Matarazzo nachdenklich (Foto: IMAGO, Pk Wolfsburg-Spiel)

VfB Stuttgart | Meinung

Pellegrino Matarazzo droht ein stürmischer Herbst

STAND
AUTOR/IN
Alf Spatscheck

Tabellenplatz 16 und noch kein Saisonsieg: Eine schwache Bilanz des VfB Stuttgart. Trainer Pellegrino Matarazzo wäre nicht der einzige Coach, den die Herbststürme hinwegfegen. SWR-Redakteur Alf Spatscheck kommentiert.

Es ist Herbst. Die Stürme wüten, und die Blätter fallen. Stürmische Zeiten auch für Trainer - speziell beim VfB Stuttgart. Die Liste der im Herbst entlassenen Trainer ist lang und prominent: Tayfun Korkut, Jos Luhukay, Alexander Zorniger, Armin Veh, Bruno Labbadia, Christian Gross, Winfried Schäfer, Rolf Fringer, Christoph Daum.

Pellegrino Matarazzo, der aktuelle Coach der Schwaben, ist ganz sicher einer der sympathischsten, authentischsten und bodenständigsten Trainer, die der VfB Stuttgart je hatte. Aber auch der 44-Jährige wird an den Regeln der Branche gemessen. Und die heißen: Nur wer Punkte und Erfolge holt, hat einen sicheren Job in der Liga.

VfB Stuttgart mit einer Bilanz des Grauens

Der VfB ist in den ersten acht Spielen in dieser Saison noch ohne Sieg. Das ist die schlechteste Startbilanz seiner Bundesliga-Geschichte. Matarazzos Team hat 2022 in 25 Pflichtspielen nur dreimal gewonnen. Das ist eine Bilanz des Grauens. Das hat mit Glück oder Pech nichts mehr zu tun.

Seit dem grandiosen ersten Bundesliga-Jahr unter Matarazzo hat sich die Mannschaft nicht mehr weiterentwickelt. Im Gegenteil. Eine Spiel-Idee ist oft nur schwer erkennbar, in der Defensive fehlt Konstanz und in der Offensive die Durchschlagskraft. Leit- und Führungsfiguren oder gar eine VfB-Identität suche ich vergeblich.

Wendepunkt gegen Union Berlin?

Ob der Trainer alleine dafür verantwortlich ist, steht auf einem anderen Blatt. Er muss mit den Profis arbeiten, die ihm zur Verfügung gestellt werden. Aber Matarazzo muss jetzt schleunigst liefern - am besten schon am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen Tabellenführer Union Berlin. Sicherlich eine schwierige Aufgabe, aber genau das könnte der Wendepunkt sein. Bei einer weiteren Niederlage hingegen könnte auch Matarazzo ein Opfer des stürmischen Herbstes werden.

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Nach Wolfsburg-Niederlage: VfB-Sportdirektor Mislintat zur Zukunft von Trainer Matarazzo

Nach der Last-Minute-Niederlage in Wolfsburg steht der VfB Stuttgart auf dem 16. Tabellenplatz. Im Interview mit SWR Sport kündigt Sportdirektor Sven Mislintat eine "sehr kritische" Analyse an.  mehr...

SWR Sport SWR Fernsehen

Stuttgart

Fußball | Bundesliga VfB Stuttgart weiter ohne Sieg: "Wir müssen uns hinterfragen"

Nach der 2:3-Niederlage in Wolfsburg ist der VfB Stuttgart weiter ohne Saisonsieg und steckt im Tabellenkeller fest. VfB-Abwehrchef Waldemar Anton fordert eine klare Ansage. Sonst könnte es ein ungemütlicher Herbst werden.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Alf Spatscheck

Mehr zum Vfb Stuttgart

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Fix: Bruno Labbadia ist neuer Trainer des VfB Stuttgart

Bruno Labbadia kehrt zum VfB Stuttgart zurück. In den vergangenen Tagen hatten sich die Gerüchte über seine Rückkehr verdichtet, jetzt bestätigte der Bundesligist die Verpflichtung.  mehr...

Stuttgart

Fußball | Meinung Warum Labbadias Rückkehr zum VfB Stuttgart eine gute Idee ist

Bruno Labbadia ist wieder Trainer des VfB Stuttgart. SWR Sport-Redakteur Thomas Bareiß findet das gut und erinnert sich an dessen erste Amtszeit bei den Schwaben.  mehr...

Stuttgart

Fußball | Meinung Labbadias Rückkehr - Keine gute Idee!

Turbulente Zeiten beim VfB Stuttgart. Die Schwaben verpflichten mit Bruno Labbadia einen bei vielen Fans umstrittenen Rückkehrer. Das ist keine gute Idee, findet auch SWR Sport-Redakteur Martin Bromber.  mehr...