Bruno Labbadia steht neben Heiko Gerber. (Foto: IMAGO, IMAGO / Sportfoto Rudel)

Fußball | Bundesliga

Labbadia legt los: VfB Stuttgart startet in die Wintervorbereitung

STAND
REDAKTEUR/IN
dpa/lsw

Mit Trainer-Rückkehrer Bruno Labbadia und neuer Hoffnung beginnt beim VfB Stuttgart die Mission Klassenerhalt. Vorbilder in Sachen Erfolg finden die Profis im eigenen Verein.

Der VfB Stuttgart startet am Montag (12.12.2022) mit dem neuen Trainer Bruno Labbadia in die Vorbereitung auf die restliche Spielzeit in der Fußball-Bundesliga. Labbadia erwartet die Mannschaft ab 15 Uhr erstmals zum Training auf dem Platz. Bereits ab 13 Uhr steht eine Pressekonferenz mit Labbadia, dem neuen Sportdirektor Fabian Wohlgemuth und Vorstandschef Alexander Wehrle auf dem Programm.

VfB Stuttgart vorerst ohne Chris Führich

Fehlen wird Mittelfeldspieler Chris Führich. Der 24-Jährige muss nach einem operativen Eingriff am Schlüsselbein noch pausieren. Neben dem Offensivspieler muss Labbadia vorerst noch auf die WM-Teilnehmer Borna Sosa, Kapitän Wataru Endo und Hiroki Ito verzichten. Sosa trifft mit der Nationalmannschaft Kroatiens am Dienstag im Halbfinale in Katar auf Argentinien. Endo und Ito haben nach dem Achtelfinal-Aus Japans gegen die Kroaten noch Urlaub.

Mainz 05 erster VfB-Gegner im Jahr 2023

Das erste Bundesliga-Spiel unter Labbadia steht am 21. Januar zu Hause gegen den 1. FSV Mainz 05 an. Der frühere Nationalstürmer (zwei Länderspiele) arbeitete bereits von Dezember 2010 bis August 2013 für den VfB. Die Stuttgarter verpflichteten den 56-Jährigen als Nachfolger von Pellegrino Matarazzo, der im Oktober freigestellt wurde.

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Retter Labbadia? So startete der neue VfB-Trainer bei seinen bisherigen Vereinen

Am Montag (15 Uhr) beginnt Bruno Labbadia beim VfB Stuttgart mit dem ersten Training. Die Schwaben erhoffen sich vom neuen Trainer schnelle Erfolge im Abstiegskampf. SWR Sport hat die Startbilanzen bei seinen bisherigen Vereinen untersucht.

"Er ist ein akribischer Arbeiter und lebt den Spielern Professionalität vor. Ich bin überzeugt davon, dass er die schwierige Aufgabe mit seinem Team lösen kann", verteidigte VfB-Ehrenspielführer und 1990-Weltmeister Guido Buchwald kürzlich den in Fankreisen kritisch beäugten Labbadia.

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Führich fehlt VfB Stuttgart beim Trainingsauftakt mit Labbadia

Der VfB Stuttgart startet am Montag wieder ins Training - mit neuem Trainer, neuem Sportdirektor, aber ohne Mittelfeldspieler Chris Führich.

Labbadia und die vielen Herausforderungen im VfB-Team

Auf den Labbadia warten beim VfB Stuttgart einige Baustellen: Der Coach muss unter anderem die Defensive stabilisieren, die Offensive in Schwung bringen, eine Stammformation inklusive Hierarchie finden und die Auswärtsmisere in den Griff bekommen.

Die ersten Dinge auf seiner To-do-Liste hat Labbadia jedenfalls schon abhaken können. Nach seiner Ankunft in der vergangenen Woche besuchte er am Samstag das Regionalliga-Spiel des VfB Stuttgart II gegen Wormatia Worms - unter anderem begleitet von seinem Co-Trainer Bernhard Trares und Ex-Profi Heiko Gerber, mittlerweile ebenfalls als Coach im Verein tätig. Sie alle bekamen dabei etwas zu sehen, was sie sich künftig auch für die erste Mannschaft in der Bundesliga wieder häufiger wünschen: einen 6:1-Sieg des VfB.

STAND
REDAKTEUR/IN
dpa/lsw

Mehr zum Vfb Stuttgart

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Er kam, sah und traf: VfB-Neuzugang Gil Dias

Erst am Montag gab der VfB Stuttgart die Verpflichtung des portugiesischen Stürmers Gil Dias bekannt. Bereits einen Tag später wurde der 26-jährige Neuzugang zum Pokal-Helden für die Schwaben.

SWR Aktuell am Morgen SWR Aktuell

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Rekord-Eigentor, Debüt-Treffer, Entscheidung in der Schlussekunde - VfB erreicht Viertelfinale

Ein rekordverdächtiges Eigentor, ein traumhafter Einstand des Neuzugangs - und am Ende der erste Sieg unter Bruno Labbadia: Der VfB Stuttgart steht im Viertelfinale des DFB-Pokals.

SWR Aktuell am Morgen SWR Aktuell

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Fix! Ahamada verlässt Stuttgart und wechselt zu Crystal Palace

Der abstiegsbedrohte Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart verliert kurz vor Ende der Transferfrist seinen Stammspieler Naouirou Ahamada.

Sport kompakt SWR1 Baden-Württemberg