Alexander Wehrle (Foto: IMAGO, IMAGO / Eibner)

Fußball | Bundesliga

Alexander Wehrle bei SWR Sport: "Ich wünsche mir, dass Mislintat Sportdirektor bleibt"

STAND
REDAKTEUR/IN
PS/SWR

Der VfB-Vorstandsvorsitzende Alexander Wehrle hat am Sonntagabend in der Fernsehsendung SWR Sport die gute Zusammenarbeit mit Sportdirektor Sven Mislintat betont.

Erst Querelen um den Sportdirektor, jetzt auch noch der historisch schlechteste Saisonstart der Vereinshistorie - nein, es ist nicht der leichteste Saisonbeginn, den Alexander Wehrle derzeit beim VfB Stuttgart erlebt. In der Fernsehsendung SWR Sport stand der Vorstandsvorsitzende der Stuttgarter, Alexander Wehrle, am Sonntagabend Rede und Antwort. "Ich bin gekommen, um viele Dinge zu verändern und zu verbessern. Das muss unser Anspruch sein beim VfB", so Wehrle im Interview. SWR Sport hat die wichtigsten Aussagen zusammengefasst.

Zum neuen Kompetenz-Trio Lahm-Khedira-Gentner

"Es ist wichtig, verschiedene Perspektiven, verschiedene Erfahrungswerte und verschiedene Kompetenzen in der Diskussion zuzulassen und so dann Entscheidungen zu treffen. Aber die Entscheidungen treffen am Ende Sven Mislintat und Alex Wehrle.

Ich habe ja nur eine Aufgabe: Eine sehr sehr gute Lösung für den Entwicklungsprozess dieses Vereins herzustellen. Und ich glaube, das ist uns gelungen. Ich bin sehr froh, dass sich alle drei für den VfB entschieden haben. Mehr Perspektiven, mehr Erfahrungswerte tun gut."

Zu den Diskussionen um Sven Mislintat

"Unser Sportdirektor ist Sven Mislintat, und ich wünsche mir auch, dass er das bleibt. Ich habe natürlich die Irritationen gespürt und ich finde, dann muss man auch Klartext sprechen. Ich habe ja auch eingeräumt, dass der Prozess und die Kommunikation besser hätte laufen können. Ich habe Sven im persönlichen Gespräch die Gründe erläutert und er hat sie auch verstanden. Und ich habe seine Perspektive und seine Gründe auch verstanden.

Es ist alles ausgeräumt, er freut sich auf die Zusammenarbeit. Ich hätte mich auch gewundert, wenn er sich nicht freuen würde. Es ist alles gut und wir schauen in die Zukunft. [...] Wir wollen genauso intensiv zusammenarbeiten, wie wir es in der Transferperiode gemacht haben. Wenn Sven Mislinat und Alex Wehrle ein Problem miteinander hätten, hätten sie nicht 17 Transfer-Aktivitäten realisiert. Hätte ich irgendwas verändern wollen, dann hätte ich ihm das gesagt. Christian Gentner wird für Sven Mislintat arbeiten und nicht umgekehrt.

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Alexander Wehrle: "Wir werden jetzt keine Riesenprobleme miteinander bekommen"

Alexander Wehrle, der Vorstandsvorsitzende des VfB Stuttgart, hat sich im Interview mit SWR Sport über die Vertragssituation von Sportdirektor Sven Mislintat geäußert.  mehr...

Stadion SWR1 Baden-Württemberg

Zum schwachen Saisonstart

"Fünf Punkte nach sieben Spielen ist nicht zufriedenstellend. Dennoch würde ich es gerne ganzheitlich betrachten. Gegen Bremen und Köln waren wir klar besser, da haben wir uns nicht belohnt. [...] Entscheidend ist aber, dass wir viele Spiele hatten, in denen wir gut Fußball gespielt haben. Rino (Pellegrino Matarazzo, Anmerkung d. Red.) macht einen guten Job, die Mannschaft steht komplett hinter ihm. Wir haben von Anfang an gesagt: wir entwickeln eine Mannschaft. Darin lassen wir uns ganz sicher nicht beirren."

Zu den Verhandlungen mit Hauptsponsor Mercedes

"Mercedes ist ein ganz wichtiger Partner für uns, ein Ankerinvestor. Ich wünsche mir eine noch viel engere Kooperation mit Mercedes. Wir haben viele Themenfelder, die wir gemeinsam angehen können. Nachhaltigkeit, Digitalisierung, Mobilität. Ich bin da sehr zuversichtlich."

STAND
REDAKTEUR/IN
PS/SWR

Mehr zum Vfb Stuttgart

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Nach Wolfsburg-Niederlage: VfB-Sportdirektor Mislintat zur Zukunft von Trainer Matarazzo

Nach der Last-Minute-Niederlage in Wolfsburg steht der VfB Stuttgart auf dem 16. Tabellenplatz. Im Interview mit SWR Sport kündigt Sportdirektor Sven Mislintat eine "sehr kritische" Analyse an.  mehr...

SWR Sport SWR Fernsehen

Stuttgart

VfB Stuttgart | Meinung Pellegrino Matarazzo droht ein stürmischer Herbst

Tabellenplatz 16 und noch kein Saisonsieg: Eine schwache Bilanz des VfB Stuttgart. Trainer Pellegrino Matarazzo wäre nicht der einzige Coach, den die Herbststürme hinwegfegen. SWR-Redakteur Alf Spatscheck kommentiert.  mehr...

SWR Sport SWR Fernsehen

Berlin

Fußball | Bundesliga Baumgartl nach Hodenkrebs-Erkrankung: "Ich möchte anderen Menschen Mut machen"

Der Ex-Stuttgarter Fußballprofi Timo Baumgartl will seine Hodenkrebs-Diagnose auch dazu nutzen, um anderen im Falle einer Erkrankung Zuversicht zu geben.  mehr...