STAND
REDAKTION

Zweitligist VfB Stuttgart wird in der kommenden Woche kein Mannschaftstraining abhalten. Auch der FSV Mainz 05, die TSG Hoffenheim und der SC Freiburg treffen Maßnahmen.

"Die Mannschaft wird jetzt erstmal mindestens eine Woche eine Pause machen. Wir müssen die Nachrichtenlage abwarten", sagte der VfB-Vorstandsvorsitzende Thomas Hitzlsperger.

Dauer

Das Team von Trainer Pellegrino Matarazzo war am Samstag nochmals zusammengekommen. Hitzlsperger betonte, "dass der Fußball genau das zu tun hat, was die Bevölkerung auch tut: nach Hause zu gehen und große Ansammlungen zu vermeiden", äußerte der Ex-Nationalspieler, der am Montag mit den Klubvertretern aus der Bundesliga und 2. Bundesliga bei der Mitgliederversammlung der 36 Profiklubs der Deutschen Fußball Liga (DFL) zusammenkommt.

Die vorläufige Aussetzung des Spielbetriebs in der 1. und 2. Liga begrüßte der VfB-Klubchef ausdrücklich, "weil die Gesundheit der Menschen vor den sportlichen und wirtschaftlichen Interessen stehen muss".

Auch Mainz 05 setzt vorerst Training aus

Nach der Absage des Bundesliga-Spieltags hat auch der FSV Mainz 05 seinen Profis für Sonntag und Montag frei gegeben. Von Dienstag an solle das Training ohne Zuschauer fortgesetzt werden, teilte der Erstligist am Samstag nach einem ebenfalls nicht-öffentlichen Teamtraining mit. Allerdings will die Deutsche Fußball Liga zum Wochenauftakt mit den Vertretern der 36 Profiklubs auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung über eine Fortsetzung der Saison-Unterbrechung bis zum 2. April beraten. Wegen der Pandemie hatte Mainz 05 seine für den 20. April geplante außerordentliche Mitgliederversammlung abgesagt.

Dauer

Freiburg schließt den Fanshop

Der SC Freiburg hat mit verschiedenen Maßnahmen auf die Ausweitung des Coronavirus reagiert. Der Fanshop am Stadion werde von Montag an geschlossen, teilte der Bundesligist mit. Alle öffentlichen Veranstaltungen, darunter zugängliche Trainingseinheiten, Autogrammstunden oder Stadionführungen, sind bis auf weiteres abgesagt.

Wie es mit dem Training der Mannschaft von Trainer Christian Streich weitergeht, soll am Montag nach der Mitgliederversammlung der DFL und den Beratungen über das weitere Vorgehen entschieden werden. Sonntag und Montag haben die Spieler frei. Samstag fand noch ein Teamtraining statt.

Dauer

Auch Hoffenheim ergreift Maßnahmen

Die TSG 1899 Hoffenheim plant vorerst einen normalen Trainingsablauf als Vorbereitung auf das Heimspiel am 4. April gegen den 1. FC Köln. Nach einer kurzen Samstagseinheit als Ersatz für das ausgefallene Spiel gegen Hertha BSC soll es von Dienstag an für den Rest der Woche mit dem Mannschaftstraining weitergehen.

Aber auch Hoffenheim ergreift Maßnahmen als Folge der Ausweitung des Coronavirus. Das Personal in der Geschäftsstelle werde reduziert, teilte der Verein mit. Der Fanshop an der Arena wird von Montag an bis auf weiteres geschlossen bleiben.

STAND
REDAKTION