Macher beim VfB: Sven Mislintat und Pellegrino Matarazzo (Foto: imago images, Imago  Sven Simon)

VfB Stuttgart | Meinung

VfB Stuttgart: Egal ob Klassenerhalt oder Abstieg – jetzt hilft nur noch Geduld

STAND
AUTOR/IN

Der VfB Stuttgart sieht sich wieder mal mit dem Thema Abstieg konfrontiert. Jetzt helfen keine Hektik oder die üblichen Personalwechsel, meint SWR Sportreporter Günther Schroth.

Fußball sei keine Raketenwissenschaft – so hört man das immer mal wieder. Soll heißen, dass man Fußball auch ohne höhere Mathematik ziemlich gut kapieren kann. Eine Rakete auf den Mond zu fliegen ist ungleich schwerer, als zum Beispiel einen Ball ins Tor zu befördern. Auch wenn man dieser These beim Verein für Bewegungsspiele nicht so ohne weiteres zustimmen würde.

Denn die Stuttgarter haben jetzt auch im fünften Spiel in Folge den Ball nicht ins Tor befördert. Sie stehen jetzt auf Rang 17. Und das trotz eines talentierten Trainers, der als Mathematiker Flugbahnen berechnen kann, sowohl die von Raketen als auch die von Bällen. Man muss sich das zwischendurch übrigens immer mal wieder vor Augen führen: Pellegrino Matarazzo hat auf einer sehr guten Universität in New York Mathematik studiert. Ohne die lästige Liebe zum europäischen Fußball könnte er jetzt an der New Yorker Börse seine erste Milliarde verdient haben.

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Ratlos und mit dem Rücken zur Wand: Krise des VfB Stuttgart immer schlimmer

Schon wieder keine Tore und schon wieder keine Punkte: Der VfB Stuttgart gerät nach dem 0:2 beim SC Freiburg in immer größere Abstiegsnot. Ein Trainingslager in Marbella soll nun zum großen Wendepunkt werden.  mehr...

Matarazzo bleibt für den VfB Stuttgart ein Glücksfall

Aber Matarazzo ging zum Kicken nach Deutschland und muss jetzt als Bundesliga-Trainer sein Auskommen fristen. Bevor jetzt gleich jemand denkt, dass das hier in Häme ausarten soll – für den VfB Stuttgart bleibt Matarazzo ein Glücksfall. Er ist ein ausgewiesener Talente-Entwickler. Und bevor demnächst die üblichen Reflexe greifen und irgendwann die ersten Trainer-Raus-Rufe laut werden, kann ich nur fragen: Was hilft denn ein neuer Trainer? Hat Florian Kohfeldt in Wolfsburg geholfen? Adi Hütter in Mönchengladbach? Ich wage es mal, beide Fragen glatt mit Nein zu beantworten. Kohfeldts Wolfsburg und Hütters Mönchengladbach verlieren munter weiter vor sich hin.

Schaut man auf den VfB, dann kann sich der Raketenwissenschaftler dasselbe ausrechnen wie der Drittklässler: Der VfB kann aus den ausstehenden 14 Spielen realistisch noch 15 Punkte holen. Wenn es gut läuft und man gegen Augsburg, Bielefeld und Bochum gewinnt. Wenn… Die Rechnung bleibt unter Matarazzo so plausibel wie unter irgendjemand anderem. Das könnte dann letztlich mit 33 Punkten knapp für den Relegationsrang reichen, vielleicht sogar für Platz 15.

Freiburg

Fußball | Bundesliga Stuttgart bleibt nach Niederlage in Freiburg auf Abstiegsplatz

Der VfB Stuttgart verliert auch beim SC Freiburg und bleibt in der Rückrunde weiterhin ohne Tor - und auf einem Abstiegsplatz.  mehr...

