STAND
REDAKTEUR/IN

Der VfB Stuttgart bereitet sich im Trainingslager in Kitzbühel auf die neue Saison vor. Im exklusiven Interview mit SWR Sport spricht VfB-Sportdirektor Sven Mislintat über die Zukunft von Holger Badstuber, das Verletzungspech und die neue Saison.

Während die erste Mannschaft des VfB Stuttgart sich in Österreich auf die neue Bundesligasaison vorbereitet, trainiert Holger Badstuber mit der zweiten Mannschaft im heimischen Stuttgart und bereitet sich mit auf den Saisonstart in der Regionalliga Südwest am 5. September gegen Hessen Kassel vor. Der 31-jährige Innenverteidiger gehört seit vergangener Woche nicht mehr dem Stuttgarter Profi-Kader an.

Badstuber kann ablösefrei wechseln

Nun soll jedoch Inter Miami an einer Verpflichtung von Holger Badstuber interessiert sein. Das berichtet die "Bild"-Zeitung. Zu den Eigentümern des US-Clubs gehört auch der ehemalige englische Fußball-Nationalspieler David Beckham. "Wir sind ergebnisoffen in diesen Diskussionen", erklärt VfB-Sportdirektor Sven Mislintat im exklusiven Interview mit SWR Sport. "Ich glaube es ist nicht mehr als ein Gerücht und deswegen schauen wir da ganz einfach, gucken ob sich da etwas konkretisiert und ob Holger mit etwas kommt. Aber da weiß er ganz genau dass wir uns da an den Tisch setzen können."

Außerdem könne Badstuber ablösefrei zu einem neuen Verein wechseln. "Holger ist ein verdienter Spieler. Es ist in den Zeiten, die wir heute haben, Corona verändert einfach vieles, einfach so dass wir da gesprächsbereit wären", so Mislintat weiter.

Badstuber war vor einer Woche in die Reserve des VfB degradiert worden und daraufhin nicht mehr mit ins Trainingslager der Bundesliga-Mannschaft nach Österreich gereist. Der "Sport Bild" sagte er vor einigen Wochen, dass er nach seiner Zeit in Stuttgart gerne noch eine Auslandserfahrung machen würde. Aktuell gilt ein Wechsel des 31-Jährigen aber noch als unwahrscheinlich. Sein gut dotierter Vertrag beim VfB gilt noch bis Ende Juni 2021. Vorige Woche sagte er, dass er seine neue Aufgabe im Viertliga-Team annehmen wolle.

Einige Verletzte: VfB will nicht noch mal auf Transfermarkt aktiv werden

Noch bis zum kommenden Samstag bereitet sich der VfB in Kitzbühel auf die neue Saison vor. Bislang mussten drei Spieler das Trainingslager verlassen. Neben Erik Thommy, der sich im Testspiel gegen den FC Liverpool (0:3) am Samstag den linken Ellenbogen gebrochen hatte, und Lilian Egloff, der sich im Training am Montagvormittag am rechten Sprunggelenk verletzte, kehrt auch Philipp Förster nach Stuttgart zurück. Der Mittelfeldspieler konnte wegen hartnäckigen Problemen am Wadenbein in Tirol nur individuell trainieren. Er soll seine Reha nun in der Heimat fortsetzen. Roberto Massimo, der sich in der Partie gegen Liverpool am Sprunggelenk verletzt hatte, war bereits am Montag aus Österreich abgereist.

Trotz der Verletzungen hat der VfB Stuttgart nicht vor, auf dem Transfermarkt noch mal aktiv zu werden. "Wir wollen das nicht", so Mislintat und fügt hinzu: "Wir sind sehr zufrieden mit dem, was wir auf dem Platz haben." Die Verletzungen könne man innerhalb des Kaders kompensieren. Bei einem möglichen Abgang von Stürmer Nicolas Gonzalez würden sie allerdings noch mal einen Ersatz verpflichten wollen.

Mislintat: Wir sind ein Aufsteiger und da spielst du um den Klassenerhalt

Der VfB hat Stand jetzt den jüngsten Kader in der Bundesliga. Mislintat betont, dass insbesondere Selbstbewusstsein der Schlüssel zum Klassenerhalt sei. Zu einer gesunden Mischung gehören aber auch die erfahrenen Spieler wie Daniel Didavi, Gonzalo Castro und Marcin Kaminski dazu. "Das sind ganz wichtige Stützen, die das Gerüst bilden und gerade auch die jüngeren Spieler, die das erste Mal Bundesliga spielen, mitnehmen sollen und beschützen sollen. Denn: "Wir sind ein Aufsteiger und da spielst du um den Klassenerhalt."

Fußball | Bundesliga Der tiefe Sturz des Holger Badstuber

Holger Badstuber spielt in den Planungen des VfB Stuttgart keine Rolle mehr. Statt im Erst- soll er nun im Regionalliga-Team mittrainieren. Der frühere Nationalspieler ist am Tiefpunkt. Ergreift er nun doch noch die Flucht?  mehr...

Fußball | Bundesliga Lob für Holger Badstuber nach Debüt in der zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart

Holger Badstuber wurde vor wenigen Tagen mitgeteilt, dass er beim VfB Stuttgart künftig für die zweite Mannschaft trainieren und spielen muss. Nun hat der Ex-Nationalspieler sein Debüt für den Regionalligisten gegeben und ein Lob von Trainer Frank Fahrenhorst erhalten.  mehr...

Fußball | Bundesliga VfB-Sportdirektor Sven Mislintat: Markt für Talente "enorm explodiert"

Laut Sportdirektor Sven Mislintat vom VfB Stuttgart wird der Kampf der Vereine um Top-Talente zwischen 16 und 18 Jahren immer härter.  mehr...

STAND
REDAKTEUR/IN