STAND
REDAKTEUR/IN

Der VfB Stuttgart hat am siebten Spieltag in der Fußball-Bundesliga eine 2:0-Führung aus der Hand gegeben. Das Spiel gegen Eintracht Frankfurt endete 2:2.

Von Anfang an ist Tempo in der Partie. Beide Mannschaften versuchen, schnell nach vorne zu spielen. Den ersten Abschluss für Stuttgart hat Gonzalo Castro in der 10. Minute. Sein Schuss aus 15 Metern geht aber am Tor vorbei. Fünf Minuten später wird Nicólas Gonzalez vom Frankfurter Almamy Touré im Strafraum gefoult. Den Elfmeter verwandelt Gonzalez selbst zur Stuttgarter Führung. Der Stürmer stand nach längerer Verletzungspause erstmals in dieser Saison in der Anfangsformation des Aufsteigers. Das 1:0 tut den Stuttgartern gut, sie entwickeln jetzt viel Zug zum Tor.

Stuttgart legt in der 37. Minute nach

In der 31. Minute nutzt Borna Sosa seinen Platz auf der linken Seite, flankt auf Gonzalez, der den Ball allerdings nicht richtig trifft und weit über das Tor schießt. Nach einer riesen Chance für die Eintracht durch Dominik Kohr legen die Stuttgarter aber nach: Gonzalez spielt einen klugen Ball in die Schnittstelle auf Castro, der frei vor Trapp steht und dem Keeper keine Chance lässt (37.). Mit einer verdienten 2:0-Führung gehen die Stuttgarter in die Pause.

Stuttgart verspielt Führung

In der zweiten Halbzeit geht es munter weiter: Castro verpasst das 3:0 nur knapp, als er in der 51. Minute einen Freistoß an den kurzen Pfosten chippt. Der Ball geht knapp am Tor vorbei. Wieder sehr knapp ist es in der 56. Minute: Sosa bringt einen Freistoß in den Strafraum, Gonzalez lenkt den Ball Richtung Tor. Trapp weiter an die Latte. Trotz der Führung drücken die Stuttgarter auch in der zweiten Halbzeit weiter, aber Frankfurt schlägt zu. André Silva trifft zum 1:2. Der Anschlusstreffer gibt der Eintracht Aufwind und die passiver spielenden Stuttgarter werden bestraft. Barkok bringt die Ecke an den kurzen Pfosten. Abraham hat zu viel Platz und köpft den Ball in die lange Ecke zum, für die Eintracht verdienten, 2:2-Ausgleich.

Spannende Schlussphase

In den letzten 15 Minuten wollen beide Mannschaften den Siegtreffer. Trainer Matarazzo wechselt kurz vor Schluss noch Sasa Kalajdzic und Daniel Didavi ein. Aber das Joker-Tor bleibt aus. Stuttgart liegt jetzt mit zehn Punkten vorerst auf Tabellenplatz sieben.

VfB lässt seine Nationalspieler reisen

Der VfB Stuttgart lässt seine Profis in der bevorstehenden Bundesliga-Pause trotz der derzeitigen Pandemielage zu ihren jeweiligen Nationalteams reisen. Es gebe keine Quarantäne für die Spieler und deswegen eine Abstellungspflicht", sagte Trainer Pellegrino Matarazzo nach Spiel gegen Eintracht Frankfurt, "deshalb werden wir es ihnen ermöglichen".

Fußball | Bundesliga Auffällig unauffällig - Pascal Stenzel beim VfB Stuttgart

Pascal Stenzel ist gekommen, um zu spielen. Vor mittlerweile 14 Monaten hat er den SC Freiburg verlassen, weil er unter Christian Streich nicht mehr zum Zug kam.  mehr...

Fußball | Bundesliga Aber nur ohne Quarantäne: VfB Stuttgart will Nationalspieler reisen lassen

Der VfB Stuttgart möchte seinen Spielern in der bevorstehenden Bundesliga-Pause trotz der derzeitigen Pandemielage die Reise zu ihren jeweiligen Nationalteams ermöglichen.  mehr...

Fußball | Podcast Steil! Der SWR Sport Fußball-Podcast mit Thomas Letsch (Trainer Vitesse Arnheim)

Der Pass in die Tiefe für Fußball-Liebhaber im Südwesten. Ein Gast - ein Thema - jede Woche neue, hintergründige Einblicke. Fußball ganz nah, ganz persönlich, ganz überraschend mit Philipp Sohmer und Jens Wolters.  mehr...

STAND
REDAKTEUR/IN