STAND

Der VfB Stuttgart hat sich im Bundesliga-Heimspiel gegen den SV Werder Bremen einen 1:0-Sieg erkämpft. Das entscheidende Tor erzielte allerdings ein Bremer ins eigene Gehäuse.

Aufsteiger VfB Stuttgart hat in der Fußball-Bundesliga einen wichtigen Dreier im Rennen um Europa geholt. Die Schwaben setzten sich am Ostersonntag in einem ausgeglichenen Duell gegen Werder Bremen dank eines Eigentors von Ludwig Augustinsson (81.) glücklich mit 1:0 (0:0) durch und dürfen sieben Spiele vor Saisonende mehr denn je auf einen Europacup-Startplatz hoffen. Die Mannschaft von Trainer Pellegrino Matarazzo liegt sieben Spiele vor Saisonende als Siebter vier Punkte hinter Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund.

750. Bundesliga-Sieg für den VfB Stuttgart

Für den VfB war es der 750. Sieg in der Bundesliga, nur Rekordmeister Bayern München (1140), Borussia Dortmund (818) und die Bremer (800) durften öfter jubeln. Der SV Werder um Trainer Florian Kohfeldt kassierte die dritte Niederlage in Serie und kann mit sieben Zählern Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf Rang 13 weiter noch nicht durchatmen. Die Kohfeldt-Elf verpasste vor dem Pokal-Viertelfinale beim Zweitligisten Jahn Regensburg am Mittwoch den erhofften Befreiungsschlag. Mit drei Siegen im DFB-Pokal könnten die Hanseaten ihrerseits aber trotzdem das Europa-League-Ticket buchen.

In Stuttgart spielten beide Teams in einer flotten Anfangsphase engagiert und direkt nach vorne. Die Bremer, die auf den gesperrten Stürmer Josh Sargent verzichten mussten, kamen durch Distanzschüsse von Romano Schmid (10.), Ludwig Augustinsson (22.) und Kevin Möhwald (31.) gefährlich vor das VfB-Tor. Im Laufe der ersten Spielhälfte übernahm allerdings die Matarazzo-Elf, die nach dem bitteren 0:4 im Südschlager bei Bayern München ohne Flügelflitzer Silas Wamangituka (Kreuzbandriss) auskommen musste, das Kommando.

Werder-Abwehr steht gut

Gegen die gut gestaffelte Werder-Abwehr, die Kohfeldt nach dem Ausfall des Innenverteidigers Milos Veljkovic wieder zu einer Viererkette umbaute, erarbeitete sich der VfB wegen zu vieler Ungenauigkeiten im letzten Drittel aber kaum Chancen. Die beste Möglichkeit hatte zunächst Philipp Förster, der mit einem guten Schuss von der Strafraumgrenze an Werder-Torhüter Jiri Pavlenka scheiterte (25.). Nach dem Seitenwechsel spielten beide Mannschaften auf Sieg, es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Erst schoss Borna Sosa (54.) für den VfB knapp drüber, im Gegenzug brachte Niclas Füllkrug den Ball nach mustergültiger Vorlage von Milot Rashica nicht aufs Tor. Auch Schüsse des starken Mateo Klimowicz (58.) sowie von Sosa (68.) fanden nicht den Weg ins Tor. In der Nachspielzeit hatte Yuya Osako (90.+1) den Ausgleich auf dem Fuß.

Frankfurt

Fußball | DFB Eine Frau an der Spitze des DFB? Sylvia Schenk bekundet Interesse

Der DFB braucht eine ganz neue Führungsriege. Nur wer macht's? Auf den Verband warten schwere Wochen und Monate. Interesse bekundet hatte zuletzt die Anti-Korruptions-Expertin Sylvia Schenk. Sie stehe bereit, sagte Schenk im SWR-Sport-Interview.  mehr...

Fußball | Bundesliga Wie sieht die Zukunft von Ex-VfB-Profi Christian Gentner aus?

Der frühere Profi des VfB Stuttgart Christian Gentner lässt nach seinem angekündigten Abschied vom Bundesligisten 1. FC Union Berlin seine weitere Zukunft offen.  mehr...

Mainz

Als "Versager" bezeichnet Mainz-Keeper Robin Zentner: Deutliche Kritik war "ein Ansporn"

Für Robin Zentner war die vernichtende Kritik nach der verpatzten Hinrunde das Startsignal zum sportlichen Aufschwung beim 1. FSV Mainz 05. "Wenn man als 'Versager' bezeichnet wird oder hört, 'die Mainzer kriegen gar nichts hin', ist das schon ein Ansporn», sagte der Keeper der "Sport Bild".  mehr...

Freiburg im Breisgau

Fußball | Bundesliga Der SC Freiburg will Robert Lewandowski bei Jagd nach Müllers Tor-Rekord stoppen

Trainer Christian Streich vom SC Freiburg will Weltfußballer Robert Lewandowski die Jagd nach dem "ewigen" Rekord von Gerd Müller erschweren. Die Breisgauer wollen den FC Bayern München (Samstag, 15:30 Uhr) möglichst ärgern.  mehr...

Freiburg

Historie | Bildergalerie Von 1955 bis heute: Der SC Freiburg und sein Schwarzwaldstadion

Seit über 65 Jahren ist es ein Ort für brodelnde Fan-Emotionen, tränenreiche Abstiege, umjubelte Aufstiege, harte Bodychecks und schöne Tore. Das heutige Schwarzwald-Stadion. SWR Sport zeigt bedeutende Momente rund um das Stadion des SC Freiburg.  mehr...

Karlsruhe

Fußball | 2. Bundesliga "Hartnäckig und nervig": Christian Eichner treibt seine KSC-Profis an

KSC-Trainer Christian Eichner hofft auf ein Ende der Sieglosserie im kommenden Heimspiel gegen Holstein Kiel am Sonntag (15:30 Uhr).  mehr...

Fitness | Service Regenerationstools im Check - Die Massagepistole

Es erinnert an eine Bohrmaschine aus dem Heimwerkermarkt, ist aber tatsächlich für die Regeneration gedacht: Die Massagepistole. Was sie kann, wie sie funktioniert und ob man dafür einen Waffenschein braucht, hat SWR Sport unter die Lupe genommen.  mehr...

Fitness | Service Regenerationstools im Check - der Lymphomat

Was aussieht wie ein Astronautenanzug, soll für Höhenflüge in der Regeneration sorgen. Der Lymphomat regt die Lymphknoten an, um die Entzündungsbestandteile im Körper abzutransportieren. SWR Sport hat sich das Luftkammersystem genauer angeschaut.  mehr...

Fußball | Nationalmannschaft "Weg zurück war nicht einfach": Robin Koch träumt von der EM-Teilnahme

15 Wochen Pause, alleine in Leeds - doch jetzt ist Robin Koch wieder da. Der frühere Freiburger und Kaiserslauterer träumt von der Teilnahme an der Europameisterschaft im Sommer.  mehr...

STAND
AUTOR/IN