Der VfB Stuttgart gewinnt deutlich den ersten Test gegen Hollenbach

Fußball | Bundesliga

Munteres Schützenfest des VfB Stuttgart gegen Hollenbach

Stand
Autor/in
Kersten Eichhorn

Erster Formcheck für den VfB Stuttgart beim Oberligisten FSV Hollenbach. Die Schwaben gewannen mit 8:1. Silas und Kastanaras trafen dabei doppelt.

Sonniges Wetter, stimmungsvolle Kulisse und sehenswerte Tore. Es war ein unterhaltsamer und gelungener Testspiel-Auftakt für den VfB Stuttgart am Sonntagnachmittag im Hohenlohischen gegen den Oberligisten FSV Hollenbach: "Das war sehr schön mal wieder auf dem Platz zu stehen", freute sich VfB-Neuzugang Jeff Chabot und brachte den deutlichen 8:1-Sieg über 3 x 30 Minuten bei VfB-TV auf den Punkt.

Trainer Sebastian Hoeneß: "Alles in allem zufrieden"

Im Interview mit SWR Sport zeigte sich auch der Cheftrainer zufrieden - auch wenn der Erkenntnisgewinn bei solchen Spielen begrenzt sei: "Ich habe gute Sachen gesehen, kreative Aktionen gesehen und trotzdem auch das, was man bei solchen Spielen sieht, mal Leerlauf." Das sei unter anderem dem geschuldet, dass seine Mannschaft erst seit drei Tagen im Training ist.

Doppelter Silas beim 4:0 zur Pause

Vor 3.500 Zuschauern legte der VfB drei Tage nach dem Trainingsstart bereits bis zur Hälfte der Spielzeit eine deutliche 4:0-Führung gegen die Amateure vor. Den ersten Treffer der neuen Saison markierte Verteidiger Pascal Stenzel nach elf Minuten mit einem Weitschuss. Danach traf der torgefährliche Silas per Doppelschlag (29. und 35. Minute). Der Angreifer schloss zunächst ein Solo per Flachschuss zum 2:0 ins rechte untere Eck ab, dann kickte er den Ball kunstvoll per Hacke zum 3:0 über die Hollenbacher Linie. Jamie Leweling sorgte für das 4:0.

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Bekommt der VfB Stuttgart ein Stürmer-Problem?

Serhou Guirassy will den VfB Stuttgart verlassen. Der Deal mit Deniz Undav könnte teuer werden. Aktuell fehlt den Schwaben ein Stürmer von Champions-League-Format.

SWR1 Stadion - UEFA Euro 2024 SWR1

Von den Stuttgarter Neuzugängen waren Abwehr-Hüne Jeff Chabot (1.FC Köln), Linksverteidiger Frans Krätzig (vom FC Bayern) und Stürmer Nick Woltemade (aus Bremen) in der Startelf mit dabei. Alle drei überzeugten mit engagierten Auftritten. "Man hat schon gesehen, dass wir Qualität dazugeholt haben", so VfB-Sportvorstand Fabian Wohlgemuth freudig zur Pause, "der Ball ist flüssig gelaufen, auch in der neuen Saison kann trotz der Abgänge vieles möglich sein".

Kompletter Wechsel zur Pause

Nach 45 Minuten wechselte VfB-Trainer Sebastian Hoeneß seine Feldspieler komplett durch. Jetzt durften auch der Ex-Freiburger Yannik Keitel, Ramon Hendriks (aus Arnheim) und Justin Diehl (vom 1.FC Köln) ihr Können zeigen. Und gleich nach drei Minuten traf Rückkehrer Wahid Faghir (war an die SV Elversberg ausgeliehen) zum 5:0. Der erste Treffer eines VfB-Neuzugans folgte nach 56 Minuten: Der quirlige Justin Diehl schoss das 6:0, ehe Thomas Kastanaras (war an Ulm ausgeliehen) auf Vorarbeit von Keitel das 7:0 schoss.

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Wird Angelo Stiller vom VfB Stuttgart der neue Toni Kroos?

Die EM ist für das deutsche Team vorbei, Toni Kroos ist damit im fußballerischen Ruhestand. Als Nachfolger steht jetzt Angelo Stiller bei Bundestrainer Julian Nagelsmann hoch im Kurs.

Hollenbacher Ehrentreffer per Elfmeter

Mit Torhüter Stefan Drljaca kam nach einer Stunde auch der siebte Neue zu seinem VfB-Debüt. Der frühere Dresdner aber musste gleich hinter sich greifen, Hollenbachs Niklas Dörr traf per Elfmeter zum 1:7-Ehrentreffer (63. Minute).

VfB-Schrecksekunde nach 72. Minuten, als Justin Diehl nach einem Zweikampf mit einer Knöchelverletzung gleich wieder humpelnd vom Platz musste. Für ihn kam mit Mo Sankoh ein weiterer Leih-Rückkehrer. Den Torreigen vervollständigte Thomas Kastanaras zum 8:1 (74.), das 21-Jährige Eigengewächs stellte mit seinen zwei Treffern gleich wieder sein Torjäger-Gen unter Beweis.

Die Neuen des VfB schon prima integriert

Am Ende ein deutlicher Erfolg für den deutschen Vizemeister mit einem guten Eindruck und viel Fan-Nähe auf dem Land. "Das hat viel Spaß gemacht, den Support der Fans sofort wieder zu spüren", freute sich Torhüter Fabian Bredlow nach dem Abpfiff. Und zu den zahlreichen Neuzugängen: "Die sind jetzt schon bei uns integriert".

Was VfB-Cheftrainer Hoeneß gerne bestätigte: "Wir haben viele neue Gesichter und neue Impulse, die mich mit viel Vorfreude starten lassen. Die Jungs haben sich schon super eingebracht". Nächster Test: Nächsten Samstag (15:00 Uhr) in Luzern in der Schweiz.

Stand
Autor/in
Kersten Eichhorn