STAND
REDAKTEUR/IN

Spieler und Mitarbeiter des VfB Stuttgart verzichten aufgrund der finanziellen Einbußen durch die Coronakrise erneut auf Teile ihres Gehalts.

"Der Gehaltsverzicht gilt rückwirkend ab Januar. Die Jungs helfen uns für volle sechs Monate", sagte VfB-Sportdirektor Sven Mislintat: "Wir haben die Jungs gefragt sowie alle Mitarbeiter, weil wir nicht mehr mit kalkulierten Zuschauerzahlen rechnen können. Und alle Spieler haben geholfen - genauso wie alle Mitarbeiter."

Die Gespräche hätten nicht lange gedauert, ergänzte der 48-Jährige. "Für uns als Klub sind die Zuschauereinnahmen eine wichtige Einnahmequelle, die uns wegbricht." Schon zu Beginn der Corona-Pandemie hatten Profis und Klubführung ab Ende März 2020 auf teilweise bis zu rund 20 Prozent ihres Gehalts verzichtet.

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Sven Mislintat schließt BVB-Rückkehr nicht aus, aber: "Mir liegt der VfB am Herzen"

Sven Mislintat schließt eine Rückkehr zu seinem Ex-Klub Borussia Dortmund nicht aus. Bislang habe es laut des Sportdirektors vom VfB Stuttgart allerdings noch keine Gespräche mit den BVB-Verantwortlichen gegeben.  mehr...

Stuttgart

Fußball | Bundesliga "Brutal wichtig für die Seele": Sasa Kalajdzic sorgt für den VfB-Sieg in Köln

Fünf Tore in den letzten vier Spielen, nun der Matchwinner beim 1:0-Sieg des VfB Stuttgart beim 1. FC Köln. Für Angreifer Sasa Kalajdzic läuft es derzeit rund. Von Trainer Pellegrino Matarazzo gab es ein großes Lob.  mehr...

Fußball | Bundesliga Nach Kalajdzic-Tor: VfB Stuttgart gewinnt gegen Köln

Am 22. Spieltag in der Fußball-Bundesliga siegte der VfB Stuttgart gegen den 1. FC Köln mit 1:0. Das Tor des Tages schoss Sasa Kalajdzic in der 49. Minute.  mehr...

STAND
REDAKTEUR/IN