STAND
REDAKTEUR/IN

Holger Badstuber steht beim VfB Stuttgart auf dem Abstellgleis. Im Sommer läuft sein Vertrag bei den Schwaben aus, doch wie geht es danach für den früheren Nationalspieler weiter? Via Twitter gab der 32-Jährige Auskunft über seine Zukunftsplanung.

"Ab Sommer beginnt definitiv ein neues Kapitel", schrieb Badstuber auf dem sozialen Netzwerk: "Die Pläne dafür haben bereits begonnen."

Ab Sommer beginnt definitiv ein neues Kapital !!! Pläne haben schon begonnen ... https://t.co/n4K2E0EFpq

Im Sommer ablösefrei

Konkreter wurde er indes nicht. Unlängst hatte der ehemalige Bayern-Profi gesagt, dass nach seinem Vertragsende beim VfB Stuttgart auch das Ausland eine Option sei. In die Karten spiele ihm dabei, dass er im Sommer ablösefrei ist.

"Ich will definitiv im Fussballgeschäft bleiben"

Nach dem Ende seiner aktiven Karriere will Badstuber dem Fußballbusiness auf jeden Fall erhalten bleiben. "Ich will definitiv im Fussballgeschäft bzw. -zirkus bleiben. Da kenne ich mich aus und möchte versuchen, einiges weiterzugeben."

Badstuber spielt seit 2017 beim VfB. Im vergangenen August hatte ihn der Verein aus dem Profi-Kader gestrichen und zur Regionalliga-Mannschaft geschickt. Auch aus dieser Erfahrung könne er etwas lernen, schrieb Badstuber nun: "Ich konnte und kann einige Dinge mitnehmen und erfahren, die mir in der Zukunft sicherlich helfen können."

Beim VfB Stuttgart II kam Badstuber insgesamt 19 mal zum Einsatz. Beim jüngsten 2:3 gegen den 1. FSV Mainz 05 II war der erfahrene Verteidiger mit Gelb-Rot vom Platz geflogen.

"Ich treffe Entscheidungen und stehe dahinter"

Badstuber hat also schon bessere Zeiten als Fußballprofi erlebt. Auf die Frage, ob er rückblickend etwas anders machen würde, schrieb er: "Ich lebe nicht in der Vergangenheit. Ich treffe Entscheidungen und stehe dahinter. Und lebe mit den Konsequenzen. Es ist ein Auf und Ab - im Fußball wie im Leben. Wichtig ist, dass man weitermacht."

Stuttgart

Fussball | Bundesliga Frühlingscheck VfB Stuttgart: Ein Aufsteiger, der nicht zu halten ist

Beim Aufstieg holperte es noch gewaltig, jetzt poltert der VfB Stuttgart eindrucksvoll durch die Bundesliga. Mit Geschwindigkeit, gutem Zweikampfverhalten und Spielintelligenz. Nur gegen die Bayern zuletzt war davon wenig zu sehen. Macht aber nichts!  mehr...

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Franz Wohlfahrt über VfB-Stürmer Sasa Kalajdzic: "Ich traue ihm alles zu"

Stürmer Sasa Kalajdzic trifft derzeit fast nach Belieben. Für seinen Verein VfB Stuttgart und für die Nationalmannschaft Österreichs. Der ehemalige Torhüter des VfB, Franz Wohlfahrt, schwärmt im Gespräch mit den "Stuttgarter Nachrichten" von seinem Landsmann.  mehr...

Stuttgart

Fußball | Bundesliga VfB-Präsident Claus Vogt zum Machtkampf: "Das Schlimmste" überstanden

Präsident Claus Vogt vom VfB Stuttgart hofft, dass im Machtkampf bei den Schwaben "das Schlimmste" überstanden ist: "Ich sehe und fühle zumindest etwas Ruhe und das ist gut für den VfB", sagte er der "Ludwigsburger Kreiszeitung".  mehr...

STAND
REDAKTEUR/IN