Die Spieler des VfB Stuttgart werden immer wertvoller (Foto: IMAGO, Imago / Sportfoto Rudel)

Fußball | Bundesliga

Marktwert explodiert: So viel ist VfB-Torjäger Serhou Guirassy jetzt wert

Stand
AUTOR/IN
Kersten Eichhorn

Der Höhenflug des VfB Stuttgart in der Bundesliga hat auch großen Einfluss auf die Marktwerte der Spieler. An diesem Mittwoch veröffentlichte das Online-Portal transfermarkt.de die neuen Summen. Die Schwaben steigerten ihren Wert um mehr als 50 Prozent.

Dieses unglaubliche Zahlenwerk ist eine Ansage und ein Rekord: 13 Tore in den ersten sieben Bundesligaspielen einer Saison. Das schafften weder der legendäre Gerd Müller, noch der spätere Bayern-Dauerschützenkönig Robert Lewandowski.

Serhou Guirassy: 40 statt 14 Millionen Euro

Klar, dass der neue Marktwert des 27-Jährigen, ermittelt und an diesem Mittwoch vom renommierten Online-Portal transfermarkt.de veröffentlicht, gewaltig nach oben geschossen ist: Auf fast das Dreifache, von bislang 14 auf jetzt 40 Millionen Euro! Ein Plus von unglaublichen 26 Millionen.

Bei seinem Wechsel im Sommer 2022 von Stade Rennes zum VfB betrug der Marktwert des Stürmers noch zehn Millionen Euro. Ende der vergangenen Saison, nach elf Bundesligatreffern in 22 Spielern, lag er bereits bei 14 Millionen. Die Schwaben zogen daraufhin die Kaufoption und verpflichteten den Nationalspieler Guineas für kolportierte neun Millionen. Stand jetzt - bei 40 Millionen - ein absolutes Schnäppchen.

Kann Stuttgart Guirassy halten?

Nach Medienberichten soll Guirassy beim VfB für den nächsten Sommer eine Ausstiegsklausel mit einer fixen Ablösesumme von 20 Millionen Euro besitzen. Zuletzt wurde der Guineer sogar gerüchteweise mit Real Madrid in Verbindung gebracht. Der Stürmer ist mit seinen 40 Millionen Marktwert übrigens der wertvollste VfB-Spieler seit Weltmeister Benjamin Pavard vor fünf Jahren.

Stuttgart

Fußball | Bundesliga VfB-Trainer Hoeneß: "Habe nicht den Eindruck, dass Guirassy weg will"

Trainer Sebastian Hoeneß rechnet nicht mit einem baldigen Abschied von Topstürmer Serhou Guirassy beim VfB Stuttgart.

Stadion SWR1 Baden-Württemberg

Einen gewaltigen Sprung nach vorne machte auch Mittelfeld-Stratege Enzo Millot. Der Franzose legte um 13 Millionen zu, steht jetzt bei 20 Millionen Euro und ist damit hinter Guirassy der wertvollste VfB-Spieler.

Auch Neu-Nationalspieler Chris Führich deutlich mehr wert

Im Sog des phantastischen Stuttgarter Saisonstarts (Platz zwei mit 18 Punkten, bester Saisonbeginn in der Bundesliga-Historie des VfB) entwickelte sich auch Neu-Nationalspieler Chris Führich. Eineinhalb Jahre lang stagnierte er bei vier Millionen Euro. Jetzt steht sein Marktwert bei zwölf Millionen Euro.

Chris Führich bei seinem Debüt für die deutsche Nationalmannschaft in Hartford (Connecticut) gegen die USA. (Foto: IMAGO, IMAGO/Stephen Nadler/M.i.S.)
Chris Führich bei seinem Debüt für die deutsche Nationalmannschaft in Hartford (Connecticut) gegen die USA.

Sensationell: Der gesamte Kader des Stuttgarter Überraschungsteams legte im vergangenen halben Jahr um 54 Prozent zu, steht jetzt bei 180 Millionen Euro. Das gelang allen anderen Klubs nicht annähernd. Damit liegt der VfB aktuell auf Rang neun der Bundesliga-Rangliste. Dahinter rangiert aus dem Südwesten der SC Freiburg mit 172 Millionen Euro.

Ganz vorne thront wie üblich der FC Bayern mit einem Mannschafts-Marktwert von 948 Millionen Euro.

Mainz 05 ist einer der Marktwert-Verlierer. Auch aufgrund der Tabellensituation haben die Rheinhessen neun Prozent eingebüßt, stehen momentan bei 106 Millionen Euro (Rang 13 in der Bundesliga).

Maxi Beier ist das neue Hoffenheimer "Tafelsilber"

Bei der TSG Hoffenheim schoss vor allem Top-Talent Maxi Beier seinen Marktwert in ungeahnte Höhen: Von zwei Millionen Euro im Juni auf jetzt acht Millionen Euro im Oktober. Das ist die vierfache Summe.

Erst im Sommer von Zweitligist Hannover 96 in den Kraichgau zurückgekehrt, traf der schnelle Stürmer in sieben Bundesligaspielen gleich fünf Mal. Der 20-Jährige wurde zuletzt sogar schon mit Julian Nagelsmanns Nationalteam in Verbindung gebracht.

Kevin Vogt (li.), Maximilian Beier und Grischa Prömel (re.) (Foto: IMAGO, Laci Perenyi)
Kevin Vogt (li.), Maximilian Beier und Grischa Prömel (re.)

Lienhart teuerster Spieler des SC Freiburg

Beim SC Freiburg ist aktuell Innenverteidiger Philipp Lienhart laut transfermarkt.de der wertvollste Spieler. Der Österreicher wird auf 20 Millionen Euro geschätzt. Dahinter folgen Ritsu Doan und Matthias Ginter (18 Millionen). Bei allen dreien blieb der Marktwert gleich.

Jan-Niklas Beste der teuerste Heidenheimer

Auch beim 1.FC Heidenheim freut man sich über die Wertsteigerung vieler Spieler. Hier sticht vor allem Freistoßkünstler Jan-Niklas Beste, Torschütze des Monats August, heraus. Bereits in der vergangenen Aufstiegssaison steigerte der Ex-Regensburger seinen Transferwert von 1,2 auf drei Millionen Euro. Jetzt wird der 24-Jährige auf sieben Millionen Euro taxiert. Teamkollege Tim Kleindienst stieg von vier auf fünf Millionen Euro.

Musiala und Kane jeweils 110 Millionen wert

Die beiden aktuell wertvollsten Bundesligaspieler sind übrigens die beiden Bayern Jamal Musiala und Harry Kane mit jeweils 110 Millionen Euro.

Stand
AUTOR/IN
Kersten Eichhorn