STAND
REDAKTION

Der VfB Stuttgart tritt am 22. Spieltag der 2. Bundesliga am Montagabend um 20.30 Uhr beim VfL Bochum an und will weiter am Spitzenduo aus Bielefeld und Hamburger dranbleiben.

Dauer

Trainer Pellegrino Matarazzo vom VfB Stuttgart geht mit Respekt ins Auswärtsspiel in Bochum. "In den letzten Wochen waren sie sehr variabel. Gerade gegen Hamburg haben sie auch auf unterschiedlichen Höhen gepresst. Es ist schwierig, von einer Grundordnung auszugehen. Sie sind offensiv sehr stark und schießen vor allem zu Hause viele Tore."

Mit Stabilität zum Auswärtssieg

Im Kampf um die Aufstiegsplätze will sich der 42-Jährige ohnehin nicht auf Patzer der Konkurrenz aus Bielefeld und Hamburg verlassen. "Ich bin zu weit zu weg, um zu sagen, ob Hamburg oder Bielefeld patzen."

Dauer

Daher will sich Matarazzo komplett auf das eigene Team konzentrieren und für Stabilität sorgen. "Es ist wichtig, dass wir unsere Spiele gewinnen, alles andere können wir nicht beeinflussen."

In Bochum sei wichtig, die Balance zwischen Defensive und Offensive zu finden. "Es wird darum gehen, gut zu verteidigen, die Null zu halten und in der Offensive unsere Qualität auf den Platz zu bringen", sagte Matarazzo.

Fokus auf das Bochum-Spiel

Dass der VfB Stuttgart zuletzt im September zwei Spiele hintereinander gewonnen, ist für Matarazzo kein Problem. "Ich thematisiere das nicht, weil es uns in der aktuellen Situation nicht betrifft. Wir fokussieren uns 100 Prozent auf das Spiel gegen Bochum", sagte der Coach.

Generell wolle man aber natürlich versuchen, alle Statistiken "ins Positive zu kippen" und mache auch keinen 'Unterschied in der Vorbereitung auf Heim- und Auswärtsspiele.

Wamangituka in starker Form

Große Freude bereitete beim VfB zuletzt Silas Wamangituka. "Ich sehe bei Silas enormes Potenzial. Er ist schnell, unsere Gazelle auf dem Platz. Vielleicht noch einen Tick zu verspielt, aber er ist noch jung. Ich erlebe ihn als sehr positiven Jungen, der bereit ist zu lernen", so Matarazzo. Der VfB-Trainer große Stücke auf den Offensivmann aus der Demokratischen Republik Kongo.

STAND
REDAKTION