Borna Sosa traf im Nations-League-Spiel beim 2:1 gegen Dänemark erstmals für die Kroaten (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance / PIXSELL | Sanjin Strukic)

Fußball | Bundesliga

Nach Sosas Premierentor: Kommt mit Rinos Rückkehrern das Stuttgarter Selbstbewusstsein zurück?

STAND
AUTOR/IN
Michael Bollenbacher

Der VfB Stuttgart schafft es in dieser Bundesliga-Saison bislang nicht, ein Spiel zu gewinnen. Immerhin einige VfB-Nationalspieler waren bei ihrer Länderspielreise erfolgreich. Ein Überblick.

Es war für Borna Sosa wohl ein fast schon vergessenes Gefühl, eine willkommene Abwechslung zum tristen Liga-Alltag: endlich mal wieder drei Punkte eingefahren zu haben. Zwar nicht vor der brodelnden Cannstatter Kurve in Stuttgart, aber immerhin vor dem nicht minder frenetischen Heimpublikum seiner Geburtsstadt Zagreb.

Dort erzielte Borna Sosa im Maksimir-Stadion das 1:0 gegen Dänemark beim 2:1-Sieg in der Nations League. Es war im siebten Länderspiel seine Tor-Premiere für die kroatische Nationalmannschaft und eine sehenswerte noch dazu: Mit seinem starken linken Fuß traf Sosa von der Strafraumkante flach ins linke Toreck. "Unvergesslicher und unglaublich schöner Abend im Maksimir, danke...", schrieb der 24-jährige VfB-Linksverteidiger darauf hin in einem Instagram-Post. Gefolgt von einem Herz und dem Landeskürzel "HR" für "Hrvatska".

Sosa dürfte die positivste Länderspiel-Reise der VfB-Nationalspieler erlebt haben und so entsprechend selbstbewusst und "energetisch," wie sein Trainer im Ländle, Pellegrino Matarazzo, gerne zu sagen pflegt, zum VfB zurückkehren. Das wäre bitter nötig, schließlich ist der VfB historisch schlecht in seine dritte Bundesligasaison in Folge gestartet. Nach dem schwachen 1:3 gegen Frankfurt vor der Länderspielpause steht am Samstag das wichtige Kellerduell beim VfL Wolfsburg (15:30 Uhr) an. Sosas Glauben in die eigene Stärke dürfte am Sonntag nochmal angewachsen sein: Gegen Österreich siegte Kroatien 3:1, Sosa wurde dabei nach 62 Minuten eingewechselt. Doch Sosas Selbstvertrauen allein wird nicht reichen.

Keine Reisestrapazen für die VfB-Japaner Wataru Endo und Hiroki Ito

Die beiden Japaner im VfB-Kader, Wataru Endo und Hiroki Ito, dürften immerhin recht frisch ins Schwabenland zurückkehren. Durch den in Düsseldorf ausgetragenen "Kirin Challenge Cup 2022" haben die beiden immerhin keine langen Reisestrapazen in den Knochen.

Der Auftritt in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt verlief bislang erfolgreich: Beim 2:0-Sieg gegen die USA kamen Endo und Ito zum Einsatz und tummelten sich in einer illustren Bundesliga-Runde mit gleich sechs weiteren Profis aus der der obersten deutschen Spielklasse: Daichi Kamada von Eintracht Frankfurt erzielte das 1:0, zudem waren Kapitän Maya Yoshida (Schalke 04), Ritsu Doan vom SC Freiburg, Genki Haraguchi (Union Berlin), Ko Itakura (Borussia Mönchengladbach) und Ao Tanaka (Fortuna Düsseldorf) im japanischen Aufgebot. Am Dienstag (13:55 Uhr erneut in Düsseldorf) treten die Japaner noch zum Freundschaftsspiel gegen Ecuador an.

Mavropanos unterliegt mit Griechenland Zypern, Guirassy mit Guinea Algerien

Stuttgarts griechischer Innenverteidiger Konstantinos Mavropanos dürfte unterdessen keinen Push fürs Selbstbewusstsein bekommen haben. Griechenland, das in der Nations League in den Untiefen der "League C" kickt, verlor überraschend den Nachbarn aus Zypern mit 0:1. Am Dienstag könnte Mavropanos sich doch noch ein Erfolgserlebnis abholen: In Athen geht es gegen Nordirland.

Auf einen Erfolg mit seinem Heimatland hofft auch Sturm-Neuzugang und Kalajdzic-Nachfolger Serhou Guirassy. Bei der 0:1-Niederlage Guineas gegen Algerien am Freitagabend stand der 26-Jährige in der Startelf. Am Dienstag tritt Guirassy, der in Stuttgart als DIE Hoffnung für mehr Tore gilt, noch gegen die Elfenbeinküste an. Für die U-Mannschaften ihres Landes waren Tiago Tomas (45 Minuten für die portugiesische U21) und Youngster Thomas Kastanaras (17 Minuten für die deutsche U20) im Einsatz. Beide gewannen die Spiele mit ihren Teams. Diese Positiv-Erlebnisse sollten nun auch auf Klub-Ebene beim VfB übertragen werden.

Mehr zum VfB Stuttgart

Stuttgart

Fußball | VfB Stuttgart "Mit Höhen und Tiefen" - 1.000 Tage Pellegrino Matarazzo beim VfB

An diesem Sonntag ist Pellegrino Matarazzo seit genau 1.000 Tagen Cheftrainer des VfB Stuttgart. Das bedeutet endlich wieder Kontinuität auf der Bank der Schwaben.  mehr...

Stuttgart

Fußball | Bundesliga "Big Man" Zagadou: Eine Verstärkung für den VfB?

Er galt als großes Defensiv-Talent, doch Verletzungen bremsten ihn regelmäßig aus. Jetzt nimmt Dan-Axel Zagadou einen neuen Anlauf - beim VfB Stuttgart.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Michael Bollenbacher

Mehr zum Vfb Stuttgart

Stuttgart

Neuer Sportdirektor des VfB Stuttgart Das ist Fabian Wohlgemuth

Der VfB Stuttgart hat einen neuen Sportdirektor: Fabian Wohlgemuth kommt aus Paderborn und folgt auf den entlassenen Sven Mislintat. Wir stellen den 43-Jährigen vor.  mehr...

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Ex-VfB-Profi Förster: Wohlgemuth-Verpflichtung ist eine Chance

Der VfB Stuttgart befindet sich im Umbruch. Im Gespräch mit SWR1 Stadion schätzt Karlheinz Förster die Situation beim abstiegsbedrohten Bundesligisten ein.  mehr...

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Fabian Wohlgemuth neuer Sportdirektor beim VfB Stuttgart

Fabian Wohlgemuth wird neuer Sportdirektor beim VfB Stuttgart. Der 43-Jährige arbeitete zuletzt als Geschäftsführer beim Zweitligisten SC Paderborn  mehr...

Stadion SWR1