Tritt Atakan Karazor (rechts) beim VfB Stuttgart das Kapitäns-Erbe von Waldemar Anton an?

Fußball | Bundesliga

Wer wird Nachfolger von Waldemar Anton als Kapitän des VfB Stuttgart?

Stand
Autor/in
Kersten Eichhorn

Waldemar Anton hat den VfB Stuttgart verlassen. Wer wird sein Nachfolger als Kapitän? Eine Umfrage von SWR Sport zeigt, dass vor allem ein Name bei den Fans ganz hoch im Kurs steht.

Im ersten VfB-Testspiel konnte der Mann, den sie alle nur "Ata" nennen, schon mal üben. Beim 8:1-Sieg in Hollenbach führte Atakan Karazor (27) das Stuttgarter Team mit der Kapitänsbinde am Arm aufs Feld. Ist das mehr als ein Zeichen? Wird der Mittelfeldspieler zur neuen Saison die Nachfolge von Waldemar Anton antreten?

Stuttgart

Fußball | Meinung Waldemar Anton hat vieles richtig gemacht

Waldemar Anton verlässt den VfB Stuttgart und wechselt zu Borussia Dortmund. Viele VfB-Fans fühlen sich betrogen. Dennoch hat Waldemar Anton vieles richtig gemacht, meint SWR Sport-Reporter Michael Richmann.

Stadion SWR1

VfB-Fans wollen Atakan Karazor als neuen Spielführer

SWR Sport hat sich bei den VfB-Fans umgehört. Das Ergebnis ist eindeutig. Ob jung oder etwas älter, ob männlich oder weiblich - geht es nach den Stuttgarter Anhängern, kann der künftige Spielführer des VfB nur Atakan Karazor heißen. "Der ist top, das wird was", sagt Robert Schindler, langjähriger VfB-Fan am Rande des Trainingsplatzes zu SWR Sport. Auch Lisa, die mit ihrer Freundin Bianca zum Trainingszentrum gekommen ist, kennt nur einen Namen: "Ich sage Karazor, weil er sehr treu ist und es verdient hat."

Stiller als Karazors Stellvertreter?

Ganz fachmännisch zeigt sich Liam, D-Jugendkicker im roten VfB-Trikot. Wer soll neuer Kapitän werden? "Karazor. Weil er sehr erfahren ist und auch sehr gut spielt". Auch Melissa und Desia fänden Karazor als Nachfolger von Waldemar Anton klasse: "Weil Ata schon lange da ist". Wolfgang, mit VfB-Kutte und roter Mütze gekleidet, pflichtet bei der K-Frage bei: "Der Ata, ich finde ihn richtig gut den Mann".

Gleich daneben eine Frau mit VfB-Basecap. Auch sie würde ihr Kreuzchen bei Karazor machen: "Der Ata ist einfach ein toller Typ. Er hat es verdient, weil er schon lange da ist, ein toller Kerle." Monika Streule, mit schickem Strohhut gekleidet, meint zur Kapitänsfrage: "Karazor. Das passt. Und der Stiller ist der Reservemann dafür". Also, der klare Favorit heißt Atakan Karazor.

Atakan Karazor kriecht dem Gegner unter die Haut

Die Vorliebe für Karazor als künftigen Kapitän hat auch faktische Gründe. Er ist von den Stuttgarter Stammspielern am längsten beim VfB unter Vertrag. Der Mittelfeldmann aus dem Ruhrpott (geboren in Essen, beim VfL Bochum und Borussia Dortmund groß geworden), kam vor fünf Jahren von Zweitligist Holstein Kiel zum VfB. Er spielte seither 105 Mal in der Bundesliga und entwickelte sich vor allem in den letzten zwei Jahren zum Leistungsträger.

Der großgewachsene Deutsch-Türke (1,91 Meter) überzeugte in der vergangenen Saison auf der Doppelsechs neben dem spielmachenden Angelo Stiller als eine Art "aggressive Leader" in der Zentrale der Stuttgarter. Ata kriecht dem Gegner unter die Haut. Er geht dahin, wo es weh tut.

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Offiziell: Anton verlässt den VfB und wechselt zum BVB

Nach vier Jahren trennen sich die Wege des VfB Stuttgart und Waldemar Anton, wie der Verein jetzt offiziell mitteilte. Den ehemaligen Kapitän zieht es zu Borussia Dortmund.

Stadion SWR1

Atakan Karazon - der "aggressive Leader"

Wer Karazor während des Trainings aufmerksam beobachtet, der merkt schnell, wie kommunikativ, manchmal auch laut und fordernd er bei den Übungseinheiten unterwegs ist. Ganz im Stile eines Führungsspielers, ein Kommandeur am Ball. Anders als beispielsweise Torhüter Alexander Nübel (27), der aufgrund seiner Ausstrahlung und Erfahrung für die Kapitänsbinde sicherlich auch in Frage käme. Doch Karazor besitzt als Feldspieler den Vorteil seiner Position in der Spielfeldmitte. Dies ist auch im Hinblick auf die Kommunikation mit dem Schiedsrichter wichtig.

