STAND
AUTOR/IN

Seit fast zwei Wochen bereitet sich der VfB Stuttgart auf die neue Bundesliga-Saison vor. Nach dem Test gegen Darmstadt 98 zog Trainer Pellegrino Matarazzo im Gespräch mit SWR Sport ein Zwischenfazit.

1:1 (1:1) gegen Darmstadt 98 - auf den ersten Blick ein ernüchterndes Resultat für den VfB Stuttgart. Berücksichtigt man jedoch den unterschiedlichen Stand in der Vorbereitung auf die neue Saison, so kann man aus Sicht der Schwaben zufrieden sein. Schließlich startete der VfB erst am 02. Juli in die Vorbereitung, während der Zweitligist aus Hessen in etwas mehr als einer Woche in die neue Spielzeit startet.

"Darmstadt war ein zäher Gegner"

Dementsprechend war auch die Gemütslage bei Stuttgarts Trainer Pellegrino Matarazzo. "Es war ein super Test. Man hat gemerkt, dass Darmstadt sehr weit ist in der Vorbereitung, während wir am Ende einer intensiven Trainingswoche waren", bilanzierte der VfB-Coach: "Es war ein zäher Gegner. Für uns war es nicht einfach, Torchancen zu kreieren."

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Das sind die Erkenntnisse aus dem Darmstadt-Test

Ein Testspiel muss nicht spektakulär sein. Der VfB Stuttgart quälte sich nach hartem Training gegen fitte Darmstädter. Trainer Pellegrino Matarazzo war trotzdem zufrieden.  mehr...

Der 43-Jährige war zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. Vor allem die Resilienz, die sein Team gegen die Lilien bewiesen hat, hat Matarazzo gefallen. "Es war wichtig, dass wir über eine gewisse Schwelle gegangen sind, einen gewissen Punkt überschritten haben. Das war gut für die Mentalität", sagte er.

Defensivtraining zahlt sich aus

Die Abwehrleistung seiner Mannschaft stimmte Matarazzo ebenfalls optimistisch. "Es ist immer ein Ziel, wenig zuzulassen. Die Defensivarbeit und das Pressing haben wir in dieser Woche intensiv trainiert. Die Sicherung des eigenens Tores und das kompakte Stehen hat gut funktioniert. Ich bin froh darüber, dass der Gegner nicht so viele Torchancen hatte", so der US-Amerikaner.

"Es fehlt noch die Präzision im letzten Drittel"

In der Offensive hingegen sieht Matarazzo noch viel Luft nach oben. "Es fehlt noch die Präzision im letzten Drittel. Uns fehlte auch teilweise die Körperlichkeit. Allgemein hat man gemerkt, dass wir noch nicht so koordiniert sind", monierte er. Das sei aber zu diesem Zeitpunkt der Vorbereitung normal: "Wir sind nach einer harten Trainingswoche an eine gewisse Grenze gestoßen. Das ist auch ein Zeichen dafür, dass wir gut gearbeitet haben in der letzten Woche."

Es war der insgesamt dritte Test für den VfB Stuttgart in der Vorbereitung - und der zweite ernsthafte. Vor etwas mehr als einer Woche wurde Verbandsligisten FSV Hollenbach mit 10:1 besiegt, am letzten Wochenende der Schweizer Erstligist FC St. Gallen mit 3:0.

Video herunterladen (3,1 MB | MP4)

Somit fällt auch das erste Zwischenfazit Matarazzos positiv aus. "Die Spieler haben gut gearbeitet bisher, gegen Darmstadt haben es schon sehr viele Spieler sehr ordentlich gemacht", so der VfB-Coach: "Jetzt regenerieren wir, arbeiten weiter im Grundlagenbereich und am Samstag geht es dann ins Trainingslager."

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Vogt vs. Steiger – das Duell um die Präsidentschaft beim VfB Stuttgart

Bei der Mitgliederversammlung des VfB Stuttgart am 18. Juli wird ein neuer Präsident gewählt. Zur Wahl stehen Amtsinhaber Claus Vogt und Herausforderer Pierre-Enric Steiger. Beide kämpfen seit Wochen um die Gunst der Mitglieder. SWR Sport gibt einen Überblick über die beiden Kandidaten und ihre Standpunkte.  mehr...

Stuttgart

Top-Talent des VfB Stuttgart VfB-Talent Jordan Meyer erhält nach Verletzungen Chance bei den Profis

Fritz-Walter-Medaille, Einser-Abi, Profivertrag beim VfB Stuttgart: Jordan Meyers Vita liest sich beeindruckend. Nun darf er sich bei den Profis beweisen. Was zeichnet den 19-Jährigen aus?  mehr...

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Das sind die Erkenntnisse aus dem Darmstadt-Test

Ein Testspiel muss nicht spektakulär sein. Der VfB Stuttgart quälte sich nach hartem Training gegen fitte Darmstädter. Trainer Pellegrino Matarazzo war trotzdem zufrieden.  mehr...

STAND
AUTOR/IN