STAND

Der VfB Stuttgart hat im Zweitliga-Topspiel der Ungeschlagenen einen späten K.o.-Schlag gesetzt und bleibt Tabellenführer.

Hamadi Al Ghaddioui erzielte für den Absteiger in der ersten Minute der Nachspielzeit bei Arminia Bielefeld am Freitag das Tor zum 1:0 (0:0). Somit kann der Hamburger SV am Samstag selbst mit einem Sieg bei Jahn Regensburg nicht vorbeiziehen.

Von hinten kommt vorerst kein Druck auf das Spitzentrio, weil der VfL Osnabrück im Duell der Aufsteiger beim SV Wehen Wiesbaden 0:2 (0:1) verlor. Die Bielefelder liefen anfangs hinterher: Stuttgart hatte mehr Ballbesitz und die besseren Chancen - allerdings lange keine richtig guten. Das Spiel bestand aus gegenseitigem Belauern, bis der Bielefelder Linksverteidiger Florian Hartherz (39.) per Fernschuss die Latte traf.

Gomez erzielt Abseitstor

Stuttgart, in den ersten 35 Minuten klar überlegen, bekam danach wenig zustande - auch nicht, nachdem Arminia-Kapitän Fabian Klos wegen eines Ellbogeneinsatzes beim Kopfball die Gelb-Rote Karte gesehen hatte (61.). VfB-Joker Mario Gomez erzielte noch ein Abseitstor (77.), dann kam Al Ghaddioui. Für Bielefeld ist es die erste Saisonniederlage.

"Die Arminia hat es uns bis zum Ende schwer gemacht", bilanzierte VfB-Coach Tim Walter nach der Partie. "Ich glaube, das wir uns das hart erkämpft haben heute", so Walter weiter. Schlussendlich sei es aber ein verdienter Sieg.

STAND
AUTOR/IN