Verteidiger Pascal Stenzel (28), wie Nübel Mitglied des Mannschaftsrats, ist wie "Ata" auch schon seit fünf Jahren beim VfB unter Vertrag. Er gilt als hoch angesehen, ist bei Trainer Sebastian Hoeneß allerdings kein gesetzter Stammspieler.

Vertrag mit "Ata" wurde bis 2028 verlängert

In der VfB-Führung weiss man schon lange, was man an Karazor hat. Erst vor wenigen Wochen gab der Verein die vorzeitige Vertragsverlängerung bis 2028 bekannt. "Die vergangene Saison ist überragend für uns gelaufen, ich werde alles dafür tun, dass wir auch in der Zukunft erfolgreich sind", wurde Karazor danach in einer Vereinsmitteilung zitiert. Man nimmt es ihm ab. Und auch Sportvorstand Fabian Wohlgemuth war nach der Unterschrift des neuen Vertrags voll des Lobs: "Er ist ein wesentlicher Faktor in unserer Mannschaft. Seine Präsenz auf dem Platz ist enorm, Ata ist insgesamt ein Musterbeispiel für Mannschaftsdienlichkeit und Identifikation mit dem VfB".

Atakan Karazor verlängert beim VfB Stuttgart

Heißt es beim VfB Stuttgart also künftig Kapitän Karazor? In der vergangenen Saison hatte er Waldemar Anton schon in zwei Partien vertreten. Vieles spricht dafür. Der einziger Name, der von den VfB-Fans gegenüber SWR Sport noch genannt wurde, ist Karazors Sechser-Pendant Angelo Stiller - allerdings auch nur als sein Vertreter. Stiller ist aber eher der ruhigere Typ. Er trug beim Testspiel in Hollenbach übrigens in der zweiten Hälfte die Binde am Arm. Der entscheidende Mann für die K-Frage, Cheftrainer Sebastian Hoeneß, will sich aktuell nicht zum künftigen Häuptling seines Teams äußern. Das sei noch zu früh.

Stuttgart

Fußball | Meinung Waldemar Anton hat vieles richtig gemacht

Waldemar Anton verlässt den VfB Stuttgart und wechselt zu Borussia Dortmund. Viele VfB-Fans fühlen sich betrogen. Dennoch hat Waldemar Anton vieles richtig gemacht, meint SWR Sport-Reporter Michael Richmann.

Stadion SWR1

Große Enttäuschung der VfB-Fans wegen Waldemar Antons Weggang

Bei den Anhängern am Trainingsplatz fallen bei der K-Frage auffallend oft die Begriffe Langjährigkeit, Identifikation und Vereinstreue. Gerade nach der großen emotionalen Enttäuschung um den für viele überraschenden Weggang des bisherigen Kapitäns Waldemar Anton zu Borussia Dortmund - trotz der langfristigen Vertragsverlängerung im Winter und den nachfolgenden Treuebekundungen: "Für das, was er gesagt hat, war das wirklich scheiße", sagt VfB-Fan Wolfgang mit markigen Worten. "Wenn er gesagt hätte, ich gehe - okay. Aber das, was er gesagt hat, das war kacke".

Auch Dauerkarten-Inhaberin Monika Streule hätte niemals mit dem Weggang Antons gerechnet, "nachdem er solche Sprüche gemacht hat. Aber so ist es halt. Es geht weiter, und vielleicht finden wir dafür ja wieder einen Guten".

Karazor könnte den VfB Stuttgart künftig aufs Feld führen

VfB-Anhängerin Desia ergänzt: "Ich find`s sehr enttäuschend, weil er versprochen hat, dazubleiben. Aber okay, so ist der Fußball heutzutage." Ihre Freundin Melissa findet zum Anton-Abschied halbwegs versöhnliche Worte: "Ich bin schon enttäuscht. Aber ich wünsche ihm trotzdem das Beste."

Waldemar Anton ist beim VfB Stuttgart Geschichte. Die Zukunft als Kapitän könnte Atakan Karazor gehören.

Stand
Autor/in
Kersten Eichhorn

Mehr zum VfB Stuttgart

Stuttgart, Luzern

Fußball | Testspiel Stuttgart ohne Tore in Luzern - Demirovic vor Wechsel zum VfB

Zweites Testspiel in der Vorbereitungsphase des VfB Stuttgart. Die Schwaben trennten sich vom FC Luzern 0:0. Währenddessen ist der Transfer von Augsburgs Torjäger Ermedin Demirovic nach Medienberichten so gut wie perfekt.

Sport kompakt SWR1 Baden-Württemberg

Stuttgart, Dortmund

Fußball | Bundesliga Der VfB Stuttgart und das Warten auf den Guirassy-Transfer

Der Wechsel von Serhou Guirassy vom VfB Stuttgart zu Borussia Dortmund war bereits so gut wie perfekt. Dann aber fiel der Torjäger durch den Medizincheck. Wie geht es jetzt weiter?