Sasa Kalajdzic, Wolverhampton Wanderers (Foto: IMAGO, IMAGO / Shutterstock)

Fußball | Bundesliga

Nach Kreuzbandriss: Kalajdzic fehlt Wolverhampton wohl neun Monate

STAND
REDAKTEUR/IN
SWR

Sasa Kalajdzic wird den Wolverhampton Wanderers für bis zu neun Monate fehlen. Nach einer Knie-OP ist klar: Der Ex-Stuttgarter hat im Spiel gegen den FC Southampton einen Kreuzbandriss erlitten.

Bereits vor knapp zwei Wochen, nach der Partie gegen Southampton, hatten erste Scans von Kalajdzics Knie eine Verletzung des vorderen Kreuzbands ergeben. Anschließend sei er nach Vereinsangaben erfolgreich operiert worden. Nun ist klar: Kalajdzic wird dem englischen Fußball-Erstligisten Wolverhampton Wanderers in dieser Saison wohl nicht mehr zur Verfügung stehen.

Emotionales Statement von Kalajdzic

Der erst kurz vor Ablauf der Transferperiode gewechselte österreichische Nationalspieler zeigte sich nach dem Spiel bereits geschockt. Auf Twitter schrieb der Stürmer: "Ich weiß nicht, wie ich anfangen soll. In den letzten Tagen ging alles sehr schnell und natürlich bin ich sprachlos über das, was gestern passiert ist. Ich hatte gehofft, mein erstes Bild hier mit einem Lächeln im Gesicht zu posten und mit meinen neuen Teamkollegen unseren ersten Sieg in dieser Saison zu feiern."

Sasa Kalajdzic auf Twitter

Kreuzbandriss schon 2019

Es ist nicht die erste Kreuzbandverletzung für Kalajdzic. Bereits kurz nach seinem Wechsel zum VfB Stuttgart im Juli 2019 hatte sich der Stürmer das Kreuzband gerissen und war fast ein Jahr ausgefallen. In der letzten Spielzeit hatte der Österreicher aufgrund einer ausgekugelten Schulter den Schwaben lange Zeit gefehlt. Und auch vor seiner Zeit in Stuttgart erlitt Kalajdzic mehrere schwere Verletzungen: 2018 musste er Kalajdzic mit einem Mittelfußbruch und einem Syndesmosebandanriss jeweils monatelang aussetzen.

Wolverhampton sucht bereits Ersatz

Laut britischen Medienberichten sind die Wolverhampton Wanderes bereits auf der Suche nach einem Ersatz für Kalajdzic. Der aktuell vertragslose Angreifer Diego Costa soll demnach am Dienstag bei Premiere-League-Club ein Probetraining absolvieren. Anschließend soll entschieden werden, ob er für eine Verpflichtung infrage komme. Costa hatte bis Januar bei Atletico Minero in Brasilien gespielt. Seitdem ist Costa vertragslos und hat kein Spiel mehr absolviert.

Der 25 Jahre alte Stürmer hatte den schwäbischen Bundesligisten erst kurz vor dem Ende der Wechselperiode verlassen. Die Ablösesumme soll Berichten zufolge rund 18 Millionen Euro betragen haben. Außerdem sollen noch Boni dazukommen.

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Das sagt VfB-Boss Wehrle zum Kalajdzic-Transfer

Seit Wochen wird spekuliert, zu welchem Klub Sasa Kalajdzic wechseln wird. Doch laut Klubchef Alexander Wehrle ist offen, ob der Stürmer den VfB Stuttgart überhaupt verlässt.  mehr...

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Fix! Kalajdzic wechselt von Stuttgart nach Wolverhampton

Es hatte sich lange angedeutet, jetzt ist es offiziell: Stürmer Sasa Kalajdzic verlässt den VfB Stuttgart und wechselt in die Premier League zu den Wolverhampton Wanderers.  mehr...

STAND
REDAKTEUR/IN
SWR

Mehr zum Vfb Stuttgart

Stuttgart

Fußball | Meinung Wo ist die Identität des VfB Stuttgart?

Der VfB Stuttgart steht schon wieder im Tabellenkeller der Bundesliga, der dritte Abstieg in sieben Jahren droht. Sind die Schwaben mittlerweile nur noch eine graue Maus und ein Fahrstuhlteam? Ja, meint SWR Sport-Redakteur Thomas Bareiß, weil aktuell kaum ersichtlich ist, wofür der VfB eigentlich steht.  mehr...

SWR Sport SWR Fernsehen

Stuttgart

Fußball | Meinung Hohe Identifikation trotz Talfahrt: Der VfB Stuttgart sollte seinen Weg weitergehen

Der VfB Stuttgart steht schon wieder im Tabellenkeller der Bundesliga, der dritte Abstieg in sieben Jahren droht. Sind die Schwaben mittlerweile nur noch eine graue Maus und ein Fahrstuhlteam? Für SWR-Sportredakteur Johann Schicklinski ist eine Entwicklung sichtbar, die für Identifikation sorgt.  mehr...

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Nach Wolfsburg-Niederlage: VfB-Sportdirektor Mislintat zur Zukunft von Trainer Matarazzo

Nach der Last-Minute-Niederlage in Wolfsburg steht der VfB Stuttgart auf dem 16. Tabellenplatz. Im Interview mit SWR Sport kündigt Sportdirektor Sven Mislintat eine "sehr kritische" Analyse an.  mehr...

SWR Sport SWR Fernsehen