Konstantinos Mavropanos gibt beim  Heimspiel (2:1) des VfB Stuttgart gegen den 1. FC Köln die Richtung an. (Foto: IMAGO, Pressefoto Baumann)

Fußball | Bundesliga

VfB Stuttgart: Konstantinos Mavropanos - Führungsspieler oder Abflug!?

STAND
AUTOR/IN
Thomas Bareiß

Der VfB Stuttgart ist in die Vorbereitung auf die neue Saison gestartet. Innenverteidiger Konstantinos Mavropanos steigt kommenden Montag ins Training ein. Der griechischen Nationalspieler soll künftig verstärkt eine Führungsrolle im Kader übernehmen. Die Einschätzung von SWR-Sportreporter Thomas Bareiß.

Wenn ich an Konstantinos Mavropanos denke, schweifen meine Gedanken zurück in die Nullerjahre dieses Jahrtausends. Damals sorgte in der Defensive des VfB ein gewisser Fernando Meira für Ruhe und Ordnung. Der Portugiese war in der Abwehr eine Bank und vorne durchaus für das ein oder andere Törchen gut. Und manchmal, aber nur manchmal, unterlief dem guten Fernando hinten ein Lapsus, wie er am Wochenende in jedem Kreisligakick zigmal passiert.

Auch "Dinos", wie Mavropanos intern genannt wird, war in der letzten Saison vorne für fünf Tore gut. Aber hinten ist ihm eben auch das ein oder andere Malheur passiert - mit einigen Gegentreffern. Nicht falsch verstehen: das soll seine sehr gute Saison-Performance nur minimal schmälern. Keiner ist perfekt - nicht der Meisterkapitän von 2007 und eben auch nicht die aktuelle Abwehrkante des VfB.

Nicht viel Luft nach oben

Konstantinos Mavropanos (24), der auch auf der rechten Seite spielen kann, ist einer der Top-Innenverteidiger der Bundesliga. Äußerst zweikampfstark und rasend schnell. Das ist nichts Neues. Im Prinzip ist er im besten Alter, aber trotzdem noch nicht ganz auf der Höhe seiner Kunst. Wobei: viel Luft nach oben ist da nun wirklich nicht mehr. Das griechische Kraftwerk "bringt eine enorme Wucht und Willenskraft in unser Spiel und hat sich darüber hinaus auf einem hohen physischen Level stabilisiert", sagte unlängst VfB-Sportdirektor Sven Mislintat. Vielleicht fehlt noch dieser eine Spritzer an Coolness in diesen wichtigen Situationen, die über Ballgewinn, Elfmeter oder Eigentor entscheiden. In Englisch gibt er seine Kommandos an die Kollegen - immer häufiger. Sehr gerne mehr davon. Der Kader des VfB braucht Spieler, die mit klarer Kante die Richtung weisen.

VfB-Legende oder Premier-League

Der 24-Jährige, bisher vom FC Arsenal ausgeliehen, ist nun bis Juni 2025 an den VfB gebunden. Im Sommer 2020 war er nach Stuttgart gekommen. Seitdem hat er 52 Bundesliga-Spiele und drei Partien im DFB-Pokal absolviert. Sein aktueller Marktwert liegt laut Transfermarkt.de bei 15 Millionen Euro. In der jüngeren Vergangenheit war Mavropanos immer mal wieder mit einem Top-Verein (z.B. Borussia Dortmund) in Verbindung gebracht worden. Es ist auch kein Geheimnis, dass er irgendwann wieder einmal für einen Klub in der englischen Premier-League auflaufen möchte. West Ham United soll bereits vor Monaten ein Interesse hinterlegt haben. Man muss abwarten, ob diese Begehrlichkeiten, trotz laufenden Vertrages, wieder aktuell werden.

Vielleicht entscheidet sich der Grieche, der sich nach eigener Aussage in Stuttgart pudelwohl fühlt, aber auch dazu, längerfristig für den VfB Stuttgart zu spielen. Und vielleicht wird er dann ja auch zu einer VfB-Legende wie ein gewisser Fernando Meira - das Zeug dazu hat der "Dinos".

STAND
AUTOR/IN
Thomas Bareiß

Mehr zum Vfb Stuttgart

Stuttgart

Fußball | Bundesliga VfB-Trainer Matarazzo vor Duell mit Streich: Emotionen gehören dazu

Trainer Pellegrino Matarazzo vom VfB Stuttgart sieht dem möglicherweise hitzigen Duell mit seinem Kollegen Christian Streich vom SC Freiburg am Samstag (15:30 Uhr) gelassen entgegen.  mehr...

Stuttgart

Fußball | Bundesliga "Happy Birthday to you": Matarazzo und Breitenreiter gratulieren VAR

Pellegrino Matarazzo schlug musikalische Töne an, als er auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den SC Freiburg auf die Einführung des Videobeweises in der Bundesliga vor fünf Jahren angesprochen wurde. Auch TSG-Trainer André Breitenreiter gratulierte.  mehr...

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Das sagt VfB-Coach Matarazzo zur Causa Kalajdzic

Trainer Pellegrino Matarazzo vom VfB Stuttgart ist mit den bisherigen Auftritten von Torjäger Sasa Kalajdzic in dieser Saison durchaus zufrieden. "Ich erlebe ihn als kämpferisch", sagt der Coach vor dem Spiel gegen Freiburg.  mehr...