Der VfB Stuttgart braucht mehr Kontinuität

An dieser Stelle sei deswegen auf den SC Freiburg verwiesen: Die Freiburger haben seit zehn Jahren denselben Trainer: Christian Streich, kein Mathematiker, aber ein Seelenstreichler, ist mit der Mannschaft abgestiegen und wieder aufgestiegen. Noch 2018 war das Team Tabellenfünfzehnter, entging da nur knapp der Relegation. Man hat sich dort mit angemessener Bescheidenheit die Meinung zu eigen gemacht, dass es auch ein Erfolg ist, eine der 25 besten Mannschaften Deutschlands zu sein. Und jetzt lobt die gesamte Republik die Freiburger für ihre Geduld und Kontinuität. Für die Entwicklung einer Mannschaft, die Streich in seiner langen Dienstzeit aus vorwiegend eher durchschnittlichen Spielern geformt hat. Freiburg gilt als Erfolgsmodell, weil man dort Geduld hatte.

Jetzt, wo Sven Mislintat einen Stall voll vielversprechender Talente nach Stuttgart geholt hat, sollte man sich auch beim VfB Geduld gönnen. Wer zählen kann, kommt auf die Zahl fünfzehn, wenn er all die Trainer addiert, die sich in den vergangenen zehn Jahren in Stuttgart versuchen durften. Ein Christian Streich in Freiburg, 15 Trainer beim VfB. Geholfen hat’s nicht. Das waren allesamt keine Raketenwissenschaftler oder Mathematiker. Jetzt, wo man mit Matarazzo mal einen hat, sollte man ihn auch machen lassen. Und das, siehe Freiburg, auch möglichst lange.

Mehr zum VfB Stuttgart

Stuttgart

Fußball | Bundesliga VfB-Sportdirektor Sven Mislintat: "Platz 17 macht mit jedem was"

Nach der Niederlage in Freiburg ist nichts mehr zu beschönigen: Der VfB Stuttgart ist auf Abstiegskurs. Jetzt hofft Sven Mislintat auf das Trainingslager in Spanien, sagt er gegenüber SWR Sport.  mehr...

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Cem Özdemir steht nicht für den Aufsichtsrat zur Verfügung

Özdemir wird nicht Teil des Aufsichtsrats des VfB Stuttgart. Dies teilte der Minister für Ernährung und Landwirtschaft gegenüber den Stuttgarter Nachrichten mit.  mehr...

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Ratlos und mit dem Rücken zur Wand: Krise des VfB Stuttgart immer schlimmer

Schon wieder keine Tore und schon wieder keine Punkte: Der VfB Stuttgart gerät nach dem 0:2 beim SC Freiburg in immer größere Abstiegsnot. Ein Trainingslager in Marbella soll nun zum großen Wendepunkt werden.  mehr...

STAND
AUTOR/IN

Mehr zum Vfb Stuttgart

Stuttgart

Fußball | A-Junioren DFB-Pokal: A-Junioren des VfB Stuttgart holen den Titel

Die Nachwuchsfußballer des VfB Stuttgart haben zum vierten Mal den DFB-Pokal der Junioren gewonnen und damit ihren Titel verteidigt.  mehr...

Stuttgart

Fußball | Bundesliga VfB-Trainer Matarazzo: "Vereinswechsel war für mich nie eine Option"

Ein paar Tage ist es schon her, dass der VfB Stuttgart auf den letzten Drücker die Klasse gehalten hat. Andere Trainer sind schon im Urlaub. Nicht so Pellegrino Matarazzo, der gut gelaunt noch eine letzte Saison-Pressekonferenz gab.  mehr...

Fußball | Bundesliga Atakan Karazor belohnt "freche Gosch" mit Trikot-Geschenk

Ein ereignisreicher Tag für Atakan Karazor: Zuerst verlängerte der Verteidiger des VfB Stuttgart seinen Vertrag vorzeitig, danach schenkte der einem VfB-Fan sein Trikot.  mehr...