Thomas Hitzlsperger (Foto: IMAGO, imago)

Fußball | Bundesliga

Hitzlsperger übergibt Amt schon im März an Wehrle

STAND
REDAKTEUR/IN

Der Vorstandsvorsitzende des VfB Stuttgart, Thomas Hitzlsperger, wird sein Amt vorzeitig an seinen Nachfolger Alexander Wehrle übergeben. Das gab der VfB in einer Pressemitteilung bekannt.

Der Pressemitteilung zufolge beenden der Aufsichtsrat der VfB Stuttgart 1893 AG und der Vorstandsvorsitzende Thomas Hitzlsperger den bis 31. Oktober 2022 laufenden Vertrag vorzeitig. Diese Entscheidung sei im gemeinsamen Einvernehmen getroffen worden. Thomas Hitzlsperger werde den VfB demnach im besten, beiderseitigen Einvernehmen zum 31. März verlassen. Bereits am 21. März soll Alexander Wehrle die Position des Vorstandsvorsitzenden übernehmen.

Thomas Hitzlsperger zum Abschied: "Bleibt drin"

"Der VfB muss sich voll und ganz auf das Ziel Klassenerhalt fokussieren. Ein reibungsloser, professioneller Übergang auf der Position des Vorstandsvorsitzenden ist dafür jetzt das Beste", wird Thomas Hitzlsperger in der Pressemitteilung zitiert. Alexander Wehrle erhalte von ihm "jede Unterstützung und jede Information, die er braucht. Er soll dann aber unbeeinflusst die Führung übernehmen und mit Blick auf die neue Saison seine Vorstellungen umsetzen können. Dafür mache ich den Weg frei, in enger Abstimmung mit dem Aufsichtsrat."

Den VfB zu verlassen falle ihm nicht leicht, so Hitzlsperger weiter. "Der Verein, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Fans, die Stadt bedeuten mir viel und ich verdanke ihnen allen sehr viel. In Stuttgart und beim VfB habe ich als Spieler und Verantwortlicher große Momente gefeiert, aber auch ein paar bittere Momente durchlebt." Für seine Zeit beim VfB Stuttgart sei er sehr dankbar. "Der VfB, unser VfB, ist auch mein VfB geworden. Ich wünsche allen Beteiligten und allen, denen der VfB etwas bedeutet, nur das Beste", so Hitzlsperger der am Ende einen Wunsch mit auf den Weg gibt: "Bleibt dran. Und bleibt drin."

Claus Vogt bedankt sich bei Hitzlsperger

Der Aufsichtsratsvorsitzende Claus Vogt bedankte sich trotz aller Meinungsverschiedenheiten zum Abschied bei Hitzlsperger. "Mit seiner rechtzeitigen Ankündigung, den Vertrag nicht verlängern zu wollen, hatte er uns die Möglichkeit gegeben, umgehend nach einem Nachfolger Ausschau zu halten. Mit Alexander Wehrle haben wir sicher die richtige Entscheidung für den VfB getroffen." Hitzlsperger habe den VfB Stuttgart sowohl als Spieler als auch als Vorstandsvorsitzender positiv gepräg, so Vogt weiter.

Thomas Hitzlsperger ist seit 15. Oktober 2019 Vorstandsvorsitzender der VfB Stuttgart 1893 AG und verantwortet innerhalb des Vorstands die Ressorts Sport, Unternehmensstrategie und Kommunikation. Zuvor war er vom 12. Februar 2019 an als Vorstand Sport tätig. Vom 3. Dezember 2017 bis Februar 2019 gehörte er ehrenamtlich dem Präsidium des VfB Stuttgart 1893 e. V. an und leitete bis März 2019 als Direktor das Nachwuchsleistungszentrum des VfB. Er war im Sommer 2016 als Berater des Vorstands zum VfB gekommen.

Mehr zum VfB Stuttgart

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Rückblick: Hitzlspergers Karriere beim VfB Stuttgart

Thomas Hitzlsperger hat den VfB Stuttgart nicht nur sportlich geprägt, sondern auch im Management. Als Fußballer wurde er 2007 Meister, später dann Vorstandsvorsitzender der VfB AG. Sein Ruf war exzellent - bis der Streit mit einem anderen Funktionär eskalierte.  mehr...

Stuttgart

Fußball | Bundesliga VfB Stuttgart: Silas darf in Deutschland bleiben

Silas Katompa Mvumpa bekommt eine neue Aufenthaltserlaubnis und kann daher weiterhin für den VfB Stuttgart spielen.  mehr...

Stuttgart

Fußball | Bundesliga "Unverhältnismäßig": VfB zu Ordner-Einsatz gegen Gladbach

Der VfB Stuttgart hat eingeräumt, dass bei den gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Ordnern und Fans beim Spiel gegen Borussia Mönchengladbach am 5. März "einzelne der eingesetzten Ordner unverhältnismäßig vorgegangen sind."  mehr...

STAND
REDAKTEUR/IN

Mehr zum Vfb Stuttgart

Fußball | Testspiele VfB Stuttgart mit deutlichem Testspielsieg in Böblingen

Der VfB Stuttgart ist mit einem lockeren Testspielsieg in Böblingen in die neue Saison gestartet.  mehr...

Stuttgart

Fußball | Bundesliga VfB Stuttgart und Atakan Karazor - wie geht es weiter?

Vor knapp drei Wochen wurde Stuttgart-Profi Atakan Karazor auf Ibiza festgenommen. Ein spanischer Strafverteidiger erklärt im Gespräch mit SWR Sport, wie es weitergehen könnte.  mehr...

Stuttgart

Fußball | Meinung VfB Stuttgart: Konstantinos Mavropanos - Führungsspieler oder Abflug!?

Saison gestartet. Innenverteidiger Konstantinos Mavropanos steigt kommenden Montag ins Training ein. Der griechischen Nationalspieler soll künftig verstärkt eine Führungsrolle im Kader übernehmen. Die Einschätzung von SWR-Sportreporter Thomas Bareiß.  mehr...