Markus Babbel Deutscher Meister 2007 mit dem VfB Stuttgart (Foto: IMAGO, Imago)

Fußball | VfB Stuttgart

"Titel mit dem VfB war die Krönung" - Europameister Markus Babbel wird runde 50

STAND
AUTOR/IN
Kersten Eichhorn

Beim FC Bayern ist er groß geworden, im Nationalteam wurde er Europameister, mit dem VfB Stuttgart Deutscher Meister. Am Donnerstag feiert Markus Babbel seinen 50. Geburtstag. SWR Sport hat mit dem Jubilar gesprochen.

Nicht jeder kennt Viernheim, die südhessische Kleinstadt in der Nähe von Mannheim. 34.000 Einwohner, ein Autobahn-Dreieck, ein großes Einkaufszentrum. Hier ist Markus Babbel inzwischen zuhause. Von hier stammt auch seine Frau Tina, eine in der Rhein-Neckar-Region bekannte Fernseh-Moderatorin.

In Viernheim fühlt sich Markus Babbel "einfach pudelwohl". Denn: "Hier ist alles noch so schön normal. Nette Menschen, man sagt noch 'Bitteschön' und 'Dankeschön' und wünscht sich einen 'guten Tag'", schwärmt der gebürtige Münchner im Gespräch mit SWR Sport von den kleinen zwischenmenschlichen Gewohnheiten in seiner Wahl-Heimat inmitten der Kurpfalz, "ich kannte diese Ecke gar nicht, aber jetzt bin ich ein Hesse geworden".

"Ich habe das Gefühl, man bekommt den 'heiligen Gral'. Ich genieße das und möchte nicht mehr 20 sein."

50. Geburtstag im südhessischen Viernheim

Und daheim im gemütlichen Viernheim feiert der frühere Europameister und Bundesligatrainer am Donnerstag auch seinen runden 50. Geburtstag. Angst davor? Vor der Zahl? Dem Alter? "Nein", sagt er schmunzelnd, "ich habe das Gefühl, man bekommt den 'heiligen Gral'. Ich genieße das und möchte nicht mehr 20 sein." Schon den 40. Geburtstag fand Babbel "cool. Man hatte die Erfahrung und war trotzdem noch fit".

Kleine oder große Feier?

Und auch jetzt zum 50. geht es Markus Babbel richtig gut. Kleine oder große Feier? "Ich lasse mich überraschen", sagt der fünffache Familienvater lachend, "ich kann`s aber erahnen, dass da ein paar Leute kommen werden." Schließlich habe man "viele Freunde und eine tolle Familie". Es ist anzunehmen, dass Gattin Tina etwas vorbereitet hat...

Beim FC Bayern begannals Zehnjähriger eine große Karriere

Klar, dass an einem solchen Festtag auch die Gedanken zurückschweifen, gerade auch die vielen sportlichen Meilensteine an Markus Babbel vorbeiziehen. Aufgewachsen am Starnberger See, die Anfänge als Zehnjähriger in München beim FC Bayern, als Kapitän mit der B-Jugend die deutsche Meisterschaft.

Dann Profi beim Rekordmeister. Dreimal Meister, zweimal Pokalsieger, den UEFA-Cup gewonnen. Nationalspieler. Europameister 1996. Trotz aller Erfolge aber war es "eine anstrengende Zeit", erinnert er sich an die ersten Jahre seiner beeindruckenden Karriere, "Bayern war brutaler Stress, brutaler Druck, dazu noch die Hoch-Zeit des FC Hollywood."

Markus Babbel Deutscher Meister mit der B-Jugend des FC Bayern 1989 (Foto: IMAGO, Imago)
Markus Babbel Deutscher Meister mit der B-Jugend des FC Bayern 1989 Imago

Beim FC Liverpool die sportlich beste Zeit

Es folgte Babbels, wie er sagt, "sportlich beste Zeit". Zwischen 2000 und 2004 stand er in England beim ruhmreichen FC Liverpool unter Vertrag. "Der Club und die Stadt haben mir wahnsinnig viel gegeben." 2001 gewann er mit den Reds den UEFA-Pokal.

Und schließlich zum Ausklang als Spieler die drei wunderbaren Jahre beim VfB Stuttgart, "mit dem Meistertitel 2007 als krönendem Abschluß meiner Spielerkarriere".

