früheren Stürmers so richtig los. Dann leitet er erstmals das Training und stellt sich gemeinsam mit dem neuen Sportdirektor Fabian Wohlgemuth bei einer Pressekonferenz (13 Uhr) vor. "Er ist ein akribischer Arbeiter und lebt den Spielern Professionalität vor. Ich bin überzeugt davon, dass er die schwierige Aufgabe mit seinem Team lösen kann", verteidigte VfB-Ehrenspielführer und 1990-Weltmeister Guido Buchwald den sehr kritisch beäugten Labbadia.

Die Aufgaben in den kommenden Wochen bis zum ersten Pflichtspiel am 21. Januar gegen den 1. FSV Mainz 05 sind umfangreich.

Wie kassiert der VfB Stuttgart weniger Gegentreffer?

Da wäre zum einen die Defensive, die Labbadia verbessern sollte. Für eine sorgenfreie Saison waren die Stuttgarter mit bisher 27 Gegentoren zu anfällig. Nur der VfL Bochum (36) und der FC Schalke 04 (32), als Vorletzter und Letzter noch hinter dem VfB in der Bundesliga-Tabelle, sowie der 1. FC Köln (29) haben sich mehr Tore eingefangen. Im eigenen Stadion schafft es der VfB einfach nicht, mal keinen Gegentreffer zu kassieren. Das einzige Zu-null-Spiel gelang in dieser Saison in der Bundesliga beim 0:0 Ende August beim 1. FC Köln.

Wie schießt der VfB wieder mehr Tore?

In der Offensive stand dagegen schon fünfmal die Null. Die Schwaben traten oft zu harmlos auf und erzielten bisher nur 18 Tore. In dieser Statistik stehen nur die Verfolger Bochum (14) und Schalke (13) schlechter da. Der österreichische Nationalstürmer Sasa Kalajdzic hatte Stuttgart für einen Wechsel nach England verlassen, Neuzugang Serhou Guirassy traf als erfolgreichster VfB-Torschütze nur viermal. "Es fehlt ein bisschen an Plan, am System, an der Disziplin, an der Leidenschaft. All diese Dinge, die eine gute Mannschaft auszeichnen", kritisierte VfB-Ehrenpräsident Erwin Staudt zuletzt generell.

Wie stellt sich die Mannschaft auf?

Immer wieder kursieren Wechselgerüchte um Linksverteidiger und Leistungsträger Borna Sosa, einen Verkaufszwang für diesen Winter schloss Vorstandschef Alexander Wehrle aber aus. Kritiker bemängeln angesichts der Strategie von Ex-Sportdirektor Sven Mislintat, insbesondere auf junge Talente zu setzen, die mangelnde Erfahrung im Team. Für Neuzugänge besitzt der VfB finanziell aber wenig Spielraum. Buchwald sieht für Labbadia viel Gesprächsbedarf: "Er muss erst mal eine gewisse Hierarchie in das Team bringen."

Wann beendet der VfB Stuttgart seine Auswärtsmisere?

Unter Interimstrainer Michael Wimmer ging das Warten auf den ersten Saisonsieg beim 4:1 gegen Bochum Mitte Oktober endlich zu Ende. Alle vier Pflichtspiele vor eigenem Publikum, inklusive DFB-Pokal, entschied der VfB mit Wimmer für sich. Die Auswärtsschwäche stellte auch der frühere Assistent von Pellegrino Matarazzo nicht ab. Im gesamten Jahr 2022 glückte kein Erfolg in der Fremde. Labbadia hat dazu die erste Chance am 24. Januar bei der TSG 1899 Hoffenheim.

STAND
REDAKTEUR/IN
dpa

Mehr zum Vfb Stuttgart

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Er kam, sah und traf: VfB-Neuzugang Gil Dias

Erst am Montag gab der VfB Stuttgart die Verpflichtung des portugiesischen Stürmers Gil Dias bekannt. Bereits einen Tag später wurde der 26-jährige Neuzugang zum Pokal-Helden für die Schwaben.

SWR Aktuell am Morgen SWR Aktuell

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Rekord-Eigentor, Debüt-Treffer, Entscheidung in der Schlussekunde - VfB erreicht Viertelfinale

Ein rekordverdächtiges Eigentor, ein traumhafter Einstand des Neuzugangs - und am Ende der erste Sieg unter Bruno Labbadia: Der VfB Stuttgart steht im Viertelfinale des DFB-Pokals.

SWR Aktuell am Morgen SWR Aktuell

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Fix! Ahamada verlässt Stuttgart und wechselt zu Crystal Palace

Der abstiegsbedrohte Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart verliert kurz vor Ende der Transferfrist seinen Stammspieler Naouirou Ahamada.

Sport kompakt SWR1 Baden-Württemberg