Noch immer viele Freunde in Stuttgart

Dabei waren die Anfänge in Stuttgart, so Babbel im Rückblick, für ihn als Ex-Bayern-Spieler nicht ganz einfach: "Ich bin nicht mit offenen Armen empfangen worden. Aber das hat sich schnell gelegt. Stuttgart ist eine tolle Stadt. Wir hatten eine wahnsinnig gute Truppe und viel Spaß." Dazu der euphorisch gefeierte Titelgewinn zum Karriere-Ende, es war die letzte VfB-Meisterschaft bis heute. "Und auch jetzt noch", sagt Markus Babbel, "habe ich viele Freunde in Stuttgart und fühle mich in der Stadt richtig wohl. Viel wohler als in München."

Deutscher Meister mit dem VfB Stuttgart: Markus Babbel (Foto: IMAGO, Imago)
Deutscher Meister mit dem VfB Stuttgart: Markus Babbel Imago

Mit dem VfB als Trainer in die Champions League

In Stuttgart begann 2007 auch die Trainerkarriere des Markus Babbel. Erst als Assistent von Armin Veh. Dann als Chefcoach. Sein größter Erfolg: Platz drei in der Bundesliga und die Qualifikation für die Champions-League 2009.

Mit Hertha BSC schaffte er 2011 die Rückkehr in die Bundesliga. "Der Wiederaufstieg war ein toller Erfolg, wir hatten in der 2. Liga 60.000 Fans im Schnitt im Berliner Olympiastadion", so Babbel beeindruckt, "wir waren eine überragende Truppe, Spieler und Trainerteam eine Einheit." Heftige Störgeräusche mit den Hertha-Funktionären aber führten letztlich dazu, dass Babbel seinen Vertrag nicht verlängern wollte, er deshalb vorzeitig entlassen wurde. Unschöne Erinnerungen. Aber auch sie gehören zum Trainerleben des Markus Babbel.

Als TV-Experte sehr gefragt

Nach seinen weiteren Stationen bei der TSG Hoffenheim ("Tolle Menschen, super Verein"), vier Jahren beim FC Luzern und dem Abenteuer in Australien bei den Western Sydney Wanderers arbeitet Babbel seit 2020 als vielgefragter TV-Experte. "Ich hab` wahnsinnig Gefallen an dem Job", sagt der 51-malige Nationalspieler und Europameister von 1996, "ich bin viel unterwegs und sehe viel, bin völlig unabhängig in meiner Meinung, kann deshalb auch kritisch sein."

Markus Babbel arbeitet als TV-Experte (Foto: IMAGO, Imago)
Markus Babbel arbeitet als TV-Experte Imago

Nochmal Trainer? "Nur bei einem Kracher oder unmoralischem Angebot"

Und die Trainerkarriere? Sie findet wohl keine Fortsetzung, trotz vieler Anfragen aus dem Ausland: "Ich schließe es zwar nicht kategorisch aus, nochmal als Trainer zu arbeiten", so Babbel gegenüber SWR Sport, "aber da müsste schon ein sportlicher Kracher kommen, zu dem man nicht 'Nein' sagen kann. Oder ein finanziell unmoralisches Angebot."

Die Familie im Mittelpunkt

Die Familie geht jetzt ausdrücklich vor: "Nächste Woche wird meine Tochter eingeschult", freut er sich auf einen ganz besonderen Tag für seine Jüngste, "wir haben keine Lust auf eine Fernbeziehung." Und außerdem ist es in und um Viernheim einfach zu schön, um wieder wegzugehen.

Alles Gute zum 50. Geburtstag, Markus Babbel!

STAND
AUTOR/IN
Kersten Eichhorn

Mehr zum Vfb Stuttgart

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Nach Wolfsburg-Niederlage: VfB-Sportdirektor Mislintat zur Zukunft von Trainer Matarazzo

Nach der Last-Minute-Niederlage in Wolfsburg steht der VfB Stuttgart auf dem 16. Tabellenplatz. Im Interview mit SWR Sport kündigt Sportdirektor Sven Mislintat eine "sehr kritische" Analyse an.  mehr...

SWR Sport SWR Fernsehen

Stuttgart

VfB Stuttgart | Meinung Pellegrino Matarazzo droht ein stürmischer Herbst

Tabellenplatz 16 und noch kein Saisonsieg: Eine schwache Bilanz des VfB Stuttgart. Trainer Pellegrino Matarazzo wäre nicht der einzige Coach, den die Herbststürme hinwegfegen. SWR-Redakteur Alf Spatscheck kommentiert.  mehr...

SWR Sport SWR Fernsehen

Berlin

Fußball | Bundesliga Baumgartl nach Hodenkrebs-Erkrankung: "Ich möchte anderen Menschen Mut machen"

Der Ex-Stuttgarter Fußballprofi Timo Baumgartl will seine Hodenkrebs-Diagnose auch dazu nutzen, um anderen im Falle einer Erkrankung Zuversicht zu geben.  mehr...